Zum Inhalt springen

Winkelen: Shoppen auf Niederländisch

Es gibt Wörter, die lassen sich nicht so einfach übersetzen. Dazu gehört das niederländische winkelen. Es leitet sich vom Substantiv winkel ab. Mit Ecken und Kanten hat das nichts zu tun. Winkel bedeutet nämlich Laden oder Geschäft und das Verb bezeichnet die überaus vergnügliche Aktivität des Shoppens.

Zum Vergnügen

Winkelen macht man zum Spaß. Ich würde es noch am ehesten mit bummeln übersetzen, nur dass das niederländische Wort für mich noch etwas zielgerichteter klingt. Man hat schon vor, tatsächlich etwas Nettes oder Schönes (iets leuks) zu kaufen, wenn man winkelen geht.

Shoppen macht Spaß
Winkelen – shoppen

Mein Wörterbuch Niederländisch – Deutsch schlägt als Übersetzung „einen Schaufensterbummel machen“ vor, aber benutzt das tatsächlich noch jemand? Und kauft man dann auch etwas? Übrigens kann man in beiden Sprachen auch naar de stad gaan / in die Stadt gehen.

Lieber winkelen als boodschappen doen

Ein Gang zum Bäcker oder zum Supermarkt ist mit winkelen nicht gemeint, auch wenn man dort durchaus lekkere oder leuke Dinge findet. Für solche Besorgungen benutzt man in den Niederlanden boodschappen doen: einkaufen.

Beim Wortpaar boodschap/Botschaft handelt es sich übrigens – genauso wie bei Winkel – um halbe falsche Freunde.

In erster Linie bedeutet boodschap Besorgung oder Einkauf. Daneben wird es auch für Nachricht verwendet. Diese zweite Bedeutung kennt das deutsche Wort Botschaft auch („die frohe Botschaft“).

Zuallererst denkt man aber bei Botschaft an die diplomatische Vertretung in einem anderen Land. Im Niederländischen sagt man in diesem Fall ambassade:

De Nederlandse ambassade in Duitsland bevindt zich in Berlijn.

Auf einen Blick

NiederländischDeutsch
de winkelder Laden, das Geschäft
de hoekder Winkel
winkelen, shoppenbummeln, shoppen
ik ga winkelenich gehe shoppen
boodschappen doeneinkaufen, Besorgungen machen
de boodschapdie Besorgung, der Einkauf, die Nachricht
de blijde boodschapdie frohe Botschaft
de Nederlandse ambassadedie niederländische Botschaft
de ambassadeurder Botschafter
de boodschapperder Überbringer einer Nachricht
  

20 Kommentare

  1. […] Deutschland nur drei (!) niederländische Vertretungen, die über solche Geräte verfügen: die Botschaft in Berlin und die Generalkonsulate in Düsseldorf und München. Vielleicht ein bisschen knapp […]

  2. Wim Haver Wim Haver

    He Alexandra,
    Het is weer een leuk stukje geworden.
    Wij noemden winkelen (shoppen) altijd statten. Sinds kort (Groot Dictee 2009) weet ik pas dat je dat met 2 x t schrijft.
    Groet van Wim

  3. Ja, „Schaufensterbummel“ — das Wort hört man in der Tat kaum noch. In meiner Kindheit in den 70ern war es noch geläufiger.

    Es ist übrigens immer wieder faszinierend, hier mitzubekommen, wie sich offensichtlich gleiche Wortstämme sozusagen in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben und dadurch dann zu falschen Freunden geworden sind…

  4. Hoi Wim,
    dank je wel!
    Ik had vroeger een vriendin die ook „statten“ zei als ze ging winkelen. Bedankt voor de aanvulling!

  5. Ah, danke Harki, das bestätigt mein Gefühl :-)

    Ich finde es selbst auch sehr spannend zu sehen wie sich Deutsch und Niederländisch aus den gleichen (West-)Germanischen Wurzeln entwickelt haben.

  6. Hallo Alex,

    so wurde letztens in meinem Blog http://www.deutscherin.nl ein Artikel geschrieben mit dem Wortlauf:

    Also wenn du mal in Zukunft nach Deutschland „reitest“, let toch op bij de „uitvaart“ (in ‚t Duits „Begraebnis“), want onze „Ausfahrt“ betekent in ‚t Nederlands natuurlijk „afrit“, sonst faehrst du doch zur eigenen Beerdigung-:)))

    Niet zo grappig hoor LOL
    Schoene Fahrt.

    Leider nicht von mir aber von jemanden der Sprachgefühl hat.
    Ich fand es lustig.

    Claudia

  7. Hi Claudia,

    tja, vor der berüchtigten Ausfahrt habe ich hier auf buurtaal schon recht frühzeitig gewarnt ;-) Reiten und rijden sind in der Tat noch so ein klassisches Falsche-Freunde-Paar.

    Groetjes,
    Alex

  8. […] Bis vor wenigen Jahren war der Karfreitag in den Niederlanden ein arbeitsfreier Tag – inzwischen ist er das nicht mehr. Natürlich gedenken an diesem Tag Christen nach wie vor der Kreuzigung und des Sterbens Jesu Christi. Viele Schulen und behördliche Einrichtungen wie Stadtverwaltungen lassen die Türen geschlossen. Die Läden haben aber geöffnet und die allermeisten Firmen arbeiten ganz normal. Viele Deutsche aus dem Grenzgebiet, für die dieser Goede Vrijdag den Beginn eines langen Wochenendes einläutet, nutzen ihn als bequeme Möglichkeit zum Shoppen. […]

  9. Jens Jens

    Bei uns bezeichnet Abtritt aber auch ein stilles Örtchen.

  10. Joachim Joachim

    Früher hatten die meisten Läden einen Eckeingang, der Winkel. Vielleicht hat man das in Holland so übernommen und ist so winkel, winkelen entstanden.

    • Keine schlechte Idee, Joachim :-) Die Grundbedeutung von winkel als „Ort, wo was verkauft wird“ ist tatsächlich „Ecke“ (hoek). Damit war die Ecke, bzw. der Bereich gemeint, in der/dem die Ware zum Verkauf angeboten wurde.

  11. […] Verder kennen we het woord boodschap in de betekenis van Du. Besorgung, Einkauf: ik moet na het werk nog snel even boodschappen doen (Du. einkaufen gehen). Over het verschil tussen boodschappen doen en winkelen kunt u lezen bij Buurtaal. […]

  12. Krulle Krulle

    Klijne tipfout in je tekst:
    „De Nederlande ambassade in Duitsland bevindt zich in Berlijn.“
    De Nederland_s_e ambassade…

    Ik moet nog wat gaan snuffelen op je paginas, maar zelf ben ik als duitser in Nederland getogen.
    Voor mijn studie naar Aken (Aix-la-chapelle) en terug naar „Süd-Holland“ (maar niet Limburg….).

    Ken jij toevallig de oude columnes over de Nederlandse taal van de „Aachener Nachrichten“?
    Zij zijn helaas niet meer online, ik zal thuis mijn oude kopieën zoeken en naar je toe sturen (als ik ze vind). Heel erg leuke verhaaltjes over „valse vrienden“.
    (Zoals b.v. „Roos shampoo“ als kado voor de bevriende dame, die zich na een ziekte moet „verschonen“ (ontzien). Of als de buurman op straat zijn vrouw toe roept „ik ga pleite“… Of „muisjes“ voor ontbijt.)

    Ik ben pas begonnen rond te snuffelen, dus weet ik niet in hoe ver jij deze voorbeelden al hebt genoemd, maar de tikfout boven was toch een reden nu al een commentaar te schrijven.

    PS: In meiner Jugend (80er/90er) wurde „Schaufensterbummel“ genutzt, um einen Spaziergang in der Stadt zu bezeichnen. Da die Ladenöffnungszeiten zu den Zeiten jedoch noch knapp bemessen war, bezeichnete das wirklich einen Bummel (Spaziergang), ohne Einkauf (der nur an einem „langen Samstag“ möglich gewesen wäre).

    • Hallo Krulle,

      Je bedoelt zeker een „kleine typefout“ (of tikfout) ;-)

      Ik heb het verbeterd. De „Aachener Nachrichten“ zijn niet tot Hannover doorgedrongen, maar ik heb in de loop der jaren al best veel valse vrienden voorgesteld, hier op buurtaal. Er is zelfs een aparte categorie aan gewijd.

      De Schaufensterbummel ken ik ook nog. Mooi woord!

  13. Klaas Dijkstra Klaas Dijkstra

    In het Nederlands bestaat het woord winkel ook voor hoek, verouderd en in samenstellingen, een winkelhaak in kleding. Ik vraag me af of winkel (Laden) werkelijk niets met hoek te maken heeft, want vroeger had je op elke hoek een winkel en daartussen stonden/staan de woonhuizen. Later kwamen de winkelstraten (Fußgängerzonen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert