Alles Käse: Edamer, Gouda und Frau Antje

Zuletzt aktualisiert am 16. November 2017

Wer an die Niederlande denkt, denkt an Käse. Ein Klischee, aber trotzdem: „Käse aus Holland“ ist in Deutschland ein Begriff. Und Frau Antje natürlich …

[Dies ist die aktualisierte und stark erweiterte Fassung eines älteren Artikels.]

Gouda, Edam, Alkmaar, Leerdam …

Die wohl bekanntesten Orte, die im Zusammenhang mit dem typisch niederländischen Käse aus Kuhmilch immer wieder genannt werden, sind Alkmaar, Edam, Leerdam, Leiden und Gouda. Gouda ist übrigens auch die Geburtsstätte der stroopwafel – Sirupwaffel auf Deutsch – einer süßen Verführung mit Bekanntheit weit über die Landesgrenzen hinaus.

Käse aus Edam heißt im Niederländischen Edammer (man achte auf das doppelte „m“), der aus Leerdam Leerdammer. Die Sorten aus Leiden und Gouda nennt man Leidse und Goudse kaas.

Die Ortsbezeichnung im Namen der Käsesorten bedeutet inzwischen jedoch nicht mehr unbedingt, dass er auch dort hergestellt wird, sondern nur, dass er ursprünglich aus der Gegend kam oder dort gehandelt wurde. Edammer (der Ort liegt in Noord-Holland) wird zum Beispiel heutzutage in der Provinz Groningen gemacht. Goudse kaas wird sogar in aller Welt hergestellt.

Käsemärkte in den Niederlanden

Wer Käse mag und in den Sommermonaten in den Niederlanden ist, kann in Gouda, Edam, Hoorn, Woerden oder Alkmaar einen traditionellen Käsemarkt besuchen. Vor allem der in Alkmaar ist bis ins Ausland bekannt und gilt als beliebtes touristisches Ausflugsziel.

Artenschutz für Käse

Eine geschützte Herkunftsbezeichnung gilt, sofern ich weiß, nur für den Begriff Noord-Hollandse kaas: Nur Käse, der komplett in der Provinz Noord-Holland hergestellt wird – das heißt: die Milch stammt von Kühen, die auf Noord-Hollandse Wiesen grasen und sie wird in Noord-Hollandse Betrieben verarbeitet –, darf so bezeichnet werden.

In der Praxis gilt dieses EU-Gütesiegel für Noord-Hollandse Goudse
– also für Gouda-Käse aus Noord-Holland, wobei der Ort Gouda selbst in der Provinz Zuid-Holland liegt.

Im Vergleich zu dem herkömmlichen Goudse kaas, den man zum Beispiel auch im deutschen Supermarkt findet, hat der Noord-Hollandse Goudse einen etwas volleren Geschmack. Auch ist er weniger salzig und bröckelt dadurch nicht so schnell.

Beemster-Käse

Ebenfalls aus Noord-Holland kommt Beemster kaas. De Beemster ist ein Polder-Gebiet unweit von Amsterdam mit dem Status eines UNESCO-Welterbes.

Auch Beemster-Käse schmeckt voll und leicht cremig und wird nach den Vorgaben für die geschützten Noord-Hollandse Sorten produziert.

Unter den niederländischen Käsesorten ist dies mein persönlicher Favorit – jedoch nur, wenn er richtig alt ist. Junger Käse ist nichts für mich.

Von jung bis überjährig

Was hier in Deutschland gemeinhin als „alter Gouda“ verkauft wird, besitzt nach niederländischen Maßstäben nicht immer das tatsächliche Mindestalter für oude kaas.

Spruch: Käse – für jung und alt von alt bis jung

Käse – für jung und alt von alt bis jung

Während er hierzulande schon mit einem halben Jahr auf dem Buckel als alt gilt, muss ein Käse in den Niederlanden mindestens zehn Monate gereift haben, bevor er sich so nennen darf. Hat er ein bis zwei Jahre Lagerung überdauert, heißt er overjarig (überjährig). Weil er in diesem Alter zu sehr bröckelt, um noch geschnitten zu werden, nennt man ihn gerne liebevoll brokkelkaas (Bröckelkäse).

Sowieso differenziert man in den Niederlanden etwas genauer nach den verschiedenen Reifungsstufen. Kennt man in Deutschland neben alt noch mittelalt (zwei bis sechs Monate) und jung (vier Wochen gereift), unterscheidet man im Nachbarland zwischen folgenden Stufen:

Jonge kaas (junger Käse): 4 Wochen gereift
Jong belegen: 8–10 Wochen gereift
Belegen: 4–7 Monate
Extra belegen: 7–8 Monate
Oude kaas: mindestens 10–12 Monate
Overjarige kaas: über ein Jahr alt

Niederländische Ausdrücke und Redewendungen mit Käse

Weil Käse in den Niederlanden eine so wichtige Rolle spielt, wundert es nicht, dass dieses Nahrungsmittel in diversen Redewendungen und Ausdrücken auftaucht. Während die meisten davon inzwischen als veraltet gelten, sind die folgenden beiden auch heute noch quicklebendig.

geen kaas gegeten hebben van iets

von etwas wenig bis keine Ahnung haben

zich de kaas niet van het brood la­ten eten

sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen (sich nichts gefallen lassen, dafür sorgen, dass man nicht benachteiligt wird)

Und was ist nun mit Frau Antje?

Die Wahrheit? Sie kommt gar nicht aus Holland. Oder na ja, eigentlich doch, denn sie wurde von einem pfiffigen niederländischen Marketingtypen vom niederländischen Molkereiverband erfunden. Speziell für den deutschen Markt. Seit Anfang der Sechzigerjahre begeistert die gezonde Hollandse meid die Deutschen für Käse und Butter aus den Niederlanden. Mit Erfolg, denn sie dürfte hierzulande mindestens so bekannt sein wie Rudi Carrell, Linda de Mol oder Sylvie Meis.

In den Niederlanden selbst ist Frau Antje eher unbekannt. Auch ihr Name ist – vielleicht enttäuschend – nicht typisch Niederländisch. Ich kenne mehr norddeutsche Frauen mit diesem Vornamen als Niederländerinnen.

Käseköppe

Ik houd niet zo van kaas.

Ich selbst esse außer dem besagten alten Gouda oder Beemster-kaas höchstens mal Feta, Brie oder Ziegenfrischkäse.

Als Vertreterin einer Nation, in der alle – so will es der Volksglaube – auf Käse versessen sind, habe ich damit in Deutschland einen harten Stand.

Mit dem ungläubig ausgesprochenen Satz „Wie, du magst keinen Käse?“ konfrontiert, gehe ich sogar manchmal in die Offensive und bekunde, dass das der Grund für mein Auswandern gewesen sei.

Schaut man nach dem tatsächlichen Pro-Kopf-Verbrauch, dann sind die Deutschen die wirklichen Käseköppe.

Wenn man den Statistiken glaubt, essen die Niederländer im Jahr 17 bis 19 Kilo Käse pro Person. Die wirklichen kaaskoppen sind jedoch die Deutschen, die es auf mehr als 23 Kilo Käse Pro Kopf bringen.


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. […] kommen ursprünglich aus Gouda – ebenso wie der gleichnamige Käse. Sie werden inzwischen seit mehr als 200 Jahren gebacken. Die ohnehin dünnen Waffeln werden direkt […]

    Antworten

  2. […] dann das Auto. Ich bin damit flexibler, nicht an Zeiten gebunden und kann mehr Kostbarkeiten wie alten Gouda und niederländischen Kaffee mit zurück nach Hannover […]

    Antworten

  3. […] dann das Auto. Ich bin damit flexibler, nicht an Zeiten gebunden und kann mehr Kostbarkeiten wie alten Gouda und niederländischen Kaffee mit zurück nach Hannover […]

    Antworten

  4. […] auf ein Rezept meiner Schwägerin zurück. Sie macht nämlich hervorragende Kässpätzle. Auch wenn Käse an sich nicht unbedingt meine Leibspeise ist: für dieses Selbstmach-Nudelgericht darf man mich […]

    Antworten

  5. […] lässt Schlimmes erahnen. Doch diese Befürchtung, die durch die Tulpen, die Kuh, den Käse und den Wohnwagen auf dem Buchumschlag noch verstärkt wird, bestätigt sich […]

    Antworten

  6. […] bringt mit sich, dass auch hochrangiger ausländischer Geschäftsbesuch unter Umständen mit einem Käsebrötchen statt einem Dreigängemenü vorlieb nehmen muss. Allerdings bekommt man bei Seminaren und […]

    Antworten

  7. […] Krentenbollen gibt es bei jedem Bäcker und Supermarkt zu kaufen. Selbst machen geht natürlich auch. Man kann sie vor dem Verzehr aufschneiden und die Hälften mit Butter bestreichen. Manche Leute belegen sie mit kaas. […]

    Antworten

  8. […] Tulpen, Tomaten und Käse ist auch Hering ein bekanntes Exportprodukt der […]

    Antworten

  9. […] werden als im Niederländischen. Dazu gehören zum Beispiel Rotterdam, Antwerpen, Edam (wo der Käse herkommt), Eindhoven und Maastricht. Aber auch Japan, die Hauptstadt Ägyptens Kairo/Caïro, […]

    Antworten

  10. […] liebt sie mehr als mich. Nederlanders eten minder kaas dan Duitsers. –> Niederländer essen weniger Käse als Deutsche. Ik woon nu in een ander land dan vroeger. –> Ich lebe jetzt in einem anderen Land als […]

    Antworten

  11. […] • Ik moet nog een fles moezelwijn kopen. Of zal ik liever een flesje bordeaux nemen? • Ik neem een plakje edammer. – Aber: Ik neem een plakje Edammer kaas. […]

    Antworten

  12. […] In der Mehrzahlbildung von Substantiven findet im Niederländischen bei geschlossenen Silben mit kurzem Vokal eine Konsonatendopplung statt. Sie ist nötig um die richtige Aussprache zu erhalten. So ist die Mehrzahl von wet wetten. Ohne das zweite t müsste das e ja lang ausgesprochen werden und dadurch würde sich eine ganz andere Bedeutung ergeben. Das gleiche gilt bei der Beugung von Verben – ik bak (ich backe) → wij bakken (wir backen) – sowie beim Anfügen der Beugungsendung -e(r) bei Adjektiven – krom (krumm) → kromme, oder auch Edammer (Käse aus Edam). […]

    Antworten

  13. Alles Käse. Ik heb paar jaar op Terschelling in een hotel gewerkt waar alleen maar Duitsers kwamen. Uiteindelijk ging ik achter een leuk meisje Sigrid Senk aan naar Hamburg. De uitdrukking ‚Alles Käse‘ was me wel bekend. Daarom gebruikte ik mijn tweede naam Michel, want Kees zou maar tot hilariteit leiden.
    Hummel, Hummel!

    Antworten

    1. Wie romantisch :-) Ich kann mir vorstellen, dass man in Deutschland lieber nicht Kees heißt …

      Antworten

    2. Kees ist nur in Norddeutschland eventuell problematisch, weil man dort das „ä“ wie „ee“ spricht.

      Weiter im Süden käme niemand auf die Idee „Kees“ mit „Käs(e)“ zu verwechseln.

      Antworten

      1. Norddeutschland ist groß …

        Antworten

        1. Wir Bayern sagen genau wir die Niederländer „Kaas“. Und es gibt auch eine schöne Redewendung, wenn etwas unabwendbar entschieden ist: „Der Kass is‘ bissen“ (vielleicht am ehesten vergleichbar mit „die Messe ist gelesen“).

          Gruß Stefan

          Antworten

          1. Ha, den kannte ich noch nicht. Ein schöner Ausdruck. Danke für die Ergänzung, Stefan!

            Antworten

  14. Hoi Alex,

    ik heet Ricardo, ben Duitser, 36 jaar oud en kom oorspronkelijk uit Berlijn.
    Sinds 2009 ben ik zo heel erg dol op Nederland. Toen mocht ik in Berlijn kennis maken met een leuke Nederlander, die daar woonachtig is. Hij inspireerde mij voor de Nederlandse taal en later leerde ik het op een Berlijnse volksuniversiteit.

    Bovendien lees ik regelmatig Nederlandse internetpagina’s en boeken, kijk via het internet TV, hoor radio uit NL en praat en klets met leuke Nederlanders.
    Op deze manier kan ik mijn taalkennis steeds uitbreiden.

    Nu mijn vraag inzake kaas:
    De BEEMSTER is toch ook bekend, tenminste in Nederland.
    Maar wordt hij alleen in BEEMSTER geproduceerd (Westbeemster) of ook in andere plaatsen in Nederland c.q. op de hele wereld?

    Volgens mij wordt de Maasdam(m)er Kaas ook in Duitsland geproduceerd!
    Gedistribueerd wordt hij door het Merk MILBONA en verkocht door Lidl!
    Ik vind deze soort wel lekker, maar ik weet niet, of het de „echte Nederlandse“ Maasdamer is!

    En hoezo worden de kaas-soorten in Duitsland met een m, maar in Nederland met twee M geschreven?

    Alvast bedankt bij voorbaat!

    Met vriendelijke groet,
    Ricardo!

    Antworten

    1. Ricardo, die Namensgebung und Schreibweise der Konsumgüter wie Käse hängt von der Akzeptanz der Verbraucher ab. Die Wahl der Produktionsorte hat wirtschaftspolitische und logistische Gründe. Das Heineken oder Becks Bier, das in den USA oder Australien getrunken wird kommt sicher nicht aus Europa, so wenig wie ein BMW Z4.

      Ein in Frankreich gekaufter Rustique Camembert schmeckt viel aromatischer, als in Deutschland. Die Verpackung ist die gleiche.

      Für Deine Sprachkenntnisse empfehle ich Dir BVN TV via Satellit. Da kommt alles, was man braucht. Heel interessant.

      Antworten

    2. Ricardo, Beemster kaas wird nur in der Beemster-Region in Noord-Holland hergestellt. Die Bezeichnung ist, sofern ich weiß, geschützt.

      Dass man „Edammer“ u.ä. im Niederländischen mit einem Doppelkonsonanten schreibt, hat mit der Aussprache zu tun (der Vokal „a“ muss kurz gesprochen werden).

      Antworten

  15. Hoi Alex,

    schöne Seite hast du, gratuliere!

    Eine Bemerkung allerdings wegen Käse: nicht jeden alten ‚Goudse‘ Käse nennt man in Holland ‚brokkelkaas‘. Man nennt ihn erst Bröckelkäse wenn er ganz trocken und hart geworden ist, und das gilt nicht für jeden alten Käse. Die relativ frischen alten Käse sind nur dunkel und hart an den Rändern. Man kann den Unterschied deutlich sehen. Bröckelkäse ist bis ins Herz hart geworden und nicht mehr gelb, sondern eher ocker oder beige geworden.

    Übrigens, ich bin auch ziemlich ‚käsemufflig‘. Ich mag nur die meist geschmackvollen Käsearten, Gouda z.B. erst ab ungefähr 7 Monaten gereift. Meine schlimmsten Alpträume sind z.B. ‚Edammer‘ (geschmacklos und schwitzt, Jugendtrauma) und Harzkäse (müffelt wie Sau!) ;)

    Ich hab noch nicht so viel gelesen hier, aber ich kann mir vorstellen, dass ich hier noch Tipps rausholen kann für meinen ‚Rudi Carrell‘-Abend im Herbst. Die Unterschiede zwischen der niederländischen und deutschen Sprache sind oft ziemlich krass! Ich habe selber auch schon Texte geschrieben, die diese Gegensätzlichkeiten schön dastellen, aber dann für Holländer.

    Viel Erfolg noch mit dem Blog!

    Groetjes, Aida (urspr. aus Amsterdam, Wahl-Harzerin seit 2 Jahren)

    Antworten

    1. Nein doch! Es hat es schon wieder verändert! :-[
      Das “ ‚ oben und dann noch einmal ‚ oben“, heißt natürlich zweimal ein Häkchen oben. :-(

      Antworten

    2. Hoi Aida, leuk dat je buurtaal gevonden hebt!

      das mit dem brokkelkaas bezieht sich explizit auf „overjarige kaas“ und nicht auf jeden beliebigen alten Käse. So steht es auch im Artikel.

      Antworten

      1. Ja, tut mir Leid, dass ich das selber nicht bemerkt habe. Ich meinte nicht „alte Käse“ sondern „overjarige“. Also, überall wo ich „alte“ geschrieben habe, soll es „overjarige“ heißen. Dann müsste es klappen. Die frischeren „overjarigen“ Käse kann man tatsächlich noch schneiden, nur die ganz dunklen nicht. Und die Letzteren nennt man (mal gucken ob ich hier HTML-Tags verwenden kann, für Schrägschrift) brokkelkaas.

        Antworten

    3. @Aida,

      na ja, mit dem Harzer Käse muss man aufgewachsen sein. Ist wahrscheinlich so ähnlich wie bei den Schweden mit ihrem vergorenen Fisch.

      Harzer Käse muss durch sein, d.h. er darf kein weisses Zentrum mehr haben. Er darf aber auch noch nicht vom Teller laufen und scharf nach Ammoniak sollte er auch nicht riechen. Die Konsistenz sollte eher wie Speck sein. Dann stinkt er auch nicht, er duftet. Auf Schwarzbrot mit Gänseschmalz und dazu ein Tasse heißen Kakao. So geniessen wir Harzer den Harzer. Wohl bekomms.
      Bei den Hessen heisst er übrigens Handkäs und wird in Essig und Öl mit Zwiebeln und Knoblauch eingelegt.

      Antworten

    4. Hallo Jürgen,

      hier noch ein Kalauer für dein Rudi Carell Abend,

      „Wir Holländer machen die Käse, die Schweizer die Löcher“

      Antworten

      1. Hoi Paul, Aida wollte den Rudi-Carrell-Abend organiseren (nicht Jürgen).

        Antworten

  16. Hallo Eerhart, ungereift verkauft wird meines Erachtens nur Frischkäse. Der niederländische Gouda reift mindestens vier Wochen, bevor er in den Handel kommt. Das ist die Variante jong (jung). Alle anderen Sorten reifen deutlich länger, bevor sie verkauft werden.

    Antworten

  17. […] stroopwafels, kaas, friet, frikandel speciaal … Zweifellos alles typisch niederländische Sachen – und lekker […]

    Antworten

  18. Bedankt für diesen sehr informativen Artikel.
    Uns müssen meine Eltern immer wieder mal brokkelkaas mitbringen, da auch die Kinder den lieben :-)

    Antworten

    1. Gerne! Es freut mich, dass du ihn nützlich findest, Lea.

      Ja, brokkelkaas ist toll :)

      Antworten

  19. Ik ben wél een echte kaasliefhebber. Fabriekskaas of boerenkaas, dat is een belangrijk verschil: is de melk gepasteuriseerd of niet? Tot mijn grote spijt is in de kleine stad waar ik woon geen boerenkaas te krijgen. In Frankfurt wel, maar daar is hij zeer duur.

    Gouda, Antje Pikantje, Frico: in Duitsland zijn dat allemaal kazen die tot de laagste kwaliteitscategorie behoren. Net als het Hollandrad overigens, dat maar zelden een Gazelle is en meestal een prul. Ik heb de indruk dat Nederland hier heel wat exportmogelijkheden heeft laten liggen.

    Toen ik nog in Nederland woonde, in Leiden, kocht ik altijd boerenkaas bij een bepaalde kruidenier, die hem betrok van een bepaalde boerderij uit de buurt, waarvan hij de identiteit geheim hield. Misschien zijn de boeren niet goed genoeg georganiseerd om hun kaas behoorlijk op de markt te brengen. Of waarschijnlijker: er is gewoon niet genoeg boerenkaas om heel Nederland ervan te voorzien, laat staan Duitsland.

    Antworten

    1. Fabriekskaas of boerenkaas, dat is een belangrijk verschil

      Je hebt gelijk, Emigrant. Daar zit een wereld van verschil tussen. Ik koop eigenlijk ook alleen maar boerenkaas.

      Und ja, das fällt mir auch immer wieder auf: (Niederländischer) Käse ist in Deutschland viel teurer als in den Niederlanden.

      Antworten

    2. beste Emigrant,
      ik en mijn man zijn geboren en getogen “ Leienaars“. We eten daarm het leifst oude Leidse Kaas… en die is 1,5 jaar oud en iedere dag gekeerd door de boerin.
      In 1985, toen onze kinderen nog thuis woonden, lieten we ieder jaar een kaas „wegleggen“, dwz. de boerin keerde hem, maar wij hadden hem al betaald en haalden hem later, als hij rijp was, op.
      Echt, u moet me geloven, die kaas van 4,5 kilo was in 14 dagen OP.
      MMMMNNNNN! is zooo lekker!
      van Holland mis ik alleen de leidse kaas en de verse nieuwe haring en het strand..meer niet.
      Als die 3 dingen hier in Duitsland te koop,of te bewandelen, waren , kwam ik nooit meer in Nederland!

      Antworten

      1. Ja, Leidse kaas is ook lekker!

        Antworten

  20. Leuke blog weer.
    Ik ben echt zo’n Nederlander die bij elke lunch brood met kaas eet. Als ik thuis ben is dat meestal Beemster (jong of belegen). Als ik ergens te gast ben uiteraard wat daar beschikbaar is.
    Mijn kleindochters (3, 5 en 7 jaar oud) houden alle drie van Nederlandse kaassoorten.
    Overigens houd ik ook van feta, vooral in hoofdgerechten verwerkt.
    En mozzarella kan ik ook waarderen.
    En zachte geitenkaas, ook weer verwerkt in hoofdgerechten.

    Stamppot andijvie vind ik lekker met blokjes Nederlandse kaas erin gesmolten.

    Antworten

    1. Stamppot andijvie vind ik lekker met blokjes Nederlandse kaas erin gesmolten

      Oh ja, heerlijk!

      Antworten

  21. Jürgen J. Großheim 14-09-2017 at 16:54

    Ja, Kaas aus den Niederlanden. Den bringen mir immer Freunde mit, oder wenn ich dort bin kaufe ihn in einem Kaaswinkel. Alter Belegen Kaas, Natur oder mit diversen Zutaten wie Bockshornklee oder Knoblauch. Einfach immer lecker.
    In Deutschland bekomme ich alten Amsterdamer und den üblichen Gouda. Aber irgendwie ist der doch etwas anders. Kann das sein?

    Antworten

    1. Jürgen, ja, irgendwie anders. In Deutschland kriegt man eher den „fabriekskaas“. Siehe auch den Kommentar von Emigrant, etwas weiter oben.

      Antworten

      1. Habe mir sowas gedacht, hatte direkt immer den Beemster vom Kaaswinkel oder vom einem Samstagsmarkt.
        Danke Alex und liebe Grüsse in meine Landeshauptstadt. ‼️

        Antworten

        1. Groetjes terug :)

          Antworten

  22. Ich esse sehr gern Käse, bin also ein kaaskop, wie er im Buche steht. Mein Lieblingskäse ist Gouda, allerdings nur der mittelalte; junger Gouda schmeckt ja nach gar nichts.
    Früher gab es in dem Einkaufszentrum in meiner Nähe mal einen Käsestand der Firma „De Goey Kaas“, der hatte sehr leckeren niederländischen Käse, war allerdings auch ein bißchen teuer. Aber ich habe trotzdem sehr gern dort gekauft. Leider ist dieser Stand schon seit Jahren weg, und jetzt muß ich mich mit dem Plunder von Käse begnügen, der bei Kaufland oder Lidl angeboten wird, und der schmeckt längst nicht so gut. Da steht zwar „Gouda Holland“ drauf, aber wer weiß, ob der wirklich aus Holland stammt; du sagst ja selbst, daß diese Bezeichnung nicht geschützt ist. Zudem wird er mit irgendeiner Chemikalie behandelt, die fürchterlich stinkt. Wenn ich den Käse esse, stinke ich danach ebenfalls nach diesem Chemiezeugs, und das hält meist ca. 2-3 Tage an. Manchmal ist es so schlimm, daß ich nachts nicht schlafen kann.
    Ich frage mich, wieso zwischen dem Käse in Holland und dem in deutschen Supermärkten so ein großer Unterschied besteht. Der Transportweg alleine kann es doch nicht sein; so weit von Deutschland sind die Niederlande ja nun auch wieder nicht entfernt ;-).

    Antworten

    1. Hoi Tina, etwas weiter oben in den Kommentaren ging es (teilweise auf Niederländisch) auch schon um den Qualitätsunterschied. Den leckeren, in Kleinbetrieben hergestellten boerenkaas bekommt man hier in Deutschland nicht. Der Supermarkt-Käse ist in den meisten Fällen billige Massenproduktion. In Bioläden ist die Chance auf schmackhaften niederländischen Käse größer. Der kostet dann aber auch deutlich mehr.

      Antworten

      1. Ja, so ist es leider, der leckere Käse kostet mehr, wie ich es ja schon bei der oben erwähnten Firma De Goey Kaas erlebt habe. Wie ich die vermisse…
        Weißt du zufällig, was die Abkürzung g.g.A. bedeutet, die auf dem Kaufland-Gouda draufsteht?

        Antworten

        1. g.g.A. heißt geschützte geografische Angabe . Diese Bezeichnung ist jedoch leider wenig aussagekräftig.

          Antworten

  23. Hans Zwetsloot 02-10-2017 at 10:53

    Es gibt noch eine Stufe im Alter, unter 4 Wochen, nämlich ‘graskaas’ (von 0 bis 4 Wochen), aber nicht bei allen besprochenen Arten der holländischen Käse. Leider ist mir nicht bekannt, auf welche Arten das zutrifft, denn sie wird nicht immer als verkäuflich angemerkt.

    Antworten

    1. Hoi Hans,

      Graskaas kenne ich nicht als Reifestufe sondern als Bezeichnung für einen tatsächlich sehr jungen Käse, der aus der Milch von Kühen gemacht wird, die nach dem Winter im Stall im Frühjahr wieder auf die Weide gehen.

      Antworten