Weihnachten in den Niederlanden

Weihnachten feiert man in den Niederlanden nicht so ausgiebig wie in Deutschland. Familienbesuch, Baum, Kirche und Geschenke gehören aber für viele dazu. …

Zuletzt aktualisiert am 24. Dezember 2015

Advent

In Deutschland fängt der Weihnachtstrubel mit dem ersten Advent an. Spätestens ab diesem Zeitpunkt bringen Lichterketten Straßen und Innenstädte zum Leuchten, Weihnachtsdeko und künstlicher Schnee schmücken die Fenster, in den Häusern und Wohnungen duftet es nach frischgebackenen Plätzchen. In fast jedem Ort locken Weihnachtsmärkte die Leute mit Glühwein und Kakao in die Kälte.

Weihnachtskarten an der Tür

Für viele bedeutet Weihnachten aber auch Stress: In der Vorweihnachtszeit quält man sich auf der Suche nach passenden Geschenken durch überfüllte Kaufhäuser und ist der üblen Laune der Schicksalsgenossen ausgesetzt. Und längst nicht jeder sieht in dem fast obligatorischen Besuch bei den Verwandten am ersten oder zweiten Weihnachtstag einen Grund zum Jauchzen und Frohlocken.

Schlemmen mit den Verwandten

Auch in den Niederlanden ist Kerstmis (Weihnachten) ein Familienfest. Viele fahren am 25. oder 26. Dezember zu den Eltern. Bei einem üppigen Festmahl und jeder Menge Weihnachtstollen tauscht man sich mit Mutter, Vater, Oma, Opa und Geschwistern aus. Auf den Tisch kommen oft traditionsreiche Gerichte mit Wild oder Rindfleisch. Auch Fondue und vor allem gourmetten (das Grillen von Fleisch und Gemüse in kleinen Pfännchen am Tisch) sind beliebt.

Kirche

Heutzutage ist längst nicht mehr jeder aktives Mitglied einer Kirche. Op kerstavond (am Heiligabend) und op eerste kerstdag (ersten Weihnachtstag) zieht es jedoch viele in die Gotteshäuser. Ebenso wie in Deutschland geben spezielle Weihnachtschöre den Veranstaltungen oft einen musikalisch-festlichen Akzent.

Weihnachtsbaum

Nicht fehlen darf der Weihnachtsbaum, auch wenn es in vielen niederländischen Haushalten durchaus ein künstliches Exemplar sein darf. Das lässt sich praktisch im Karton transportieren und nadelt nicht. Allerdings verbreitet der Kunstbaum nicht den tollen Waldduft, an den ich mich aus meiner Kindheit erinnere.

Kaum ist das Weihnachtsfest vorbei, verbannen viele Deutsche ihren Baum aus der Wohnung. In den Niederlanden darf er meist länger stehen bleiben, oft bis zu Driekoningen (dem Fest der Heiligen Drei Könige) am 6. Januar.

Bescherung

Cadeautjes (Geschenke) gibt es in den Niederlanden traditionell zu Nikolaus und nicht zu Weihnachten. Vor allem Kinder dürften Sinterklaas mit mehr Spannung erwarten als das Christkind oder den Weihnachtsmann. Bei etwa der Hälfte der Niederländer liegen jedoch auch – oder sogar nur – zu Weihnachten Geschenke unter dem Baum.

Sinterklaas und de kerstman kämpfen in den Niederlanden um die Vorherrschaft …

Post

Ebenso wie in England schickt man sich in den Niederlanden lawinenweise Weihnachts- und Neujahrskarten. Dabei setzt die Mehrheit noch auf die gute alte Post, auch wenn sich die Grüße heuzutage auch bequem elektonisch zustellen lassen. In Deutschland beglückt etwa jeder Zweite seine Freunde und Verwandte mit Weihnachtspost.

Viele Menschen – so auch ich – befestigen die erhaltenen Karten als Weihnachtsdeko an einem roten Band und hängen sie an eine Wand oder Tür.

Zum Schluss noch ein kleines Audiofragment, in dem ich für den regionalen Radiosender Leineherz Weihnachten in den Niederlanden beschreibe. (Mit freundlicher Genehmigung von LeineHertz 106einhalb):

Fijne kerstdagen allemaal!


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du mehr als 350 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Sylvia Zander-Nehse 24-12-2010 at 15:31

    Die Idee mit der Weihnachtspost gefällt mir! Werde ich mir merken.
    Schöne Festtage!
    Sylvie

    Antworten

    1. Danke Sylvie. Dir auch!

      Antworten

  2. […] den Baum in den Baumständer zu bekommen. Dieser ist nicht gerade außer Acht zu lassen. Der Kunstbaum hingegen ist nur in der Anschaffung sehr teuer. Dafür kann ich ihn aber am Ende der […]

    Antworten

  3. Naja so viel anders scheint Weihnachten in Niederlanden auch nicht zu sein :) Das verschicken von Postkarten auf dem Postweg, habe ich allerdings seit diesem Jahr aufgegeben. Nachdem ich 45 Minuten in der Warteschlange am Postschalter gestanden bin. Sonst freue ich mich jedes Jahr auf neue auf die erholsamen und schönen Weihnachtstage :)

    Wünsche ein schönes Weihnachtsfest!

    Viele Grüße

    Paul

    Antworten

    1. Ja, die Schlangen vor den Postschaltern sind im Dezember noch weitaus länger als ohnehin schon. Deswegen besorge ich mir die benötigten Briefmarken schon im Voraus (oder notfalls am Automaten).

      Dir auch schöne, entspannte Feiertage!

      Antworten

  4. Hallo, Euch auch allen schöne Weihnachtsfeiertage!! Unser Weihnachten ist in der Tat ruhig, denn wir sind eingeschneit und machen nichts anderes als Schnee schippen, essen und ausruhen. Mal was anderes, aber nicht schlecht;-) Die Verwandtenbesuche wollen wir nachholen, wenn es das Wetter zulässt.
    Die Idee mit den Weihnachtskarten finde ich sehr schön und werde es im nächsten Jahr auch so machen.
    Das Päckchen an meine niederländische Freundin ist übrigens pünktlich zu Weihnachten nach 10 tägiger Reise angekommen. Gelukkig!!
    Nicole

    Antworten

    1. Im eigenen Haus eingeschneit zu sein ist wahrscheinlich nicht die schlechteste Art, Weihnachten zu verbringen, Nicole ;-)

      Schön, dass Dein Päckchen noch rechtzeitig angekommen ist. Irgendwo habe ich etwas von streikenden niederländischen Postboten gelesen …

      Antworten

  5. Lucy van Pelt 27-12-2010 at 15:59

    Große Güte, was für ein Kampf! Das sieht ja weder für den Nikolaus noch für den Weihnachtsmann gut aus … von wegen „FRIEDE AUF ERDEN !“
    In Bayern hat anscheinend der Weihnachtsmann gewonnen, er hat mir PERSÖNLICH ein Geschenk gemacht!
    Weihnachtskarten aufzuhängen finde ich eine nette Idee, Alex. Ich werde Dir noch nachträglich eine schicken, hängst Du auch Neujahrskarten auf?
    Für 2011 wünscht alles Gute: Lucy.

    Antworten

    1. Hallo Lucy,

      jasicher, ich hänge alle Karten auf :-)

      Wir schicken eigentlich auch immer Neujahrskarten. Die aktuelle ist fast fertig …

      Antworten

  6. hi alex,

    interessante Inhalte auf deinem Blog. Es macht richtig Spaß zum Lesen, als collega-vertaalster en Nederlandse in Berlijn. Viel Wiedererkennung, aber auch viel Neues. Toll!

    Was mir als Niederländerin nach langem Aufenthalt in Deutschland an der Weihnachtskartenschickerei in meiner Heimat auffällt: Viele schicken Karten rum mit Standardgrüßen und nur Name oder erweiterter Namen wie „Fam. Visser“, „De Bakkertjes“ etc. druff, ohne irgendeine persönliche Mitteilung. Das wundert mich immer wieder, wenn schon Post, dann bitte auch was persönliches schreiben, aber nein!

    Kennst du das auch?

    Im alten „prentenboek“ meiner Oma finden sich auf die Hinterseite der alten Weihnachtskarten fast nur die Namen, ohne irgendeine persönliche Mitteilung. Die niederländische Post freut sich, sonst würde wohl sehr wenige so viele Weihnachtskarten verschicken. Habe mal nach einer Zahl recherchiert: laut Trouw wurden 2008 in den Niederlanden über 180 Millionen Weihnachtskarten verschickt! Für Deutschland habe ich auf die Schnelle keine Zahlen gefunden.

    Statt an einem roten Faden landen die Weihnachtskarten bei meiner Mutter und Verwandschaft immer unter dem Weihnachtsbaum. Mindestens 100 Karten sind es schon und alle werden schön ordentlich und quer (ja das geht ;-) hintereinander aufgestellt rundum die Krippe. Es ist wie Weihnachtsschmuck, statt im Baum stellt mensch dieser halt kollektiv unter dem Baum!

    Schöne Grüße aus Berlin,
    Yolanda

    Antworten

    1. Hi Yolanda,

      aha, wir sind also Kolleginnen :-) Danke für den Lob!

      Was Du zu den niederländischen Weihnachtskarten sagst, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Viele verschicken Standardgrüße. Umso mehr freue ich mich über Karten mit einer persönlichen Ansprache. Zum Glück gibt es die durchaus auch. Karten unter dem Baum, so wie Deine Verwandtschaft es macht, klingt gut. Allerdings wäre das für mich als Katzenbesitzerin ein hoffnungsloses Unterfangen: Sie würden nie stehen bleiben ;-)

      Herzliche Grüße zurück nach Berlin!
      Alex

      Antworten

  7. […] steht vor der Tür. Auch in den Niederlanden hat dieses christliche Fest Tradition. Allerdings hat Kerstmis für mein Gefühl nicht den gleichen […]

    Antworten

  8. […] müssen” ist. Konijnenbouten – Kaninchenschenkel – hingegen würden gerade in dieser Vorweihnachtszeit reißenden Absatz finden. Zum Glück (wenn auch nicht konsequent) ist wenigstens die Pflaumensoße […]

    Antworten

  9. […] die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr kennt man im Deutschen den Begriff zwischen den Jahren. Ich mag diesen Ausdruck. Er […]

    Antworten

  10. Das viele Deutsche den Weihnachtsbaum sofort verbannen kann ich nicht bestätigen. Eigentlich bei allen die ich kenne, wird er am 24. aufgestellt (oder am 23. wenn die Kinder auswärts schlafen und vor der Bescherung nicht mehr ins wohnzimmer „müsssen“) und am 6. oder 7.1. wieder „entsorgt“ Für mich allerdings fühlt sich auch das nach „sofort verbannen“ an. Bei meinen Eltern durfte er oft sogar bis Ende Januar, wenn er gut durchgehalten hat, bis zu meinem Geburtstag am 2.2. stehen bleiben :-) da ist gleichzeitig Maria Lichtmess. Aus wikipedia kopiert: „Lichtmess galt in der katholischen Kirche früher als Ende der Weihnachtszeit. Noch heute bleiben in vielen katholischen Kirchen und Häusern Krippe und Weihnachtsbaum bis zum 2. Februar stehen.“

    Antworten

    1. Bis Anfang Februar? Wow, das ist lang! Hier in der Großstadt werden viele Bäume schon vor Silvester an die Straße gesetzt. Das finde ich schade.

      Antworten

      1. Damit war mein Dad aber eine absolute ausnahme ;-D wir ernteten dann schon manchmal spot und hohn wenn unser nadelloses ding noch sogar manchmal umgeschmückt wurde weil manche äste die schweren Kugeln nicht mehr halten konnten :-D aber wir liebten den Baum auhc wenn er nicht mehr schön war :-D ihc finds schade wenn er nur so kurz steht aber mittlerweile bin ich, wenn die Äste dann schon hängen, auch froh wenn nach den Weihnachtsferien auch wieder Platz im Wohnzimmer ist :-)

        Antworten

        1. Alles hat seine Zeit ;-)

          Antworten

  11. […] ook met onze eerste kerst. De annonce in het gemeenteblad voor de verkoop van kerstbomen was veelbelovend: “Jede Fichte mit […]

    Antworten

  12. […] Weihnachten liegt wieder hinter uns. Genauso wie im vergangenen Jahr war ich in diesen Tagen in den Niederlanden, wo ich mit meiner Verwandtschaft gefeiert habe. Sehr schön: Wir hatten sogar ordentlich Schnee. […]

    Antworten

  13. […] Wie man in den Niederlanden Weihnachten feiert, beschreibe ich im Artikel Weihnachten in den Niederlanden. […]

    Antworten

  14. […] kann man die Varianten tongpunt-R, huig-R und Gooise R anhand der Wörter maar (aber/nur), Kerst (Weihnachten) und berg schön miteinander vergleichen (rechte […]

    Antworten