Zum Inhalt springen

Schneiden auf Niederländisch: knippen

Manche Sprachen haben Wörter, die es in anderen einfach nicht gibt. Anders als das Niederländische unterscheidet das Deutsche zum Beispiel zwischen Cousins und Neffen und zwischen Cousinen und Nichten. Was dagegen das Niederländische hat und was dem Deutschen fehlt, ist ein Wort für „schneiden mit der Schere“

Mit einer Schere

Ein Verb für alle Fälle

Ob Haare, Hecken, Nägel, Brot, Zwiebeln, oder Papier – Im Deutschen ist es einfach: Egal was man schneidet und mit welchem Werkzeug man dem betreffenden Objekt zu Leibe rückt: ein und dasselbe Verb deckt die ganze Bandbreite ab. Schneiden ist sozusagen das multifunktionale schweizer Taschenmesser. Umso gewöhnungsbedürftiger ist es für Deutsche, dass die Nachbarsprache zwischen schneiden mit einem Messer und schneiden mit der Schere unterscheidet.

Lautmalerei

Das niederländischen Verb snijden ist dem Messer vorbehalten. Sobald die Schere angesetzt wird, spricht man von knippen. Bei dem Wort, das bereits im Mittelniederländischen (Periode 1200-1500) verbrieft ist, geht es wahrscheinlich um eine Lautmalerei. Haare, Nägel, Hecken und Papier werden im Niederländischen also geknipt, für Brot und Zwiebeln benutzt man snijden. (Das Feinhacken einer Zwiebel oder einer Knoblauchzehe wird allerdings auch oft snipperen genannt.)

Knippen en kappen

Wer sich die Haare schneiden lassen möchte, geht im Niederländischen naar de kapper. Dort lässt man zijn haar knippen. Man kann sich beim kapper auch kappen lassen. Das entspricht dem deutschen frisieren. Das Ergebnis dieser Arbeit nennt man kapsel oder haarsnit. Die Kombi waschen und schneiden heißt auf Niederländisch wassen en knippen.

Kappen kann auch (Holz) schlagen bedeuten. In der Umgangssprache heißt es außerdem abbrechen, aufhören oder ein Ende bereiten. Kappen gibt es im Deutschen auch. Hier kann man es sowohl im konkreten als auch im übertragenen Sinne für das Durchtrennen aller Arten von Verbindungen verwenden. Seile, Kabel oder auch zwischenmenschliche Verbindungen kann man kappen.

een boom kappen – einen Baum fällen
En nu kappen met ruzie maken! – Jetzt aber Schluss mit der Streiterei!

Pfanzen zurückschneiden

Pflanzen zurückschneiden nennt man im Niederländischen auch snoeien.

Schnips!

Auch die Zange eignet sich zum knippen. Zumindest die Kneifzange, die Lochzange und der Bolzenschneider. So kann man mit letzterem bequem fietssloten (Fahrradschlösser) openknippen. Und noch in meiner Kindheit wurden bei vielen Klassenkameraden präventiv de amandelen geknipt. Bei mir zum Glück nicht!

Geknipt zijn voor iets bedeutet ideal für etwas geeignet sein:

Jij bent geknipt voor die baan.
Du bist perfekt für die Stelle geeignet.

Knippen kan mit diversen Präpositionen oder Adverbien kombiniert werden. So gibt es zum Beispiel doorknippen (durchschneiden), afknippen (abschneiden), inknippen (einschneiden) und das bereits genannte openknippen.

Knippen, snijden, kappen, snoeien

schneiden (Messer) – snijden
schneiden (Schere) – knippen
die Schere – de schaar
die Heckenschere – de heggenschaar
die Gartenschere – de tuinschaar
sich die Haare schneiden lassen – zijn haar laten knippen
der Haarschnitt – de haarsnit
die Frisur – het kapsel
der Friseur – de kapper
sich die Nägel schneiden – zijn nagels knippen
frisieren – kappen
zurückschneiden, stutzen – snoeien
der Bolzenschneider – de betonschaar
Mandeln entfernen – amandelen knippen/verwijderen
Fahrkarten lochen – kaartjes knippen
der Zeitungsausschnitt – het (kranten-)knipsel
ideal für etwas geeignet sein – geknipt zijn voor iets
eine Verbindung kappen – een verbinding verbreken

36 Kommentare

  1. Wouter Wouter

    Etwas ähnliches gibt es bei ’schälen‘. Das ist nicht nur ’schillen‘ (aardappels schillen), sondern auch ‚pellen‘ (een ei pellen, een mandarijn pellen) und ‚doppen‘ (pinda’s doppen, boontjes doppen).

    • Stimmt! Dafür hat das Deutsche dann wieder verschiedene Begriffe für das niederländische Wort pit. Je nach Kontext heißt das Kern, Stein (bei Steinobst, wie Kirschen oder Aprikosen), Docht (bei einer Kerze) oder Flamme (beim Herd).

  2. Ich find es interessant, dass man im Niederländischen „betonschaar“ sagt. Unwillkürlich habe ich, wenn ich das höre, etwas Anderes vor meinem inneren Auge. Als man mir zum ersten Mal in den Niederlanden das Ding gezeigt hat war ich erst mal ein wenig verblüfft, dass man einen gewöhnlichen Bolzenschneider meinte ;-D

    Bei mir auf der Arbeit wurde meines Wissens nach noch nie „amandelen knippen“ verwendet, einzig und allein nur „verwijderen“. Gibt es da regionale Unterschiede? Oder nach Belieben des Sprechers :-)

    Den Unterschied zwischen „knippen“ und „snijden“ hatte ich auf der Arbeit schnell raus und irgendwie auch gar nicht so lang darüber nachgedacht.

    „Je bent geknipt voor die baan“ finde ich eine tollen Ausdruck und kannte ich noch gar nicht. Könnte man doch im Deutschen dann vielleicht auch „Die Stelle ist dir wie auf den Leib geschnitten“ sagen, oder?

    • Amandelen knippen ist eher umgangssprachlich. Ein Mediziner wird es vermutlich nicht so schnell sagen.

      Könnte man doch im Deutschen dann vielleicht auch “Die Stelle ist dir wie auf den Leib geschnitten” sagen, oder?

      Ja, das passt. Das geht im Niederländischen übrigens auch:

      Die baan is je op het lijf geschreven.

  3. Gut beschrieben!
    Im Schwedischen ist es übrigens ähnlich wie im Niederländischen:
    skära- schneiden mit dem Messer, klippa- schneiden mit der Schere
    knippen/klippa kommt etymologisch wohl vom Geräusch her.

    • Interessant, dass das Schwedische diesen Unterschied auch macht.

      Mit „Lautmalerei“ (Onomatopöie) meinte ich übrigens genau die Tatsache, dass das Wort den Klang nachahmt.

  4. David David

    Wäre die (eher umgangssprachliche) Entsprechung im Deutschen nicht „Schnipfeln“ (im südd. Raum) oder „Schnippeln“ (im norddt. Raum)?

    • Schnippeln („in kleine Stücke schneiden“) hat eine eingeschränktere Bedeutung als knippen. Schnippeln geht übrigens sowohl mit dem Messer als mit der Schere. Außerdem ist es, wie du schon sagst, umgangssprachlich, wohingegen knippen Standardsprache ist.

    • Knipsen ist zwar Umgangssprache, wird aber, sofern ich weiß, in ganz Deutschland verwendet.

  5. Job van der Sijs Job van der Sijs

    Interessant. Ich habe zweieinhalb Jahre in Deutschland gewohnt und die Sprache hat mich interessiert.

    Was mir unter anderem aufgefallen ist, ist dass es uns im Niederlaendisch das Wort „Geschwister“ fehlt. wir sagen einfach broers en zussen.

  6. Trijntje Trijntje

    Dat wist ik niet, dat het Duits geen onderscheid maakt tussen knippen en snijden.
    Mijn amandelen zijn wel geknipt, toen ik 11 jaar oud was: je hebt groot gelijk dat je blij bent dat die van jou niet geknipt zijn: het was een pijnlijke ervaring.
    Ik denk wel dat de pijnbestrijding sinds die tijd behoorlijk is verbeterd.

    Inderdaad kent het Nederlands geen equivalent voor ‚Geschwister‘.
    Tegenwoordig wordt in sommige conversaties daarvoor ‚brussen‘ gebruikt.
    Maar ik ken ook iemand die ‚brus‘ gebruikt om haar broer te benoemen sinds hij/zij is ‚omgebouwd‘ tot vrouw.

    • Tiny Tiny

      Keelamandelen kunnen geknipt worden en gepeld. Bij jonge kinderen worden ze geknipt en bij volwassenen en kinderen ouder dan ca. 10 jaar gepeld. Bij mij zijn ze geknipt toen ik 6 jaar was en tevens is toen de neusamandel gepeld.

      Weer een interessant en leerzaam thema Alex!

      • Trijntje Trijntje

        Ik was 11 toen ze zijn geknipt, tegelijk met die van mijn zus van toen 10, en mijn broer van toen 5 jaar oud. Zouden die van mij dan zijn gepeld, en die van hen geknipt? Ik heb nooit gehoord dat wij verschillend zijn behandeld, maar het kan natuurlijk wel zo zijn geweest.
        Ik herinner me vooral dat ik half bij bewustzijn kwam tijdens het gebeuren, en dat schijnt vaker voor te komen. De pijn na de operatie viel me heel erg tegen: veel erger dan de keelontstekingen die ik wel gewend was. Het was in 1966.

        • Tiny Tiny

          Als iemand ouder is dan zit het weefsel van de amandelen veel vaster en kan er niet geknipt worden. Het moet er dan „uit“ gepeld worden. Dat verklaard ook gelijk waarom het voor volwassenen en oudere kinderen een veel pijnlijker ingreep is. Ik weet niet of er destijds al rekening mee werd gehouden of er bij oudere kinderen gepeld werd en niet geknipt. Bij mij is het in 1968 gebeurd en heb wel wat last gehad van de pijn maar viel allemaal erg mee. De middag na het knippen kan ik me herinneren als pijnlijk maar de dag erna niet meer. Het is sowieso pijnlijker dan een keelontsteking. Bij bewustzijn komen tijdens een ingreep is natuurlijk nooit fijn en toen kreeg je narcosegas (kapje op de neus en mond) om weg te raken. Volwassenen niet, die werden onder narcose gebracht want dat heeft mijn moeder nog wat jaren eerder gehad maar ook met narcose komen sommige mensen bij bewustzijn, al denk ik dat het bij narcosegas sneller gebeurt.

          • Trijntje Trijntje

            Bij mij werd inderdaad een kapje gebruikt.
            Ik weet niet meer hoelang de pijn aanhield, wel dat ik er de nacht in het ziekenhuis erg veel last van had. We bleven de nacht over omdat er drie kinderen uit één gezin werden geholpen.
            Hoe lang de pijn daarna nog duurde weet ik niet meer, wel dat het zeker een paar dagen heeft geduurd voordat het gezakt was naar een niveau dat de pijn bij het slikken draaglijk werd.
            Mijn moeder deed heel erg haar best om eten voor ons te maken dat zo min mogelijk pijn deed bij het slikken.
            Maar goed, dit is wel erg off topic natuurlijk.

            • Tiny Tiny

              Ik mocht na de ingreep gelijk weer naar huis. Kreeg op het ziekenhuisbed nog een ijsje tegen de pijn. Ik weet nog welke..hahaha. De huisarts kwam de volgende dag even langs maar ik had weinig last. Geen nabloedingen want daar moet opgelet worden en ik kreeg veel waterijsjes tegen de pijn de eerste dagen. Welk kind wil dat nu niet:-) Op ijsklontjes zuigen helpt ook.
              Mijn moeder had de ingreep als volwassene meegemaakt en veel meer pijn gehad en dacht dat ik dat ook zou hebben maar zoals gezegd was dat niet zo.
              Ja we zijn off-topic :-)

              • Mandeln entfernen ist ein Thema mit dem viele in Berührung gekommen sind. Meine Tante (über siebzig) hat mir diesbezüglich auch eine echte Gruselgeschichte erzählt. Damals gab es noch *keine* Betäubung, brrr … (ein Eis hat sie damals aber auch schon bekommen)

                • Tiny Tiny

                  Brrr..ohne Betäubung…was schrecklich!

              • Trijntje Trijntje

                Ja, dat ijs, dat kreeg ik dus niet; hoorde later dat veel andere kinderen dat wel kregen. Ik was daar wel jaloers op. Overigens: een koelkast hadden we toen nog niet, en half november was er denk ik ook nauwelijks ijs te koop in die tijd.

                Een leuke kant was er ook wel: we werden geopereerd op 12 november, de dag nadat we op 11 november Sint-Maarten hadden gelopen. Tegen de tijd dat ik weer kon snoepen hadden de andere kinderen hun Sint-Maarten snoep al grotendeels op. Dat was bewust zo gepland, niet net voor 11 november, maar erna.

                Wij bleven in het ziekenhuis juist vanwege het risico op nabloedingen, en de arts vond dat het niet handig was om dan drie kinderen uit één gezin dezelfde dag nog naar huis te sturen.
                Ik woonde toen in de stad Groningen, en de kinderen uit de stad gingen in de regel dezelfde dag naar huis; de kinderen uit de ommelanden bleven een nacht in het ziekenhuis, ook vanwege het risico op nabloedingen.
                De meeste mensen hadden toen nog geen auto, dus als je kind ’s nachts een nabloeding zou krijgen, dan was je niet zomaar met het kind terug in het ziekenhuis.

                • Tiny Tiny

                  Dat ijs hielp echt tegen de pijn en het is jammer dat je dat niet hebt gekregen.
                  Wij hadden toen al wel een diepvries maar ijsjes kopen was duur, dus kregen we vooral ijsjes gemaakt van ranja en water en die konden het hele jaar gemaakt worden, ook al gebeurde dat niet.
                  Mijn amandelen zijn volgens mij in het voorjaar weggehaald want ik weet nog dat het schitterend weer was.
                  Ik woonde toen ook in een dorp, ver van het ziekenhuis, maar mocht gewoon naar huis. De huisarts was vlakbij en anders was er immers wel een ambulance in geval van nood maar met drie kinderen kan ik me voorstellen dat jullie een nacht over moesten blijven.
                  Fijn dat ze rekening met St. Maarten hebben gehouden..dat was er bij ons in het dorp niet en leerde ik pas later kennen.

  7. En niet te vergeten:
    Cut and Paste
    Ctrl-X – Ctrl-V
    Knippen en Plakken
    Ausschneiden und Einfügen

    • Nadine Nadine

      „Schneiden“ kann auch auf Deutsch auch heißen, daß man nicht mit jemandem redet… Gibt es so was auf Niederländisch auch?

      • In dem Fall würde man im Niederländischen iemand negeren, mijden oder links laten liggen.

    • Alfons Alfons

      Strg-X Strg-V

      • Ja, so heißt Ctrl-X Ctrl-V auf Deutsch ;)

  8. Eigenlijk is er nog een verwant werkwoord: ’scheren‘. Dat hangt voor mij aan schaar, die o.a. bij de ouderwetse manier van schaapscheren werd gebruikt. (Tegenwoordig een elektrische tondeuze.)

    Ik kan me alleen niet voorstellen dat ik bij het scheren een schaar gebruik, hooguit om een stuk baard weg te knippen.

    Het woord schaar (Westfries: Skeer) zal bedacht zijn door de 2 scherpe delen die langs elkaar scheren.

  9. Bouke Bouke

    Es bestätigt wieder mal meine Konstatierung, dass man sich viel breiter, genauer und ‚voller‘ ausdrücken kann, wenn man in die Lage ist/wäre, mehrere Sprachen durcheinander zu nutzen. Das tun meine Frau und ich natürlich schon mit Niederländisch und Deutsch, aber ein sehr guter Freund von mir, der vor ein paar Tagen eine Norwegerin geheiratet hat, spricht mit ihr eigentlich drei Sprachen quer durch einander – Norwegisch, Niederländisch und Englisch.
    Ich habe irgendwie das Gefühl, da könnte etwas von einer umkehrung Babylons drin stecken…

    Allerdings ist ‚Fahren‘ auch so ein deutsches Sammelbegriff, wofür im Niederländischen viel mehr unterschiedliche Verben benutzt werden (varen, rijden, fietsen, etc. – Fahren sammelt sogar so viel, dass es noch nicht mal auf eine tatsächliche Fortbewegung deuten muss, wie „wir fahren in den Urlaub“).

  10. Hans Hans

    ‘Haarsnit‘ (NL) ist mir so nicht geläufig, dafür wird eigentlich immer ‘kapsel’ verwendet. Allerdings gibt es entlang der Grenze mit Deutschland viele Leute, die deutsche Wörter importieren und ihnen eine Niederländische schreibweise verpassen.
    Das Wort ‘kapsel’ führt auf Deutsch möglicherweise zu Verwirrung, da es dort mit Haare schneiden nichts am Hut/Kopf hat. Kapsel (für Pillen) werden capsule genannt, aber wenn der Astronaut/Kosmonaut A. Gerst zur Raumstation fliegt, befindet er sich auf Niederländisch auch in der ‘capsule’. Sind alle noch dabei?

    • Stimmt; kapsel ist ein falscher Freund. Das fällt mir jetzt erst auf ;)

  11. DANUTA DANUTA

    Sehr interessant, danke:)

  12. Peter Peter

    Im Plattdeutsch der Grenzregionen ist das Wort auch bekannt,
    (siehe http://neon.niederlandistik.fu-berlin.de/de/plattdeutsch/wb?such=knippen
    oder https://www.platt-wb.de/platt-hoch/?term=knippen) und meine Großmutter, die in Gronau und Billerbeck lebte, beschrieb geizige Menschen gern mit dem Satz „Knipp ab, hol faste“.

    Und es gibt doch ein entspr. Wort im Deutschen: „scheren“, laut Duden: „mithilfe einer Schere o. Ä. von Haaren befreien“.
    Ok, Du willst sicher noch ein paar Haare behalten ;)

    • Wieder was gelernt :) Danke Peter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.