Schicksalsbegegnung mit dem niederländischen ui

„Tijdens mijn struinen door de duinen struikelde ik over een afgrijselijke kwal.“ Diesen Satz verwende ich gerne in meinem Niederländisch-Unterricht um Deutschen die Aussprache des leidigen Doppellauts „ui“ näher zu bringen.

Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2017

Der niederländische Doppellaut „ui“ ist für viele Nicht-Muttersprachler schwierig. Dies ist ein kleiner Versuch, Euch die Aussprache in dichterischer Form näher zu bringen. Und ein Aufruf, mitzumachen :-)

Die Qualle in den Dünen

Tijdens mijn struinen door de duinen struikelde ik over een afgrijselijke kwal.

Diesen Satz verwende ich gerne in meinem Niederländisch-Unterricht, um Deutschen die Aussprache des leidigen Doppellauts „ui“ näher zu bringen. Auf Deutsch:

Während meiner Streifzüge durch die Dünen stolperte ich über eine scheußliche Qualle.

Daran kann man nicht nur das „ui“ üben sondern auch die Aussprache des dicken l, des niederländischen g, des langen ij und des kurzen a.

Aber dann?

„Aber wie geht die Geschichte weiter?“ Das wollte ein Teilnehmer in meinem Abendkurs beim Bildungsverein Hannover letztens wissen. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Also habe ich mich hingesetzt und mir kurzerhand den folgenden – zugegebenermaßen etwas dramatischen – Schluss ausgedacht:

Ik duikelde in een kuil
Mijn kleren waren vuil
En ik had een grote buil

De kwal, helaas, blies, naar verluid
Terstond zijn laatste adem uit

[Ich taumelte in eine Kuhle, meine Klamotten waren dreckig und ich hatte eine große Beule. Die Qualle – so sagt man – hauchte leider sofort ihren letzten Atem aus.]

Zum Anhören

So klingt das Ganze: Huiveringwekkend (Schauerlich)

Der direkte Link zu Soundcloud: Huiveringwekkend

Oder doch ein happy End?

In meiner Version überlebt die arme Qualle diese schicksalhafte Begegnung nicht. Vielleicht habt Ihr aber andere Lösungen – vorzugsweise mit reichlich „ui“ – in denen sie die Kollision mit Bravour übersteht?

Ich freue mich auf Eure dichterischen Vorschläge in den Kommentaren!


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Gerd Ziegler 29-10-2015 at 16:00

    Uitstekend te luisteren met een treurig sluitstuk. Maar ik will nooit ruilen (met de kwal) anders moet ik huilen (en krijg een huilbuil)…
    …oder so ähnlich…

    Gruitjes… äh groetjes
    Gerd ;-)

    Antworten

    1. Je hebt je helemaal uitgeleefd, zie ik, Gerd ;-) Dank je wel!

      Antworten

  2. Hoi Alex, ik moest bij „ui“ meteen denken aan dit liedje:

    Naar buiten van Louis Davids

    We gaan naar buiten,
    Waar de vogeltjes fluiten,
    Waar het zonnetje zoo heerlijk schijnt,
    Waar de koetjes zoetjes loeien,
    De princesseboontjes groeien,
    Waar al je misère verdwijnt.

    Hier is de hele tekst:
    http://www.dbnl.org/tekst/davi013mooi01_01/davi013mooi01_01_0035.php
    Genoeg moeilijke woorden voor duitstaligen (ha!)

    Hartelijke groeten Emil

    Antworten

    1. O ja, dat past goed Emil!

      Antworten

  3. Een beetje dadaistisch?

    De kwal smacht naar het diepe zuiden
    waar kwallen harde wind beduiden,
    terwijl de uilen op de zuilen
    altijd pruilen.

    Antworten

  4. …toch lag hij daar slechts om te bruinen.

    Antworten

  5. Een beetje dadaistisch?

    De kwal smacht naar het diepe zuiden
    waar kwallen harde wind beduiden
    terwijl de uilen op de zuilen
    altijd pruilen.

    Antworten

    1. Sehr poetisch Dörte :-)

      Antworten

  6. Hallo,

    interessant! Das „ui“ finde ich nicht soo schwierig auszusprechen, aber die Abgrenzung zum „eu“ fällt mit schwer. Küche und Küken spreche ich (leider) ziemlich gleich aus…

    Grüße
    Andreas

    Antworten

    1. Dann bin bin ich gespannt, wie Dein „ui“ klingt, Andreas. In der Standardsprache hört man nämlich ganz deutlich den Unterschied zwischen „ui“ und „eu“ …

      Antworten

  7. Tijdens mijn struinen door de duinen struikelde ik
    over een afgrijselijke kwal.

    Met huiver zag ik een stuiver steken in de kwallenhuid
    en de schrik bracht mij ten val.

    De klap liet de stuiver glijden uit het kwallenkuiltje,
    met kwallenslijm, gruis en al.

    ‘Een kruimeltje is ook brood’ dacht ik, de stuiver grijpend,
    en vervolgde luid fluitend mijn weg door duin en dal.

    Antworten

    1. Danke Dir für dieses kleine Meisterwerk, Katrin!

      Antworten

  8. Ich finde, es geht auch ganz gut, wenn man versucht, die deutschen Umlaute ä ö ü nacheinander als einen Laut auszusprechen.

    Antworten

    1. Ach! Du auch hier?? Hätte ich mir ja auch denken können… :-)

      Liebe Grüße von „um die Ecke“.
      Katrin

      Antworten

    2. Ein guter Tipp, Eva!

      Antworten

  9. Wenn wir unseren deutschen Segelgruppen erklären, dass sie das „ui“ richtig aussprechen müssen,weil sie sonst nicht richtig Maatjes mit Zwiebeln („haring met uitjes“) bestellen können an der Fischbude, lernen die Leute das sehr schnell :)

    Antworten

    1. Das ist ein guter Anreiz :-) Siehe auch den buurtaal-Post dazu: Matjes

      Antworten

      1. Frank Versluis 19-06-2016 at 22:42

        Buiten fluit het huismusje en naast het tuinhuisje met schuifpui wordt een uienveld geruimd. Schön zum üben wie der „ui“ wirklich „uit“gesprochen wird.

        Antworten

        1. Aha, Du hast einen Nachnamen mit „ui“ :-) Lebst Du in NL oder in DE, Frank?

          Antworten

  10. Ik heb volgens mij al eerder bij een blog over ‚ui‘ geschreven dat we ons broertje, toen die leerde praten, een beetje plaagden door hem uit te dagen het volgende te zeggen:

    Een uil zat te huilen in een kuil.

    Nu ik dit hier weer noem schiet me te binnen dat deze zin misschien ook voorkwam in een kinderprentenboek dat we thuis hadden. Maar dat weet ik niet zeker, en het is natuurlijk nu moeilijk om te achterhalen of er in 1963-1964 een prentenboek bestond waarin deze zin voorkwam.

    Antworten

    1. Klopt Trijntje, dat was bij Kuiken, Keuken, Koeken :-)

      Antworten

  11. Auf Finnisch gibt es diesen Laut übrigens auch, man schreibt ihn nur ganz anders – nämlich äy …

    Antworten