Sinterklaas und Zwarte Piet – die niederländische Nikolaus-Tradition

Wichtiger als Weihnachten? Spätestens ab Mitte November sind die Niederlande in Sinterklaas-Stimmung. Das Traditionsfest hält sich erstaunlich gut in der modernen Zeit. Nicht nur Kinder sind vom heiligen St. Nikolaus begeistert, auch niederländische Erwachsene feiern Sinterklaas.

Zuletzt aktualisiert am 13. November 2017

Wie feiert man Nikolaus in den Niederlanden?

Mitte November, drei Wochen vor dem eigentlichen Fest, kommt der Nikolaus mit seinem Dampfschiff (stoomboot) voller Geschenke in den Niederlanden an. Spätestens ab diesem Tag sind die Niederlande in Sinterklaas-Stimmung.

Die Sinterklaas-Feier ist eine alte Tradition, die sich erstaunlich gut hält in der modernen Zeit. Im Mittelpunkt des Geschehens steht eine Gestalt, die zurückgeht auf den griechischen Bisschof Nikolaus von Myra aus dem vierten Jahrhundert, Schutzpatron der Kaufleute, der Seefahrer und der Kinder. Sein Gedenktag, also der Tag, an dem er gestorben ist, ist der 6. Dezember.

Wer reitet so spät …

Sinterklaas reitet – so weiß es jedes niederländische Kind – auf einem Schimmel bei Dunkelheit über die Häuserdächer und bringt Geschenke und Süßigkeiten. Ihm wird dabei zur Seite gestanden durch die so genannten Zwarte Pieten. Diese schwarzen Helfer in bunter Kleidung klettern durch die Schornsteine und liefern die Päckchen ab, zumindest bei den Kindern, die “artig” gewesen sind ;-)

Sinterklaas und Zwarte PietDer heilige Sankt Nikolaus führt nämlich genau Buch darüber, wer sich übers Jahr anständig benommen hat und wer nicht.

Jedes Jahr wieder macht er sich in der dunklen Jahreszeit mit seiner Gefolgschaft aus Zwarten Pieten für die Reise von seiner Residenz in Spanien in die Niederlande und nach Belgien auf.

Warum er aus Spanien kommt, und nicht aus Myra (oder auch aus Bari, wo sein Gebein begraben liegt) ist nicht ganz deutlich. Dieser Teil der Sinterklaas-Folklore ist wahrscheinlich dem Grundschullehrer Jan Schenkman (1806-1863) zu verdanken, dem Begründer der Sinterklaas-Tradition, so wie sie jetzt noch (in modernisierter Form) gefeiert wird.

Süßes im Schuh

Von Mitte November an, nach der offiziellen Ankunft von Sinterklaas im Land, stellen die niederländischen Kinder abends regelmäßig einen Schuh in den Hausflur (früher an den Kamin, aber den gibt es heutzutage in den wenigsten Häusern). Oft steckt darin eine selbstgemachte Zeichnung für Sinterklaas oder auch eine saftige Karotte für das treue Pferd.

Morgens, gleich nach dem Aufwachen, rennen sie erwartungsvoll zu ihren Schuhen um zu schauen, was Zwarte Piet ihnen hineingelegt hat. Meistens sind das Süßigkeiten, Nüsse oder Mandarinen.

Je schoen zetten nennt man diese Tradition.

Vom Glauben abgefallen

Fast jedes niederländische Kind bis sechs Jahre glaubt an Sinterklaas. Spätestens ab diesem Alter fangen die Zweifel an: Bereits „aufgeklärte“ Klassenkameraden plaudern aus dem Nähkästchen, Eltern verplappern sich und irgenwann fällt es dann doch auf, dass man Sinterklaas an so vielen Orten begegnet und er dabei immer ein bisschen anders aussieht …

Ich weiß selbst noch gut wie enttäuscht ich war, als ich hinter den Schwindel kam. Bis dahin war ich nämlich fest entschlossen, bei Sinterklaas als Zwarte Piet anzuheuern. Nicht, wie man meinen könnte, wegen der vielen Süßigkeiten, mit denen ich mich dann jeden Tag vollstopfen könnte. Viel mehr reizte mich die ganze Akrobatik der Pieten, das Klettern, Springen und der Balanceakt auf dem Dach.

Pakjesavond

Sinterklaas bringt Geschenke
Sinterklaas ist schon lange kein reines Kinderfest mehr. Der Höhepunkt für Jung und Alt ist der pakjesavond (Päckchen- oder Geschenkeabend), der in den Niederlanden heutzutage am 5. Dezember stattfindet. Ich vermute, dass Sinterklaas das so macht, damit er am 6. Dezember den Kindern in Deutschland (und Belgien) ihre Geschenke bringen kann.

Meist am frühend Abend, auf jeden Fall nach Anbruch der Dunkelheit, klopft es an der Haus- oder Wohnungstür. Ein spannender Moment: Die Kinder rennen schnell zur Tür, in der Hoffnung, noch einen Blick auf Sinterklaas und seine Helfer zu erhaschen. Das gelingt aber in den wenigsten Fällen. Zurückgelassen haben die Besucher jedoch einen großen Sack voller Geschenke, der unter Freudenschreien hereingeschleppt wird.

Kreativität gefragt

In vielen niederländischen Haushalten, zumindest in denen ohne kleine Kinder, kommen die Geschenke als so genannte surprises (ausgesprochen wie im Französischen) daher. Dabei hat bereits einige Woche vorher das Los bestimmt, wer für wen ein Päckchen vorbereiten muss.

Geschenke …

Bei der surprise steht nicht das eigentliche Geschenk im Mittelpunkt (auch wenn es durchaus um etwas wirklich Schönes gehen kann) sondern die phantasievolle und hübsche Verpackung. Die soll eine echte Überraschung sein. Der Brauch lässt sich vielleicht noch am ehesten mit dem deutschen Wichteln vergleichen. Nicht nur in Familien hat die surprise Tradition. Auch im Freundes- und Kollegenkreis sowie in der Schule ist sie sehr beliebt.

Nikolausgeschenk - Sinterklaas-surprise

Eine Sinterklaas-Surprise

… und Gedichte

Zu der surprise gehört auch ein spezielles sinterklaasgedicht. Jeder Beschenkte muss es, bevor es ans Auspacken geht, laut und deutlich vorlesen. In diesen Episteln wird der Adressat nicht selten wegen weniger vorteilhaften Eigenschaften oder Gewohnheiten (Unordentlichkeit, Vergesslichkeit …) auf die Schippe genommen.

Auch wenn manche Gelegenheitsdichter ganze Abende mit der Schöpfung solcher Sinterklaasgedichte verbringen (ich erinnere mich gut an hektische Tage kurz vor Sinterklaas, an denen sowohl die selbstgebastelte Surprise als auch das zugehörige Gedicht fertig werden musste), folgen die meisten Sinterklaasgedichte einem ziemlich einfachen Reimschema, in dem der Endreim eine wichtige Rolle spielt:

Sinterklaas zat diep te denken
Wat hij Alex toch zou schenken…

Das rettende Internet

Wer mal keine poetische Inspiration hat, kann inzwischen etliche Sinterklaasgedichte-Generatoren im Internet bemühen. Praktisch, wenn es mal schnell gehen muss, aber sowohl Qualität als auch Originalität lassen – nicht verwunderlich – viel zu wünschen übrig. Nützlicher finde ich da die diversen Reimwörterbucher.

Seitdem ich in Deutschland lebe ist Sinterklaas für mich leider ein bisschen von der Bildfläche verschwunden. Aber manchmal bin ich Anfang Dezember in den Niederlanden und besuche dort Familie und Freunde. Und dann lasse ich mich sofort von der fröhlichen Stimmung und der Vorfreude anstecken.

Und Weihnachten?

Wie man in den Niederlanden Weihnachten feiert, beschreibe ich im Artikel Weihnachten in den Niederlanden.

Mehr zu Sinterklaas und Zwarte Piet auf buurtaal

Mein Augenzeugenbericht: Die Ankunft von Sinterklaas in den Niederlanden
Niederländische Nikolauslieder
Süße Sinterklaas-Traditionen
Zwarte Piet unter Beschuss: Die Zwarte-Piet-Kontroverse
Sinterklaas und der Weihnachtsmann


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Eine Kleinigkeit: ’surprise‘ klingt auf Niederländisch zwar ungefähr wie auf Französisch, die Mehrzahlform aber nicht ganz, weil das S am Ende ausgesprochen wird. Ansonsten beschreibst Du fast genau die Sinterklaasfeier aus meiner Jugend. Mit einer Ausnahme: ich habe sehr wohl ein Mal gemeint einen Blick auf den ‚Gutheiligmann‘ erhascht zu haben – wenn es auch ohne Zweifel das rote Rücklicht eines vorbeifahrenden Autos gewesen sein muss.

    Antworten

  2. Du hast natürlich recht; danke für den Hinweis :) Mir ging es darum klarzustellen, dass „surprise“ (Einzahl) im Niederländischen eher wie im Französischen als wie im Englischen ausgesprochen wird.

    Antworten

  3. Andrea Müller 17-11-2009 at 11:01

    Als typisch niederländisch würde ich das nicht sehen. Ich (Jahrgang 1974) bin auch mit dieser Tradition aufgewachsen. Am 6. Dezember kam der Nikolaus in Begleitung seines Helfers Knecht Ruprecht. In seinem goldenen Buch stand, ob man denn auch brav war und böse Kinder bestrafte Knecht Ruprecht mit seiner Rute. An Heiligabend kam dann nicht der Weihnachtsmann, sondern das Christkind.

    Antworten

  4. Lucy van Pelt 18-11-2009 at 16:45

    Im Allgäu habe ich als Helfer des Hl. Nikolaus seine Klausen kennengelernt, das sind finstere, fellbekleidete Burschen mit Glocken an den Fußgelenken und am Gürtel, denen man nicht so gern im Dunklen begegnen möchte. Sie schlagen mit ihren Ruten durchaus zu! Aber nur in der Nacht zum 6.12. Am Nikolaustag verteilen sie brav Geschenke.
    Wahrscheinlich sind sie mit dem Zwarte Piet verwandt.

    Antworten

  5. Sinterklaas kommt offensichtlich herum ;-)

    Jetzt verstehe ich auch, wieso er schon am 5. Dezember in den Niederlanden Geschenke verteilt: Nur so hat er Zeit, am nächsten Tag in Deutschland aufzuschlagen…

    Antworten

  6. […] sind die Anfangszeilen eines der bekanntesten und populärsten Sinterklaas-Lieder. Der weißharige Wohltäter kommt mit seiner Gefolgschaft aus Zwarte Pieten und mit seinem […]

    Antworten

  7. Ha Alex, ik vind jouw blog geweldig. Ook wel hilarisch zo nu en dan.
    Wij zijn in de Sinterklaassfeer hoor. Hebben staan blauwbekken op de kade en Jonna wil elke avond haar schoen zetten. Ze, ook die van Yrsa, staan ook vanavond weer klaar. En ja, wie weet…. gooit er een pietje iets door de brievenbus zo in de schoenen.
    X Robin

    Antworten

  8. […] an der Sinterklaas-Zeit fand ich immer schon die vielen Süßigkeiten, die traditionell dazugehören. In erster Linie […]

    Antworten

  9. Also, ich kann mich noch gut erinnern als ich mit meinen Eltern nach Holland zu Sinterklaas gefahren bin, zwaart piet war natürlich am interessantesten…
    groetjes
    Simon

    Antworten

    1. Das ging mir genauso, Simon :-)

      Antworten

  10. […] man in den Niederlanden das ganze Jahr hindurch. Besonders beliebt ist diese Kekssorte jedoch zu Sinterklaas – Nikolaus. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber irgendwie finde ich die […]

    Antworten

  11. […] Dezember hält Sinterklaas, der niederländische Nikolaus, die Niederlande in Bann. Er bringt neben Geschenken auch jede Menge […]

    Antworten

  12. Ja hallo.

    Ich kenne beide Seiten, die deutsche und die holländische. Irgendwie fand ich es als Kind in Deutschland deutlich: am 6. Dezember komt der Nikolaus und gibt kleine Geschenke. Meistens waren die in einem Stiefel versteckt, der vor der Schlafzimmertür stand. Wo der eigentlich herkam wusste ich, glaube ich, nicht.
    Und irgendwann kam das Christkind als Abgesandte vom Weihnachtsmann, der sehr viel zu tun hatte in unserem Haus, denn die Wohnzimmertür war meistens 2 Wochen vor Heiligabend abgeschlossen. Ja und was er dort gemacht hat???. Keine Ahnung.
    In Holland fand ich es für meine Kinder komplexer. Erst der Nikolaus, der kam schon Ende November. Ab und zu kleine Geschenke als Belohnung, wenn abends vorm Kamin gesungen wurde und der alte Kerl Lust und Zeit hatte Geschenke zu geben. Dann war der weg. Und dann war Weihnachten. Aber kein anderer Freund meiner Kinder feierte Weihnachten mit Geschenken (Inzwischen ist das doch anders). Und sie bekamen Geschenken, weil der Weihnachtsmann wusste, dass die Mama Deutsche ist und Oma und die Tanten und Onkel dann auch etwas schenken konnten.
    Tja, auf jeden Fall Geschenke. Und das war natürlich wichtig für die Kinder und früher selbstverständlich auch für mich.
    Grüsse aus dem weissen und ‚arsch’kalten Holland,

    Claudia

    Antworten

    1. Hallo Claudia,

      feiert Ihr jetzt, wo die Kinder größer sind, eigentlich noch Sinterklaas?

      Ich habe auch das Gefühl, dass es in den Niederlanden inzwischen durchaus üblich ist, Weihnachten mit Geschenken zu feiern, zumindest in Haushalten ohne Kinder oder wo die Kinder nicht mehr an Sinterklaas glauben.

      Groetjes terug uit het al net zo koude Duitsland ;-)

      Antworten

  13. […] Schöne an einem Leben in zwei Kulturen ist, das man das Beste zweier Welten hat. Kaum ist Sinterklaas, der niederländische Nikolaus, wieder von der Bildfläche verschwunden, mache ich mich zum […]

    Antworten

  14. […] (Geschenke) gibt es in den Niederlanden traditionell zu Nikolaus und nicht zu Weihnachten. Vor allem Kinder dürften Sinterklaas mit mehr Spannung erwarten als das […]

    Antworten

  15. […] mix voor nasi-goreng, kruidnootjes, chocoladevlokken (nicht im Bild) und – passend zum kommenden Nikolaus-Fest – ein […]

    Antworten

  16. […] Sinterklaas rijdt over de daken. – Der Nikolaus reitet über die Dächer. Het is al kwart over twaalf. – Es ist schon Viertel nach zwölf. over het algemeen – im Allgemeinen […]

    Antworten

  17. Strahberger Manfred 02-12-2011 at 07:49

    Hallo,

    Wie ist der niederländische Name für Nikolaustag?

    Danke

    Antworten

    1. Hallo Manfred,

      den Nikolaustag nennt man im Niederländischen einfach sinterklaas:

      Maandag is het sinterklaas – Am Montag ist Nikolaustag.

      Antworten

  18. Claws? Du meinst wohl „Klaas“ …
    Um was für ein Quiz geht es denn da?

    Kleiner Tipp: „dach“ schreibt sich „dag“ und bedeutet „Tag“ ;-)

    Antworten

  19. […] mit Freundinnen eine Riesenmenge Weihnachtskekse. Und Anfang des Monats beehrt uns Sinterklaas – der niederländische Nikolaus – mit einem Besuch. Der hat immer haufenweise snoepgoed […]

    Antworten

  20. […] Jahr ab Mitte November sind die niederländischen Kinder in freudiger Erwartung: Sinterklaas – in Deutschland kennt man ihn als Nikolaus – ist im Land und verteilt Geschenke und […]

    Antworten

  21. […] über das Alltagsleben in der neuen Heimat. Wer typisch niederländische Phänomene wie Sinterklaas, das Orangefieber oder den legendären Schlittschuhmarathon De Elfstedentocht noch nicht kennt, […]

    Antworten

  22. […] Themen sind Feiern (Geburtstag und Geburt), Weihnachts- und Nikolausbräuche und die niederländische “we-zien-wel”-Einstellung (das wird schon). Da Anne sich auch […]

    Antworten

  23. […] spielen auch eine wichtige Rolle im niederländischen Kulturgut. So dient die Wurzel als Powersnack für das Pferd von Sinterklaas, das den Bischof aus Spanien in dunklen Nächten zuverlässig über […]

    Antworten

  24. […] so richtig verstehen können, aber wenn es in den Niederlanden ein Traditionsfest gibt, dann ist es Sinterklaas. Schon mehrere Wochen vor dem großen Tag am 5. Dezember ist das ganze Land in Nikolausstimmung. […]

    Antworten

  25. […] (Geschenke) gibt es in den Niederlanden traditionell zu Nikolaus und nicht zu Weihnachten. Vor allem Kinder dürften Sinterklaas mit mehr Spannung erwarten als das […]

    Antworten

  26. Die Zwarte-Piet-Kontroverse: Der Zwarte Piet ist bei mir (*1935) noch in guter Erinnerung. Auch in den schlimmen Jahren (39/45) kam der Sente Kloos im vollem Ornat mit dem schwarte Pitt an seiner Seite am Abend in der Dunkelheit zu uns Kindern an den unteren Niederrhein. Der schwarte Pitt war die Respektperson. Will man heute keine schwarzen Respektpersonen mehr? Zu was sollen sie degradiert werden?

    Antworten

    1. Schön zu lesen, dass es auch bei euch am Niederrhein diese Tradition gab, Fritz.

      Eine Respektsperson ist Zwarte Piet zumindest in den Niederlanden schon lange nicht mehr. Das ist vielleicht ein bisschen schade, aber andererseits finde ich es gut, dass Kinder heutzutage keine Angst mehr vor ihm haben müssen.

      Antworten

  27. Hallo Alexandra!

    Ich bin über Deinen Blog „gestolpert“, weil ich auf der Suche nach Infos über Sinterklaas war, um einen Beitrag in meinem Blog über diese schöne Tradition zu verfassen. :) (Der ist noch nicht online.)

    Bei uns war es üblich, am 5.12. abends die Schuhe zu putzen und vor die Zimmertür zu stellen, damit der Nikolaus über Nacht etwas hinein legen kann. Und morgens am 6.12. war die Freude dann immer groß, wenn wir einen Schoko-Nikolaus und etwas Obst fanden. Und noch größer, wenn sogar noch ein Buch oder eine Hörspielkassette dabei waren. :)

    Ich bin gebürtige Hannoveranerin, aber fühle mich auch in den Niederlanden sehr wohl. (Urlaubsreisen sind für mich aber ausreichend. Ich bin einfach zu sehr in Hannover verwurzelt. Aber reise sehr gerne häufig in die Niederlande! Habe Egmond aan Zee dieses Jahr zum zweiten Zuhause ernannt.) :)
    Ich wollte eigentlich nur mitteilen, dass ich diesen Blog sehr schön finde, und jetzt häufiger mal hier rein schaue.
    Und vielleicht fangen meine Freundin und ich ja mal wieder mit einem Sprachkurs an. Wir haben mal einen bei der VHS mitgemacht, aber die Kursleiterin musste dann leider nach einigen Semestern aufhören.
    Ich kann also einiges verstehen, een beetje spreken, maar ik ben al veel vergeten. ^.^‘

    Groetjes uit de buurt
    Petra

    Antworten

    1. Hé, wat leuk dat jullie ook Sinterklaas vierden, Petra! War das in Hannover?

      Wer weiß, vielleicht begegnen wir uns mal – bei einem Niederländisch-Kurs oder irgendwo sonst in Hannover. Ich würde mich freuen!

      Heel veel groetjes terug,
      Alex

      Antworten

      1. Hallo Alex! :)
        Wir haben ihn ja immer Nikolaus genannt. Ja, meine Kindheit in Hannover war sehr schön.
        Aber im Grunde ist das ja auch nur ein alter Mann mit weißem Bart. ;)
        Mein Beitrag ist jetzt online. :)
        Falls Du magst, schau mal vorbei: https://soleyrabiata.blogspot.de/2017/11/sinterklaas-kommt.html

        Es wäre toll, wenn man sich mal zufällig treffen würde. :)

        Groetjes
        Petra

        Antworten

        1. Ein schöner Text, Petra! Und danke für den Link zu buurtaal!

          Antworten