Typisch Deutsch: der Strandkorb

Er spendet Schatten und schützt gegen Sand und Wind. Verliebten bietet er einen idyllischen Rückzugsort, ruhebedürftigen Urlaubern einen gemütlichen Platz zum Zurücklehnen. Eins dieser für mich typisch deutsche Dinge, die ich richtig gerne mag, ist der Strandkorb. [ … ]

Zuletzt aktualisiert am 10. Oktober 2017

Ein kleiner Lobgesang auf das typisch deutsche Phänomen des Strandkorbs

Er spendet Schatten und schützt gegen Sand, Wind und sogar gegen Regen. Verliebten bietet er einen idyllischen Rückzugsort, ruhebedürftigen Urlaubern einen gemütlichen Platz zum Zurücklehnen. Eins dieser für mich typisch deutschen Dinge, die ich richtig gerne mag, ist der Strandkorb.

Wahrzeichen der deutschen Küste

An deutschen Nord- und Ostseestränden sieht man die bunt gestreiften, überdeckten Sitzgelegenheiten praktisch überall. Sie werden meist tageweise, manchmal auch auf Wochenbasis an Erholungsuchende vermietet.

Strandkörbe in Reih und Glied auf Föhr

Man kann’s auch übertreiben: „Massenstrandkorbhaltung“ in Wyk auf Föhr.

Geschichte

Das Modell des – so will es die Überlieferung – 1882 von einem deutschen Korbmachermeister erfundenen Strandkorbs hat sich bewährt. Seit mehr als hundert Jahren haben sich Aussehen und Konstruktion nicht grundlegend verändert (auch wenn für das Geflecht statt Korb heutzutage durchaus mal PVC zum Einsatz kommt).

Strandkorb auf Sylt, 1936

Strandkorb auf Sylt (?), 1936, Foto: Privat-Archiv

Bereits in früheren Zeiten gab es schon (halb) überdeckte Weidensessel. Diese waren übrigens nicht typisch deutsch. So tauchen sie zum Beispiel auf niederländischen Gemälden aus dem 17. Jahrhundert auf. Nur waren diese Möbelstücke für drinnen gedacht.

Als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Tourismus aufkam, erkannte man das Potenzial des überdachten Korbstuhls auch für draußen.

Exportschlager in der Vorkriegszeit

Der Strandkorb wurde ein Hit und eroberte um 1900 nicht nur die deutschen, sondern auch die niederländischen Küsten. Dort kamen sie jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Mode und verschwanden gänzlich von der sandigen Bildfläche.

Strandkörbe am Strand im niederländischen Scheveningen, um 1900

Strandkörbe am Strand im niederländischen Scheveningen, um 1900

Badetuch

Wenn sich Niederländer auf dem Sand niederlassen, legen oder setzen sie sich einfach auf ein Badetuch. Manche bringen auch einen Klappstuhl oder Liegestuhl mit. Gegen Wind und peitschende Sandkörner hilft notfalls ein windscherm oder strandscherm. Letzteres sollte man nicht mit dem deutschen Strandschirm verwechseln, denn der heißt auf Niederländisch (de) parasol.

Auch Cafés haben den Strandkorb entdeckt

In Deutschland jedoch erscheint mir der Strandkorb unvermindert populär zu sein. Seit einiger Zeit findet man das Bademöbel nicht nur am Strand, sondern auch auf Caféterrassen und in manch heimischem Garten.

Einen Strandkorb gemietet habe ich bislang noch nie. Das liegt aber daran, dass ich zwar gerne am Strand spazieren gehe, mich dort aber kaum hinsetze. Wenn mir jedoch ein Strandkorb „in freier Wildbahn“ begegnet, setzte ich mich gerne hinein und genieße für einen Moment den Rückzug aus dem Alltag.

Und Ihr? Mögt Ihr Strandkörbe?

Gleich mehrere Strandkorbverleihbetriebe buhlem um die Gunst der Urlauber

Gleich mehrere Strandkorbverleihbetriebe buhlen hier um die Gunst der Urlauber.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Der Gatte und ich finden Strandkörbe auch toll. Wir haben zwar noch nie einen gemietet, dazu bleiben wir nie lang genug an einer Stelle, aber probegesessen haben wir des öfteren. Nach unserem Nordseeurlaub vor ein paar Jahren hatten wir sogar mit dem Gedanken gepielt, uns einen für die Terasse zuzulegen und so das Urlaubsgefühl mit nach Hause zu nehmen. Da unser Garten aber ziemlich übersichtlich ist und der Strandkorb außerdem das halbe Wohnzimmerfenster zustellen würde, haben wir davon abgesehen.

    Übernächste Woche laufen wir übrigens die Strand6daagse, wo wir wahrscheinlich keine Strankörbe zu sehen bekommen werden.

    Antworten

    1. Wenn ich einen Garten hätte, würde ich mir auch überlegen, dort einen Strandkorb hinzustellen.

      Von Hoek van Holland nach Den Helder über den Strand – ich möchte mit! Veel plezier!

      Antworten

      1. Danke schön. Wenn wir es überleben, werde ich selbstverständlich berichten. Ich hoffe, dass das Wetter einigermaßen mitspielt.

        Antworten

        1. Ik zal voor jullie duimen!

          Antworten

  2. Ganz ehrlich, genau deshalb liebe ich den Stand von Ameland, denn dort gibt es weit und breit keinen Standkorb! Nicht, dass ich sie nicht wunderschön finde, ich hätte später auch gerne einen für meine Terasse, aber ich mag sie auch nur dort, oder in einem tollen Wintergarten oder auch im Café…
    Ich mag einfach Strände ohne Strandkörbe viel lieber, Handtuch oder Standmatte irgendwo hinwerfen und gut ist… Und so hat auch jeder freie Sicht auf´s Wasser und nichts steht im Weg rum.
    Liebe Grüße,
    Melanie

    Antworten

    1. Strandkörbe „in Reih und Glied“, so wie auf Föhr, mag ich auch nicht besonders. Wenn hier oder da mal einer vereinzelt herumsteht, finde ich das aber nett.

      Aber eigentlich hast Du recht, der Strandkorb ist das ideale Gartenmöbel, vorausgesetzt, man hat den Platz.

      Antworten

  3. Also ich mag Strandkörbe, auch wenn ich bisher noch nie einen gemietet habe!

    Strandkörbe bieten Schutz, wenn das Wetter ein bißchen schmuddelig ist oder es zum Sonnen zu windig ist, man aber trotzdem am Strand sein möchte.

    Da die Körbe heute meistens über ein abschließbares Gitter verfügen, welches man vor der Sitzfläche befestigt, wenn man geht, kann man den dahinter liegenden Stauraum z.B. zum Aufbewahren der Sandspielsachen der Kinder nutzen und muß diese nicht jeden Tag vom Ferienquartier zum Strand und wieder zurück tragen.

    Danke für den schönen Artikel, auch wenn Du von der „Massenstrandkorbhaltung“ meiner Heimatinsel Föhr nichts zu halten scheinst :-)

    Sei aber versichtert: am Strand von Wyk auf Föhr ist noch genügend Platz für Strandgänger mit Handtuch. Außerdem stehen die Körbe nicht mehr in Reih und Glied, sobald die Sonne gen Süden wandert. :-)

    Viele Grüße
    Petra

    Antworten

    1. Hallo Petra, ich weiß, dass es auf Föhr auch Strände mit einer etwas weniger hohen „Strandkorbdichte“ gibt ;-)

      Das mit dem Verschluss stelle ich mir in der Tat sehr praktisch vor!

      Groetjes,
      Alex

      Antworten

  4. Auf einem Laken oder einem Handtuch kann man gemütlich liegen, in einem Strandkorb kann man eigentlich nur sitzen. Ich habe deshalb Strandkörbe immer als ein „alte-Leute-Aufenthaltsort“ empfunden.

    Zugegebenermaßen war ich aber schon lange nicht mehr an der deutschen Nordsee.

    Antworten

    1. Aus der Perspektive hatte ich es noch nicht betrachtet :-)

      Antworten

  5. Viel Erfahrung mit Strandkörben habe ich nicht, aber ich lernte sie während eines Sylturlaubs kennen und fand sie herrlich! Es war nämlich März und 5 Grad, allerdings bei klarem Sonnenschein. Im Strandkorb konnte man nach Radtour oder Wanderung schön warm werden und vor sich hin schmoren.

    Antworten

  6. Angenehme Sommerbilder die Sie mit dem Beitrag über die Strandkörbe schickten!

    In meiner Jugend im Holland der 50-er Jahre waren diese Strandkörbe auch hier noch reichlich vorhanden. An einem schönen Sommertag mit der offenen Straßenbahn nach Scheveningen; die Mutter wollte nicht den ganzen Tag im Sand sitzen und mietete sich einen Strandkorb. Die Kinder setzten sich auf ein Badetuch.

    Die Körbe waren hier aber nicht in solchen bunten Farben als in Deutschland: Gelb oder in der Naturfarbe des Korbs. Wie Sie angaben: in Holland ist das Phänomen nach dem Kriege allmählich verschwunden; die 50-er Jahre waren die letzte Blütezeit. Das Gleiche galt für die offenen Sommerbeiwagen der Straßenbahn die nur im Einsatz waren wenn es wirklich mal ein richtiger Sommertag war.

    Wahrscheinlich Heimweh nach der Jugendzeit, aber vor einigen Jahren habe ich meine Frau gesagt: So einen Strandkorb wie es ihn damals gab möchte ich hier im Garten haben, um komfortabel windgeschützt mich einem Buch zu widmen. Die Deutschen haben offensichtlich den gleichen Gedanken wie ich, mit ihrem Strandstuhl im heimischen Garten.

    Antworten

  7. Ja, ich liiiiebe Strandkörbe! Träume schon seit vielen Jahren von einem für den (niederländischen) Garten. Wird auch irgendwann kommen.
    Vielleicht noch eine interessante Ergänzung:
    Es gibt Nordseestrandkörbe und Ostseestrandkörbe. Erkennbar sind sie an den Seitenlehnen – geschwungen = Ostsee, waagerecht gerade = Nordsee.

    Antworten

    1. Das ist ja spannend. Weißt Du, ob es eine historische Erklärung für diesen Unterschied gibt?

      Antworten

      1. Eine historische Erklärung ist mir nicht bekannt.
        Man sagt, dass die Ostseestrandkörbe eine gefälligere Form haben, angepasst an das – im Vergleich zur Nordsee – sanftere Klima und die liebliche Landschaft der Ostseeregion. Die geraden, rechteckigen Formen des Nordseestrandkorbes sollen eher dem rauen Klima und der etwas unnahbaren Landschaft an der Nordsee entsprechen. Aber das sind vermutlich alles nur Interpretation von Leuten, die ebenso wie wir, den historischen Hintergrund nicht kennen.
        Die Nordseestrandkörbe besitzen übrigens ein eingebautes Fernrohr, um zu gucken, wo das Wasser denn geblieben ist :-D

        Antworten

  8. Wat een leuke bijdrage!
    Ik heb vroeger op school wel geleerd wat een strandstoel is; en ken ze wel van strandfoto’s van lang geleden.
    Ik wist niet dat ze in Duitsland nog steeds populair zijn.
    Eerlijk gezegd zie ik me nog niet in zo’n stoel.
    Ik ga niet vaak naar het strand; en als ik aan de kust ben, geef mij dan maar een strandwandeling. Onderweg even op een handdoek zitten, als het daar weer voor is. is voor mij wel genoeg.

    Antworten

    1. Vielleicht sollten wir mal zusammen een strandwandeling machen, Trijntje :-)

      Antworten

  9. Ich liebe Strandkörbe – außer, wenn sie bei schönem Sommerwetter in Massen am Strand stehen. ;o)

    Bei schönem Sommerwetter bevorzuge ich es, mich am Strand auf dem Handtuch auszustrecken. Gern sitze ich auch auf einem „deckchair“. (Alex, wie steht es damit in NL?) Aber bei weniger warmem Wetter sitze ich auch gern im Strandkorb.

    Gern hätte ich einen im Garten, auf der Terrasse oder im Wohnzimmer stehen. Eines Tages … vielleicht…

    Liebe Grüße
    Jo.

    Antworten

    1. Hi Jo,

      „deckchairs“ kennt man in den Niederlanden auch. Dort heißen sie ligstoelen. Wer am Strand in einem ligstoel liegen möchte, muss diesen selber mitbringen.

      Antworten

  10. Klasse Beitrag Alex :)
    Da freue ich mich doch schon wieder auf den Sommer :)
    Für alle Strandkorb interessierten. Auf http://www.Strandkörbekaufen.de gibt es günstige Angebote für den heimischen Garten :)

    Antworten

  11. […] Strandkorb – typisch Deutsch – buurtaal.deWenn ich einen Garten hätte, würde ich mir auch überlegen, dort einen Strandkorb hinzustellen. Von Hoek van Holland nach Den Helder über den Strand …Besuchen Sie die Website […]

    Antworten

  12. Hülle Strandkorb 08-09-2017 at 11:17

    Hallo Alex!

    Erst mal: Danke für alle die info und deine Artikel. Wir lieben dein Blog!

    Wir sind Strandkorb-Winterfest Team in Deutschland, würdest du evntl. für uns arbeiten? Wir suchen leute in unseren Blog zu schreiben…

    Wir verkaufen Strandkorbhüllen und wir überlegen eines neues Blog anzufangen.

    MfG,

    Strandkorb-Winterfest Team.

    Antworten

    1. Danke für das Lob, Strandkorb-Team. Mein eigenes Blog reicht mir ;)

      Antworten