Zum Inhalt springen

Neujahrsschwimmen: Ab ins kalte Wasser

Einige zehntausend Leute in den Niederlanden und Belgien beginnen das neue Jahr mit einem erfrischenden Sprung in Meeres- oder Seewasser.

Um die vier Grad Celsius hat das Nordseewasser, aber das hält viele nicht davon ab, am ersten Tag des neuen Jahres in die Wellen einzutauchen. Vor allem der Nieuwjaarsduik in Scheveningen bei Den Haag ist sehr beliebt. Hier stürzten sich am 1. Januar an die 10.000 Wagemutige in die Nordsee.

Nieuwjaarsduik - Neujahrsschwimmen

In insgesamt 64 verschiedenen niederländischen Orten fand das Event an diesem ersten Januar 2011 statt. Dass es nicht unbedingt Meerwasser sein muss, zeigen die vielen Orte im Inland. Die Belgier trotzen den eisigen Fluten erst eine Woche später, nämlich am 8. Januar 2011.

Richtiges Schwimmen ist nicht gefragt. Das wäre bei diesen Temperaturen ohne entsprechenden Taucheranzug auch gar nicht machbar. Hineinrennen, einmal untertauchen und dann möglichst schnell wieder ans Ufer lautet also die Devise.

Zurück auf festem Boden werden den Schwimmern Handtücher gereicht, sie bekommen warme Klamotten und (seit einigen Jahren) eine heiße Erbsensuppe von Sponsor Unox, der Teil des Unilever-Imperiums ist.

Auch in Deutschland hat das Neujahrsschwimmen Tradition. Hat jemand von Euch schon mal mitgemacht?

12 Kommentare

  1. goodbyeroutine^ goodbyeroutine^

    Das klingt ja super interessant! Danke für den tollen Bericht!
    Ich glaube, dass nehme ich mir für nächstes Jahr vor!! :-)
    Interessant zu wissen wäre, ob man sich dafür anmelden muss, sehe nämlich in dem Video, dass die Bereiche abgesperrt sind.. da werde ich nochmal ein bisschen nachforschen! :-)

    • Hi! Ja, anmelden muss man sich wegen der begrenzten Teilnehmerzahl schon, aber das geht meistens auch ganz kurzfristig vor Ort. In Scheveningen kostet die Teilnahme 2 Euro – die Hälfte davon geht an einen guten Zweck.

    • Boah, Jessi! Bitte ein Foto aufs Forum, ja? Ich kriege schon eiskalte Füße vom Zukucken!

      Ein frohes neues Jahr euch allen!

  2. Frank Frank

    Ich bin stets dabei gewesen, an der Ostsee und am Brunnen des Nachdarfdorfs. Aber nur schön zugepackt am Glühweinstand ;-)

  3. Cool, im wahrsten Sinne des Wortes! Ich wusste davon bis heute noch nix – und das obwohl wir schon viele, viele Jahre lang Freunde in Bolsward (wo auch ein nieuwjaarsduik stattfand) und Friesland haben. Aber wir haben dieses Jahr so eine Unox-Mütze erhalten – jetzt weiß ich auch, wo die herkommt **lach**.
    Sind wirklich hart druff, die Holländer. Dass es das auch in Deutschland gibt, nun, das dringt nicht bis hier runter in die Mitte (würde ja lieber „in den Süden“ schreiben, wäre aber gelogen).

    • Als ich selbst noch in Den Haag lebte wollte ich eigentlich gern einmal mitmachen, aber irgendwie ist es mir nach durchfeierten Neujahrsnächten dann doch nie gelungen pünktlich um 12 im Badeanzug am Strand zu sein ;-)

  4. Lucy van Pelt Lucy van Pelt

    Hier in Bietigheim-Bissingen gibt es die Tradition des Dreikönigschwimmens in der Enz (Nebenfluß des Neckars). Dieses Jahr hatte sie 1,3 °C Wassertemperatur. Daß sich trotzdem gestern wieder 48 Leute hineingestürzt haben, wurde dadurch erleichtert, daß die Schwimmer traditionsgemäß Neoprenanzüge tragen – und dann darüber noch Weihnachtsmann-Mützen. Im übrigen lassen sie auch ein Floß mit heißen Getränken zu Wasser, u.a. mit Glühwein und Amarettopunsch.
    Da außerdem ein 17-köpfiger Wasserrettungstrupp des DLRG die Strecke gesichert hat, gab es keine schlimmeren Vorkommnisse. – Nein, ich mache da nicht mit, nicht mal beim Anfeuern! Zwar schwimme ich gern, aber bevorzugt in wärmerem und saubererem Wasser.

    • Wenn ich das richtig verstehe, soll man hier tatsächlich Strecke machen?

      • Lucy van Pelt Lucy van Pelt

        Ja, sie schwimmen eine bestimmte Strecke und werden vom Ufer aus angefeuert. Manchmal muß man zum Schluß einen Mitschwimmer aus der Enz ziehen, der alkoholbedingt nicht mehr allein hinausfindet. Das Ganze soll eine riesige Gaudi sein.

        • Traditionell wird das auch jedes Jahr in Würzburg gemacht: in diesem Jahr am 3 Könige Tag waren es 48 Leute die über 4 kil. den Main ´runterschwimmen.

          • Bist Du mitgeschwommen, Jozef?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.