Zum Inhalt springen

Hoeven und moeten

Ein oft gebrauchtes niederländisches Verb, für das es im Deutschen keine Eins-zu-eins-Entsprechung gibt, ist hoeven. Es bedeutet brauchen, müssen oder nötig sein. Das Interessante: Es kommt fast nur in der Negation vor.

Feuerwehrwagen

De brandweer moest uitrukken. Gelukkig hoefde hij uiteindelijk niet in actie te komen.
Die Feuerwehr musste ausrücken. Zum Glück musste sie letzendlich nicht in Aktion treten.

Das Hilfsverb hoeven ist besonders. Es taucht praktisch immer in Verbindung mit niet oder einer anderen Verneinung wie niets (nichts), nooit (nie), geen (kein) oder nergens (nirgendwo) auf. Und wenn ein solches Wort fehlt, wird hoeven von einschränkenden Adverbien wie maar/alleen (nur), weinig (wenig) oder nauwelijks (kaum) flankiert. Der Vokal in hoeven spricht sich übrigens wie das deutsche „u“.

Vor dem Infinitiv, mit dem hoeven kombiniert wird, steht immer das Wörtchen te („zu“).

Kinderen hoeven niets te betalen. – Kinder müssen nichts bezahlen.

Doordat ik de wind mee had hoefde ik nauwelijks te trappen. – Weil ich Rückenwind hatte, brauchte ich kaum zu treten.

Je hoeft alleen maar even te bellen als je er bent. – Du brauchst nur kurz durchzuklingeln, wenn du da bist.

Das Gegenstück von hoeven ist moeten. Dieses Hilfsverb deckt praktischerweise die beiden deutschen Verben müssen und sollen ab, mit denen Deutsch lernende Niederländer oft zu kämpfen haben. Im Niederländischen gibt es nämlich keine unterschiedlichen Verben um auszudrücken, dass etwas entweder getan werden sollte, weil es sich gehört (sollen), oder aber dass die Erledigung aus innerer Überzeugung oder eigenem Antrieb geschieht (müssen).

Anders als bei hoeven steht vor dem Infinitiv nach moeten kein te („zu“).

Ze moet nu komen! – Sie soll jetzt (sofort) kommen!

Hij moet nog leren omgaan met kritiek. – Er muss noch lernen, mit Kritik umzugehen.

Moet je nog weg vanavond? – Musst du heute Abend noch los?

Niet moeten oder niet hoeven?

Auch moeten lässt sich mit niet und anderen Negationen kombinieren. In welcher Situation nutzt man nun niet moeten und wann niet hoeven?

Der Bedeutungsunterschied zwischen beiden Varianten ist subtil. Mit niet hoeven zeigt man in erster Linie, dass etwas nicht notwendig oder erforderlich ist. Mit niet moeten hingegen bringt man zum Ausdruck, dass es besser ist, wenn etwas bestimmtes nicht passiert.

Je hoeft niet mee te doen. – Du brauchst nicht mitzumachen. (Aber wenn du möchtest, kannst du es gerne tun.)
Je moet niet meedoen. – Es ist keine gute Idee, dass du mitmachst.
Je hoeft me niet te helpen. – Du brauchst mir nicht zu helfen. (Ich kann es auch alleine.)
Je moet hem niet steeds helpen. – Es ist besser, wenn du ihm nicht ständig hilfst. (Sonst lernt er es nie.)

Moet kunnen

Beliebt ist auch der Ausdruck moet kunnen, der so viel bedeutet wie: das muss doch möglich sein und sich gewissermaßen als Motto durch die niederländische Gesellschaft zu ziehen scheint.

Das sollen wir nicht wollen

Noch recht neu – aber besonders weit verbreitet – ist der Ausdruck Dat moeten we niet willen. Er suggeriert, dass dasjenige, was man nicht „wollen soll“, einstimmig als unerwünscht oder gar verwerflich angesehen wird. Weil es außerdem so schön (vermeintlichen) Zusammenhalt vermittelt, bedient man sich auch in der politischen Arena gerne dieses Idioms.

Internetcensuur moeten we natuurlijk niet willen.
Het einde van de euro? Dat moeten we niet willen.

Hoeven und moeten in der Praxis

Kwaliteit hoeft niet duur te zijn. Qualität braucht nicht teuer zu sein.
Van/voor mij hoeft het niet. Von mir aus ist es nicht nötig.
Ik hoef niet zo nodig op de foto. Mir wäre es lieber, wenn ich auf dem Foto nicht dabei sein muss/wenn von mir kein Foto gemacht wird.
Ik hoef je niet te vertellen dat het moeilijk wordt. Ich brauche dir nicht zu sagen, dass es schwierig wird.
Ik moest maar eens gaan. Ich sollte so langsam mal gehen.
Hij moest dringend naar de wc. Er musste dringend aufs Klo.
Ik moet nog zien dat het lukt. Ich muss erst noch sehen, ob es klappt.

44 Kommentare

  1. Karin Karin

    Toller Bericht. Es ist sehr schwer, um so ausführlich auf etwas einzugehen, was in der eigenen Sprache so geläufig ist.
    Ich hab gemerkt, dass doch manche Niederländer Schwierigkeiten haben mit dem Wörtchen „müssen/moeten“. Als ich in höchster Verzweiflung in NL eine Kollegin im Jammerton anflehte : „Jij moet me helpen!“ (= nur Du noch kannst mir helfen), drehte sie sich um und sagte : „Ik moet helemaal niets“. „Jij moet“, wird nicht so gerne gehört. „Ik moet“ en „hij moet“ ist dagegen kein Problem, denke ich. Het woordje „moeten“ hoeven ze dus niet, soms.

    • Het woordje “moeten” hoeven ze dus niet, soms.

      Ich würde eher sagen: Het woordje “moeten” moeten ze dus niet ;-)

  2. Trijntje Trijntje

    Als ik naar de Belgische (Vlaamstalige) televisie kijk valt me op dat Vlamingen moeten gebruiken waar Nederlanders hoeven gebruiken.

    • In Flandern sagt man tatsächlich oft niet moeten wo Niederländer niet hoeven sagen.

  3. In Frankfurt stand mal auf einer Mauer geschrieben: Nie mehr müssen müssen! ‘Nooit meer hoeven te moeten!’ Eine andere Hand hatte hinzugefügt: Aber wollen muss!, ‘Maar willen moet wel!’

    • Bob Bob

      Mit der obenstehenden Erklärung MÜSSTE es eigentlich heissen: „Nie mehr sollen müssen.“ Oder wird hier etwa propagiert dass man keine innere Überzeugung mehr haben SOLLTE/MÜSSTE? Ach sch.., ich werde es nie lernen.

  4. Boom Boom

    Toll erklärt! Besonders interessant ist für mich der Teil, wo du den Unterschied zwischen niet moeten und niet hoeven erklärst.

    Kann man „niet moeten“ vielleicht auch mit dem Konjunktiv von „sollen“ übersetzen, also zum Beispiel „Du solltest (besser) nicht mitmachen“ und „Du solltest ihm nicht ständig helfen“? Meinem Gefühl nach passt das ganz gut zu deinen Erklärungen.

    • Hi Boom,

      Kann man “niet moeten” vielleicht auch mit dem Konjunktiv von “sollen” übersetzen …

      Ja, in solchen Fällen kann man im Deutschen sehr gut sollen benutzen.

      • Boom Boom

        Verwendet man im Niederländischen denn auch „niet zullen“?

        • Trijntje Trijntje

          Niet zullen als vertaling van nicht sollen?

          Voor zover ik weet wordt het Nederlandse zullen in het Duits vertaald met werden, om toekomst aan te duiden.

          Ik zal komen: ich werde kommen.

          Hij zal er niet bij zijn: er wird nicht dabei sein.

          Maar erg zeker over mijn Duits ben ik niet ;)

        • Trijntje, Du hast Recht. Zullen kann jedoch auch in der Bedeutung sollen benutzt werden. Hier ein paar Beispiele:

          Gij zult niet doden – Du sollst nicht töten (das 5. Gebot)
          Zou je niet weer eens douchen? Solltest du nicht mal wieder duschen?
          Hij zou het niet meer meemaken – Er solltes es nicht mehr erleben.

          • Trijntje Trijntje

            Inderdaad.
            Overigens wordt bij het vijfde gebod ( in protestantse vertalingen het 6e gebod) niet meer zullen gebruikt.

            In de Nieuwe BijbelVertaling van 2004 staat: pleeg geen moord.

            In het Hebreeuws is hier een duidelijk verbod bedoeld, is mij verteld door mensen die beter Hebreeuws kennen dan ik.

            • Aha, dat wist ik niet. Bedankt!

  5. Huldra Huldra

    Gut erklärt, vielen Dank! Ich habe früher auch eher „moeten“ verwendet, weil mir der Bedeutungsunterschied nicht klar war, und bekam dann auch oft zu hören: „Ik moet helemaal niets!“.

    • Ik moet helemaal niets ist im Niederländischen ein geflügelter Satz ;-)

      • Als een mens te veel moet is de kans groot dat hij door zijn hoeven zakt.

  6. Bob Bob

    O.K. nu begrijp ik eindelijk wat officieel het verschil is tussen müssen en sollen.

    Off-topic:
    Bei uns in der Haushalt gibt es 3 Leute die immer Sachen machen SOLLEN: ‚jemand‘, ‚einer‘ und ‚man‘. (Jemand sollte mal den Müll runterbringen, einer sollte mal den Spühler leerräumen, man sollte mal die Glühbirne tauschen, usw.)

    Uit de voorbeelden die je van ‚moeten‘ geeft, lijkt het alsof je ‚moeten‘ bijna altijd met ‚brauchen‘ kunt vertalen. Dat maakt het voor Duitsers waarschijnlijk makkelijker te begrijpen.

    • Fühlt sich beim Euch im Haushalt denn überhaupt „jemand“ von solchen Aufforderungen angesprochen? In meiner Erfahrung funktionieren direkte, konkrete Anweisungen („Bob, bringst du mal den Müll raus?“) viel besser ;-)

      • In solchen Müllrunterbringsätzen heißt es immer ‘sollte’, nie ‘soll’. Wird das Präsenz doch als zu hart empfunden?

        • Ich glaube, man nutzt in solchen Fällen eher den Imperativ:

          Bring (mal) den Müll runter.
          Räum‘ doch endlich mal dein Zimmer auf!

          Oder was sagen die deutschen Muttersprachler?

    • Bob Bob

      Ich bin ja total durcheinander. Ich meinte dass man „niet hoeven“ mit „nicht brauchen“ übersetzen kann. Kein Wunder dass mein Vorschlag nicht ankommt.

      • Ich habe auch oft Probleme mit ‘nicht brauchen’. Als ich jemand danach fragte meinte sie: Nein, ‘nicht brauchen’ sei ein Niederlandismus!
        Je hoeft niet te huilen = Du musst nicht weinen.
        Aber andere Deutsche habe ich doch ‘nicht brauchen ’ sagen hören. Kann es sein, dass es regional bedingt ist?

        • Ich höre und lese „Du brauchst nicht (zu) …“ in der Bedeutung „je hoeft niet (te)“ auch regelmäßig. Ein Niederlandismus ist es also nicht.

        • Ich wüsste auch nicht, was an dem Satz „Du brauchst nicht zu weinen“ falsch sein soll. Schon möglich, dass das eine regionale Sache ist.

  7. Mal wieder ein sehr guter Artikel. Am Anfang hat mich mich die Verwendung von „moeten“, wenn man jemandem etwas anbietet, ziemlich verwirrt. „Moet je thee of koffie?“ Wieso muss ich jetzt plötzlich irgendwas? Noch schöner wurde es, als in einer Gruppe jemand seine Portion Pommes nicht schaffte und in die Runde rief: „Wie moet nog patat? Ik hoef niets meer.“

    Wie man in den Kommentaren oben erkennen kann, ist es umgekehrt auch nicht gerade einfach. Ich habe einmal einigen Garderobendamen von einem Casino etwas Deutsch beigebracht, u.a. dass man besser nicht sagen sollte: „Muss ich Ihnen den Mantel abnehmen?“

  8. Bouke Bouke

    Ich habe eigentlich immer gedacht, dass ’sollen‘ einfach die Übersetzung ist von ‚zou moeten‘. Lieg ich damit also nicht 100% richtig? Ich verstehe in dem Zusammenhang nicht so richtig wieso sollen und müssen für einen Niederländer Probleme bereiten soll.

    Übrigens ist das Beispiel „je moet me helpen“ auch prima in die Niederlanden zu nutzen (d.h., ohne „ik moet helemaal niets“ zurück zu kriegen), wichtig ist allerdings dass man einen übertriebenen Nachdruck auf „moet“ legt, damit deutlich wird dass es nicht wortlich, aber eher als Karikatur gemeint ist.

  9. Gernot Gernot

    Ich verstehe bislang aber den Unterschied zwischen „Ik hoef“ vs. „Ik behoef“ nicht. Also „Ik behoef niet te komen.“ = Ich brauche nicht zu kommen, oder?
    Bin doch wohl richtig schwer auf Draht:-)

    • Trijntje Trijntje

      Ik behoef niet, dat zeg ik nooit, en ik hoor het eigenlijk ook nooit iemand zeggen.

    • Behoeven (müssen, brauchen, bedürfen) ist sehr formell und kommt im normalen Sprachgesprach kaum vor, Gernot.

    • Bouke Bouke

      Wie Trijntje und Alex schon sagen, wird behoeven im vergleich zu hoeven eigentlich nicht benutzt.

      Ich möchte aber dahinzufügen, dass behoeven im normalen Sprachgebrauch wohl benutzt wird, aber eher in einem anderen Zusammenhang:
      man sagt nicht hij is hulphoevend, sondern hij is hulpbehoevend. Mit anderen Worten; behoeven ist irgendwie mehr etwas benötigen, als etwas müssen/sollen, jedenfalls wie ich es sehe.

      • Vergleiche auch behoeftig –> bedürftig.

          • Dieses Sprichwort ist der einzige Fall, in dem ich behoeven verwenden würde.

        • Vera Vera

          Ik heb hier totaal geen behoefte aan! ;-)

  10. Sebastian Sebastian

    Wirklich sehr lesenswert! Mir fiel mal wieder auf, wie unterschiedlich beide Sprachen mit um/zu-Ausdrücken umgehen; ein Beitrag über den Doppelinfinitiv z.B. „Hij moet leren omgaan met kritiek“ fände ich auch super!

    • Ich hab’s auf meine Liste gesetzt, Sebastian. Danke für den Vorschlag!

  11. Gernot Gernot

    Uj, hab‘ eine lange Leitung. Schon endlich mal sitzt im Gehirn das alles. Mein aufrichtiger Dank an Trijntje, Bouke und natuerlich (wie auch immer), Alexandra!

    Oefening baart kunst
    :-))

  12. Wojciech Ż. Wojciech Ż.

    ‚hoeft niet‘ sounds a bit like the English ’need not‘ (=it is not the case that you must). ‚Moet niet‘, by contrast, is not so strong as the English ‚must not‘ (you have the obligation not to), though it seems to point in the same direction. In German, there is or used to be a substantive ‚Behuf‘ (the end, scope, goal, purpose); about a verb ‚behufen‘ I am not informed. In English, there used to be a verb or two verbs, ‚to beho(o)ve‘, to be necessary, often in a moral sense: it beho(o)ves thee to tell the truth, for instance. To throw in another Germanic language, in Swedish there is ‚at behöva‘, which is the standard verb for ‚to need‘.

  13. […] Als Leser bekommt man Einblicke in den Alltag einer alleinstehenden Mutter eines Sohnes im letzten Grundschuljahr. Dabei passieren alle klassischen Fettnäpfchen, in die unbedarfte Deutsche im Umgang mit Niederländern treten können, Revue. Die Hauptperson klärt die Leser auf über die Tücken einer niederländischen Geburtstagsfeier und über die tragende Rolle der Eltern in der Grundschule. Nicht fehlen darf eine Erläuterung der weit verbreiteten moet kunnen-Mentalität. […]

  14. […] Sicherheitsdenken hierzulande jedenfalls immer wieder auf. Als Niederländerin bin ich von den nationalen Quasi-Mottos moet kunnen (“das muss doch möglich/erlaubt sein”) und komt helemaal goed (“das […]

  15. Vera Vera

    Nicht brauchen ist also niet hoeven… logischerweise müsste brauchen dann hoeven sein, wird aber im Niederländischen zum ’nodig hebben‘. Schon lustig.

    Nodig hebben geht auch in der Verneinung. Aber ich denke, es bedeutet nicht das selbe, ob ich nun sage:
    Ik hoef niets.
    oder
    Ik heb niets nodig.

  16. Maren Maren

    Hallo Alex,

    ich habe bitte Hilfe nötig.

    Was sage ich denn wenn ich ausdrücken möchte „müsste“ – also „das müsste doch mal ein Ende haben“ oder „ich müsste eigentlich einkaufen gehen“.

    Danke Dir & liebe Grüße
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.