Zum Inhalt springen

Vorsicht: Drempels!

In einem vorigen Post hatte ich Euch aufgerufen, Eure Fotos von niederländischen Schildern zu schicken, die Ihr irgendwie interessant oder besonders findet. Bilder habe ich daraufhin nur wenige erhalten. In den Kommentaren zu dem Beitrag gab es jedoch jede Menge Vorschläge für Schilder zum Vorstellen hier im Blog. In diesem Artikel präsentiere ich also eine kleine Ausbeute an niederländischen Verkehrsschildern. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Drempels

Nederlands verkeersbord J38Viele Leser nannten die in den Niederlanden allgegenwärtige drempels, auf die mit nebenstehendem Schild aufmerksam gemacht wird.

Drempel bedeutet Schwelle. Diese Hemmschwellen im wahrsten Sinne des Wortes dienen zur Verkehrsberuhigung. Sie zwingen Autofahrer (und andere Verkehrsteilnehmer auf Rädern), ihre Geschwindigkeit zu mindern.

Abenteuerlich

Das schaffen sie in manchen Fällen sogar nur allzu gut. Wer die Suchbegriffe drempels und schade (Schaden) in eine Suchmaschine eingibt, findet jede Menge Treffer. Und nicht immer sind sie ganz ungefährlich.

Warnschild Drempels NiederlandeNeben dem offiziellen Verkehrsschild findet man in der Praxis jede Menge Varianten.

Vorsicht!

Den Text Let op sieht man übrigens häufig auf niederländischen Verkehrsschildern. Er bedeutet pass auf, Vorsicht oder Achtung: hier ist was, das deine Aufmerksamkeit erfordert.

Warnung für Falschparker

Von Axel-Oliver Engelmann bekam ich ein Schild, das in den Niederlanden Falschparker abschrecken sollt. Es ist bildhaft genug um auch für Nicht-Muttersprachler deutlich zu sein.

Kleiner Aussprachetipp: Beim Verb parkeren (parken) liegt die Betonung auf der zweiten Silbe: par-KE-ren.

Abschleppgefahr - niederländisches Schild

Nicht brummen

Einige Leute wiesen mich auf einen anderen niederländischen Klassiker hin: Fietspad. Dus niet brommen. (Brommen ist die umgangssprachliche Bezeichnung für op een bromfiets rijden.)

Fahrradschilder in den Niederlanden
Getrennte Wege für Fahrräder und Mopeds (Foto: Laura Voeten)

Genauer gesagt handelt es sich um zwei Schilder (Beispiel auf Flickr). Das obere – blauer Hintergrund mit weißem Text – bezeichnet einen Fahrradweg ohne Benutzungspflicht; ein kleines weißes darunter weist noch mal extra darauf hin, dass es also nicht für Mopeds gedacht ist. Man sieht diese Kombi zum Beispiel bei Fahrradwegen, die buiten de bebouwde kom (außerhalb der jeweiligen Ortsgrenzen) parallel zur Straße verlaufen.

Kombinierter Fahrrad-/Mofaweg
Benutzungspflichtiger Weg für Fahrräder, Mofas und Mopeds.
Schild: Kein Durchgang für Mofas
Kein Durchgang für Mofas, wohl aber für Fahrräder
Schild (brom-)fietsers oversteken
Hier werden Rad-, Mofa- und Mopedfahrer gebeten, auf die andere Straßenseite zu wechseln

Fahrradstraßen

Fahrradstraße in den Niederlanden
Vielerorts gibt es inzwischen ausgewiesene Fahrradstraßen, auf denen Autos die Rolle des Geduldeten zugewiesen bekommen.

Schild Warten auf den Zug
Das Standardschild bei überwachten Bahnübergängen: Zur eigenen Sicherheit sollte man warten, bis das rote Licht erloschen ist.

Treibsand

Christiane Smho-ickiso schickte mir über Facebook noch dieses Foto von einem Küstenort in der Provinz Zeeland. Wer sich hier treiben lässt sollte aufpassen, dass er allenfalls in Gedanken versinkt und nicht in den Sand.

Treibsand am niederländischen Strand bei Ouddorp/Zeeland

19 Kommentare

  1. Trijntje Trijntje

    Verkeersdrempels zijn voor automobilisten vaak hinderlijk; maar tot op zekere hoogte een noodzakelijk kwaad: als er alleen maar staat aangegeven dat de maximumsnelheid (bijvoorbeeld) 30 km/uur is, dan houden de meeste bestuurders zich daar niet aan. Om toch de veiligheid te vergroten, daar waar veel fietsers en voetgangers zijn, is het daarom vaak wel nodig om wegen zo aan te leggen dat men zich wel aan de maximumsnelheid ‚moet‘ houden.
    Overigens is er in Ede een straat met drempels die zodanig zijn aangelegd dat je er niet normaal overheen kunt fietsen zonder dat je trappers de drempel raken; dus of eromheen rijden, of je voeten stil houden; dat vind ik dan weer overdreven.

    • Hoi Trijntje, ich sehe drempels auch als ein notwendiges Übel. In manchen Fällen sind sie aber tatsächlich extrem hinderlich oder wirklich gefährlich. Das Prinzip an sich funktioniert für den Zweck aber super.

  2. Michael Michael

    Hallo Alex! Für deutsche Autofahrer sehr neuartig sind auch die variantenreichen Beschilderungen wegen der vielen Brücken! Ich denk demnächst dran, Fotos zu machen und hier zu posten.

    Und hier etwas Nettes, zwar kein Schild aber von einem handgeschrieben Zettel an einer Haustür (leider kein Foto):

    „Bel kapot, graag de brief klap op en neer!“

    So kompakt kann ich das auf Deutsch gar nicht sagen :-)
    Hat jemand Vorschläge?

    • Hi Michael, stand das da wirklich so? Eigentlich heißt das Ding ja brievenbusklep.

      Ich bin gespannt auf die Fotos!

    • Tina Tina

      Abgesehen davon, kann man es ja auch mal mit Anklopfen versuchen, wenn die Klingel kaputt ist ;-).

      • Trijntje Trijntje

        De klep van een brievenbus maakt wel meer geluid dan kloppen, meestal.

      • Klopfen bringt wenig, wenn die Person, die Du besuchen möchtest, im dritten Stock wohnt, Tina ;-)

        • Tina Tina

          In diesem Fall bringt es auch nicht viel, mit der Briefkastenklappe zu klappern ;-).

          • Trijntje Trijntje

            Maakt misschien iets meer herrie, vooral als de brievenbus van metaal is.

    • Elise Elise

      Das Klappern mit der Briefkastenklappe in der Wohnungstür ist in den Niederlanden sehr üblich. Bei einer Etagenwohnung bringt es natürlich nichts. Deutsche Briefkästen eignen sich nicht so gut zum Klappern, sie sind sehr unterschiedlich. Manchmal für den armen Briefträger auch nicht gerade gesundheitsfördernd, wenn sich der Briefschlitz ganz unten in der Tür befindet.

  3. Dörte Brockhagen Dörte Brockhagen

    Hi Alex,
    bin gerade zurück aus Den Haag und habe mir in Scheveningen Haven folgenden Schildertext notiert:
    „Verboden te zwemmen, het scheepvaartverkeer te hinderen / te belemmeren en / of op vaartuigen te hangen of te klimmen.“
    Das „belemmeren“ gefällt mir als falscher Freund zum deutschen „belämmert“ in diesem Zusammenhang besonders gut.
    Groetjes
    Dörte

    • Hoi Dörte,

      ich kann mir vorstellen, dass belemmeren aus der deutschen Perspektive etwas komisch wirkt :-)

      Ich hoffe, Du hattest eine gute Zeit in Den Haag (meine alte „Heimat“).

    • Schön (wenn man schon sehr gut Niederländisch kann und den Rückblick in die Vergangenheit nicht scheut.)

      In diesem Fragment von Wim Kans oudejaarsconferentie wird das Wort drempel im übertragenen Sinne benutzt.

  4. Ton Ton

    In Arnheim (de la Reijstraat) steht ein Schild mit dem PLUS-Zeichen (+).
    Ich glaube, mir ist kein zweites derartiges Schild bekannt.

    Also: Einbahnstraße mit Ausnahme von Linienbussen + Fahrräder.

    • Das werde ich mir mal anschauen, das nächste Mal, wenn ich in Arnhem bin, Ton. Danke für den Hinweis.

    • Nein, snorren ist hier ein Verb: schnurren. In diesem Fall: nicht mit dem snorfiets befahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.