Die niederländischen Zahlen entziffert

Deutsche und niederländische Handschriften unterscheiden sich. Und auch die Ziffern werden anders geschrieben. Das führt manchmal zu Verwirrung – in meinem Fall vor allem bei der Zahl Acht.

Zuletzt aktualisiert am 25. Oktober 2017

Deutsche und niederländische Handschriften unterscheiden sich. Und auch die Ziffern werden anders geschrieben. Das führt manchmal zu Verwirrung – in meinem Fall vor allem bei der Zahl Acht.

Problemzahl 8

Meine Handynummer ist leicht zu merken, aber schwierig zu lesen. Sie enthält nämlich drei Mal die Acht – und ausgerechnet beim Entziffern dieser Zahl in meiner niederländischen Schrift tun sich viele Deutsche schwer.

So richtig verstehen kann ich das nicht. Denn welche Zahl sollte diese Figur sonst darstellen? Von den anderen Ziffern unterscheidet sie sich so deutlich, dass hier eigentlich kein Zweifel aufkommen sollte.

Fakt ist, dass ich die Ziffer 8 anders schreibe als Deutsche. Allerdings auch anders als andere Niederländer, wie ich irgendwann durch Zufall festgestellt habe.

Handgeschriebene Ziffer Acht

Links meine Acht, in der Mitte die niederländische Acht und rechts eine deutsche Acht

Hüftgold gegen Wespentaille

Was ich jedoch mit anderen Niederländern gemeinsam habe, ist, dass wir beim Schreiben der Acht links mittig – also in der „Bauchgegend“ – anfangen. Eine deutsche Acht dagegen fängt oben in der Mitte an. Die erste Bewegung geht dann ebenfalls nach links.

Bei der niederländischen Acht sind außerdem Start- und Endpunkt nicht immer gleich. Dadurch hat ihre Form oft etwas breitere „Hüften“. Vielleicht ist das das verwirrende Element? Die deutsche Acht hat nämlich eine Wespentaille.

Von Null bis Neun

Dieses Video zeigt, wie die Ziffern 0 bis 9 in niederländischer Schrift geschrieben werden.

Jetzt bin ich gespannt: Wie schreibt Ihr die Ziffer Acht? Und die anderen Ziffern?


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ist ja spannend, was für nationale Unterschiede es da gibt. Mir war aufgefallen, dass in den USA die 1, die 4 und die 7 anders geschrieben werden: Die 4 in einem Strich (halbrunter, rechts, halbrunter), die 7 ohne Querstrich, sodass sie eher wie unsere 1 aussieht, und die 1 einfach als senkrechter Strich wie ein großes i. Die 9 gaube ich ohne Schlenker, also in der Mitte anfangend, wie eine 6 rückwärts und auf dem Kopf. Bei der 5 weiß ich nicht mehr, wahrscheinlich dann auch wie ein spiegelverkehrtes S ohne Abzusetzen.

    Die 8 schreibe ich tatsächlich in der deutschen Variante, die anderen wie Du. Vielleicht die 6 ohne den herausgehenden Anfang, sondern den oberen Bogen eher wie beim S. Und die 2 mit einer kleinen Schleife unten ;)

    Hmm, leider weiß ich nicht mehr, wie das in Taiwan war, die hatten glaube ich alle noch andere Varianten. Die sind’s ja eh gewohnt, ihne Zeichen mit -zigmal Absetzen zu malen.

    Antworten

    1. Genau, in den angelsächsischen Ländern fallen mir vor allem auch die 4 und die 7 (und die 9 ohne „Schlenker“) auf. Die Eins ohne Aufstrich machen die Niederländer auch.

      Antworten

  2. Ik schrijf mijn 8 net zo als jij het doet.
    De 1 schrijf ik zonder haakje boven.
    De 2 meer als een spiegel s.
    De 4 schrijf ik in één keer, maar ook van boven open.
    De rest hetzelfde.

    Antworten

    1. Ik schrijf mijn 8 net zo als jij het doet.

      Das finde ich schön, zu hören, Joachim. Ich bin gespannt, ob es noch mehr Leute gibt, die die Acht so schreiben.

      Wenn ich „auf Niederländisch“ schreibe, ist meine Eins ebenfalls nur ein senkrechter Strich. „Auf Deutsch“ mache ich sie mit Aufstrich.

      Antworten

      1. Ich habe mir die niederländische Acht angewöhnt, meine deutsche litt oft an Anorexia und führte dadurch zu Missverständnissen. Ich schreibe die niederländische, zweite von links, sie ist viel deutlicher. Die Eins mit Aufstrich wende ich an, wenn ich deutsch schreibe, der einfache Strich führt in Deutschland, z.B. bei Postleitzahlen, schon mal in de Irre, habe ich festgestellt. An die zwei machte ich manchmal am Ende einen kurzen Aufwärtshaken, der führte aber dazu, dass die Zahl als 21 gelesen wurde.
        Wieso man die niederländische 8 in Deutschland nicht deutlich findet, ist mir schleierhaft.

        Antworten

  3. Hallo Alex,

    ich schreibe die Zahlen wie Du – außer der 8. Die schreibe ich wie von Dir beschrieben „deutsch“. Ansonsten verschönere ich in der Zwischenzeit die Zahlen etwas – die 2 bekommt am Ende (rechts unten) noch ein Häkchen nach oben, aber das ist eher ein spezielles Design, das habe ich so – glaube ich – nicht gelernt.

    Wie man Deine 8 aber nicht erkennen kann ist mir schleierhaft – ist doch immer noch eindeutig eine 8 …

    Liebe Grüße,
    Andrea

    Antworten

    1. Schön, dass du deine Zahlen noch etwas individueller gestaltest, Andrea. @Jörg hier oben versieht seine 2 ebenfalls mit einer kleinen Schleife :)

      Mit der Hand zu schreiben, macht mir sehr viel Spaß, auch wenn ich es heutzutage vergleichsweise nur noch wenig tue …

      Antworten

      1. Meine 9 schreibe ich übrigens ohne den „Schlenker“ unten, d.h. sie endet rechts mit einem senkrechten Strich (ist mir gerade wieder eingefallen) – aber nicht weil es irgendwo so üblich oder vorgeschrieben ist, sondern weil ich es irgendwann mal „cool“ fand :-).
        Ich schreibe viel mit der Hand – ich führe ein Notizbuch bei der Arbeit, da schreibe ich fortlaufend alles rein was ich mir merken muss – toDo-Listen, Notizen in Meetings, Ideen, etc.
        Meine Aufgaben – z.B. im Niederländisch-Kurs – schreibe ich immer komplett mit der Hand – so merke ich mir die Sachen besser.

        Antworten

  4. Ich (Niederländer) schreibe die Ziffern genau so wie im Video gezeigt.

    Antworten

  5. Endlich wird dieses Phänomen mal besprochen – danke, Alex! Mir sind die Unterschiede in der deutschen und niederländischen Schreibweise der Zahlen bisher immer nur zufällig augefallen – „Huch, wieso schreiben die Deutschen ihre Acht so komisch?“ – und du hast sie toll auf den Punkt gebracht. Ich selbst schreibe die „normale“ niederländische Acht, meine Mutter (auch Niederländerin) schreibt sie so wie du, glaube ich. Wie ich die anderen Zahlen schreibe, kann ich so spontan gar nicht sagen, dazu schreibe ich zu selten auf Papier. (Das zu ändern, ist dann gleich ein guter Vorsatz fürs neue Jahr. :P)

    Antworten

  6. Bij mij is het ook na meer dan 40 jaar in Duitsland een nederlandse 8 :)
    Maar ook de 1 wordt in het nederlands anders geschreven, vind je niet?
    Meer een streepje. Of niet?

    Zeg, bedankt voor je leuke bijdrages altijd hier,
    ik lees je blog altijd erg graag.

    Hartelijke groet
    Hermien

    Antworten

    1. Frau Vorgarten 29-12-2016 at 16:15

      das mit der 1 habe ich auch gedacht… ;-)

      Antworten

  7. Danke, Alexandra, für diesen interessanten Beitrag!
    Die 8 schreibe ich wie in der deutschen Variante. Dabei tendiere ich dazu, den ersten Strich von oben nach unten nahezu senkrecht auszuführen und kann den Rest. Die 1 schreibe ich immer ohne Aufstrich, also so wie I. Die 7 schreibe ich abwechselnd mit oder ohne „slawischen Querstrich“. Auf den Münzen, z.B. 1 Gulden von 1977 gibt es diesen Querstrich nicht, und es wundert mich, daß dieser Querstrich handschriftlich in NL üblich ist. Wenn ich handschriftlich in Englisch schreibe, dann geht die 7 bei mir nur ohne Querstrich. Manchmal schreibe ich die 9 ohne den unteren Bogen.
    Groetjes!

    Antworten

    1. Auf den Münzen, z.B. 1 Gulden von 1977 gibt es diesen Querstrich nicht…

      Gab es bei euch etwa 7-Gulden-Münzen ;-) ? Die gedruckte 7 ist ja eigentlich immer ohne Querstrich. Bei der handgeschriebenen hingegen muß der Querstrich schon sein, denke ich mal, denn sonst kann man sie leicht mit einer schlecht geschriebenen 1 verwechseln.

      Da ich Deutsche bin, sind meine Achten natürlich auch deutsch ;-). Meine 4 schreibe ich so, wie Alex es oben gemacht hat. Anders ging es auch nicht, denn die Lehrer haben bei uns sehr streng darauf geachtet, daß wir die Zahlen so schrieben, wie es vorgegeben war; wehe, wer anders schrieb.

      Ein bißchen Schwierigkeiten habe ich, wenn ich dieses & schreiben soll, denn das ist ja auch so etwas wie eine 8, nur eben mit diesen beiden Strichen unten rechts dran. Da weiß ich manchmal nicht so richtig, wo ich anfangen soll.

      Einmal hatte ich bei einem Brief, der an eine Hausnummer 6 gehen sollte, den oberen Bogen wohl nicht deutlich genug geschrieben, so daß die 6 eher einem kleinen b ähnelte und vom Briefträger wahrscheinlich auch so gelesen wurde. Der Brief kam jedenfalls wieder zurück mit dem Vermerk:„Hausnummer?“ Manche Briefträger sind doch wirklich die reinsten Idioten ;-).

      Antworten

  8. Ich bin von alters her ein Mittelachtschreiber, ich habe mich nicht verdeutscht. Beim Vier aber bin ich schon viel deutscher geworden.

    Antworten

  9. Frau Vorgarten 29-12-2016 at 16:14

    Ich schreib die 8 auf deutsche Art.
    Was anderes wäre bei meiner äußerst altmodischen Lehrerin in der Grundschule gar nicht drin gewesen.
    Für sie war nicht nur das Ergebnis wichtig, sondern auch der korrekte Weg dahin — wie ich merkte, als ich die 5 als kleiner Dotz mal mit dem Balken zuerst anfangen wollte.
    Balken von rechts und dann in die Serpentinen nach unten.
    Nix da!
    Den „richtig“-Haken habe ich auch mal von rechts oben angefangen. Nee, das war falsch. Ein falsches Richtig, sozusagen.

    Antworten

  10. Tolle Themen, Alex, die Dir immer einfallen ;-)
    Ich schreibe die 8 *natürlich* deutsch, oben anfangen und dann ab nach links unten, auch nach 16 Jahren NL. Obwohl die NL-8 tatsächlich etwas schöner aussieht. Den Rest schreibe ich genauso wie im Video.

    Vielleicht könnte man auch einen Beitrag den folgenden, ähnlichen Themen widmen:
    – handgeschriebene Druckschrift, Unterschiede NL – D (da scheint es doch einiges Erwähnenswertes zu geben)
    – Formulierung von 1000-er Zahlen: z.B. 2.152 euro = eenentwintighonderdtweeenvijftig (klinkt in mijn oren nog steeds vreemd) in plaats van tweeduizendeenhonderdtweeenvijftig

    Ach, ich wüsste noch so viele Besonderheiten, wo man drüber sprechen könnte.
    Für heute erstmal ein Frohes Neues Jahr 2017 und weiter so im nächsten Jahr. Ein wirklich wertvoller Blog.
    Helga

    Antworten

  11. Haha, witzig, ich war ja „nur“ im Kindergarten und in der Grundschule in NL und ich schreibe die 8 natürlich auch genauso wie du. Und habe immer wieder merkwürdige Blicke dafür geerntet.

    Antworten

  12. Dat de Nederlandse 8 in Duitsland voor problemen zorgt, merk ik vooral als ik post uit Nederland krijg. Ik woon op nummer 118. Gelukkig kent de postbode mijn naam en worden ook brieven met de Nederlandse 8 bij mij bezorgd. Als ik alleen voor mezelf schrijf, schrijf ik een Nederlandse 8, maar als anderen het moeten kunnen lezen, maak ik 2 kleine rondjes op elkaar :-)

    Antworten

    1. Das ist wohl die sicherste Variante ;)

      Antworten

    2. So schreibe ich die Acht auch – met 2 rondjes, boven klein en beneden iets groter.

      Antworten

      1. Thomas Düking 26-01-2017 at 17:07

        Die 8 mit zwei (getrennt geschriebenen) Kreisen übereinander nenne ich „Architekturacht“. Habe ich mir im Studium so angewöhnt.
        Nachlässig geschrieben führt diese Form meist zu Nachfragen.

        Thomas

        Antworten

        1. Hallo Thomas, wahrscheinlich ist diese Art, die Acht zu schreiben, diejenige, die am wenigsten zu Missverständnissen führt. Vielleicht sollten wir es alle ab jetzt einfach so machen …

          Antworten

  13. Hi Alex!
    Jaaa jetzt wo du es erwähnst, stimmt!! Ich hab die anders geschriebene 8 oft in den Niederlanden gesehen, aber mir war schon klar, dass es sich hierbei um eine 8 handeln muss :-)
    Viele Grüße,
    Stefanie

    Antworten

  14. Wow, das Thema findet richtig Anklang :) Schön, dass Ihr so zahlreich eure eigenen Erfahrungen beschrieben habt.

    Ist man heutzutage in der Schule eigentlich immer noch so streng? Ich nehme mal an, dass sich das gelockert hat. Für mich – und viele von Euch – zählt das Ergebnis (eine lesbare Ziffer). Den Weg dahin darf sich jede(r) frei aussuchen.

    Antworten

    1. Gute Frage … nachdem man hier in Deutschland eine Druckschrift-ähnliche Schreibschrift für Schulanfänger einführen will (oder schon hat?) und es sogar Leute gibt, die der Ansicht sind, dass man überhaupt nicht mehr mit der Hand schreiben lernen muss, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Allerdings sollten es schon alle richtig lernen – es macht später eh jeder daraus was er will, aber wenn man es gar nicht mehr richtig lernt, wird es später noch schlimmer.

      Antworten

  15. Hm…. nach einigem Hin- und Hergucken, habe ich es bewusst ausprobieren müssen wie ich die 8 schreibe…
    Ich schreibe sie wie Du, Alex, allerdings *deutsch*, mit Wespentaille. ;-)

    Groetjes,
    Heike

    Antworten

    1. Eine schöne Mischung ;)

      Antworten

  16. Auch ich schreibe die 8 auf Niederländisch ( mittlere Variante) und wurde deshalb auch schonmal enttarnt.
    Beim 1 habe ich mich auch schon oft gewundert was an den einfachen senkrechten Strich nicht zu verstehen ist. Als Physio schreibe ich meine Terminzettel per Hand und muss öfters mal die Uhrzeit “ erklären“

    Antworten

    1. Ich kenne auch Deutsche, die die Eins ohne Aufstrich schreiben. Umso verwunderlicher finde ich es, dass auch diese Zahl so häufig zur Verwirrung führt.

      Antworten

  17. hallo alex! ik heb jouw blog ongeveer een jaar geleden toevallig ontdekt en sindsdien kijk ik er met veel plezier regelmatig in. ik woon als geborene nederlandse al sinds meer dan 25 jaar in oostenrijk en herken een heleboel verhalen van jou. Nederlandse gewoontes die in oostenrijk niet begrepen worden, jeugd herinneringen die ik hier met niemand delen kan (zoals het agu regenpak op de fiets op de schoolweg), spellings- en grammatica fouten die mijn kinderen altijd weer maken als ze proberen om nederlands te schrijven e.d. En nu ook het verhaal over de 8! ik heb met moeite mijn nederlandse dik-heupige 8 afgeleerd, omdat het hier te vaak tot vergissingen kwam en mijn nederlandse 8 als sneeuwman uitgelacht werd…… ik kijk trouwens ook steeds weer in jouw blog, als ik niet meer zeker weet of mijn nederlands nog wel nederlands is, of als ik wil weten hoe iets in het huidige nederlands gebruikelijk is (bv aanheffing bij mails) Ik merk namelijk dat ik met de tijd veel vergeet, maar ook dat de nederlandse taal duidelijk verandert en mijn taal nu al ouderwets is. kortom bedankt voor jouw blog en ga er mee door!

    Antworten

  18. Ich schreibe meine 8 in der Regel auf die deutsche Art. Manchmal wenns schön werden soll mache uch auch schonmal 2 Kreise übereinander. Das jemand in D eine NL 8 nicht entziffern kann, kann ich mir nur bei der Post vorstellen, da aber nicht weil mans net kann sondern aus Prinzip! :D

    Gruss*
    Steven

    * Da ich stark Helvetisiert bin verzichte ich bewusst auf das ß ;)

    Antworten

  19. Hoi Alex,
    ik schrijf de acht en alle andere cijfers net zoals jij, 40 jaar geleden hebben ze mij hierop aangewezen dat ik deze acht verkeerd schrijf. En na 40 jaar komt het nog
    steeds tot irritatie`s. Ik blijf hard, geleerd is geleerd.
    Wie zegt mij dat de duitse cijfers korrekt zijn?. Vraag dan altijd kunnen jullie nederlands schrijven?. Antwoord: nö.
    Misschien kann een EU-Norm ons uit deze schijnbaar onoplosbare situatie verder helpen!. Duanebeamten/Expedities zijn scheinbaar ver van de Europaeenheid ontvreemd.
    Alex en alle anderen die dit lesen een gezond en succesvol jaar 2017

    Groeten Pieter C.

    Antworten

    1. Grappig dat je de acht net zo schrijft als ik, Pieter. Ook ik werd er ooit op gewezen dat ik hem „verkeerd“ schrijf, maar daar heb ik me lekker niets van aan getrokken.

      Jij ook een gezond en gelukkig 2017 :)

      Antworten

      1. hollandfan 13-01-2017 at 18:26

        Das wusste ich ja gar nicht dass die Zahlen auch in Holland anders geschrieben werden. Ich wusste bis jetzt nur dass ein Unterschied zwischen den angelsächsischen Ländern und Deutschland besteht.

        Also ich schreibe meine Zahlen eigentlich wie es in England oder den USA üblich ist. Gefällt mir irgendwie. Nur bei Überweisungen schreibe ich die Zahlen wie es bei uns üblich ist auf deutsche Art.

        Wie schreibt man die Zahlen eigentlich in Belgien? Kommt es da auf die Region an? Also ob französisch,niederländisch oder deutschsprachig?

        Antworten

  20. Hi Alex,

    toen ik hier net woonde schreef ik mijn 8 ook nog op z’n nederlands. Maar intussen ben ik de duitse 8 gaan schrijven omdat ik steeds vragen van mijn collega’s kreeg. Alleen de „duitse“ 1 met haakje wil er bij mij niet echt in, meestal is het nog steeds een verticaal streepje :)
    Mijn 9 verwarren mijn collega’s nog regelmatig met een g….
    Misschien ligt t dan toch ook een beetje aan mijn handschrift?

    Antworten

    1. Ik geloof niet dat het aan je handschrift ligt, Rebecca. Ik denk eerder dat de meeste Duitsers nog nooit een „niet-Duits“-handschrift gezien hebben.

      Antworten

      1. „“Ik denk eerder dat de meeste Duitsers nog nooit een „niet-Duits“-handschrift gezien hebben. „“

        [Ironie an]
        Nö, wie sollten sie auch. Die kommen auch nie aus ihrem Land heraus, bleiben immer schön innerhalb der eigenen Grenzen. Kontakte zu Nicht-Deutschen pflegen sie auch nicht, deshalb haben sie noch nie eine andere Handschrift als die eigene gesehen. Ganz im Gegensatz zu den weltoffenen, gebildeten westlichen Nachbarn.
        [/Ironie aus]

        Sorry Alex, ich finde Deine Äußerung doch ziemlich überheblich. Mir tut schon der Kopf vom vielen Schütteln weh.

        Antworten

        1. Du hast nicht unrecht, Helga. Das „Oranje boven“ fällt mir leider auch oft auch.

          Antworten

          1. Wie soll ich das verstehen, Elise? Wenn du Kritik hast, dann sag‘ es mir doch bitte geradeheraus.

            Meinst du, dass ich mich als Blogbetreiberin nach deinem Geschmack zu viel auf „die niederländische Seite“ schlage?

            Dazu folgendes: Ich versuche eigentlich immer, die deutsche und die niederländische Seite gleichermaßen zu berücksichtigen. Ich bin aber nicht die Tagesschau oder Wikipedia. Bezeichnend für Blogs ist, dass die Persönlichkeit und die Meinung des Autors oder der Autorin durchschimmert. Sonst wäre es ja auch langweilig.

            Antworten

            1. Ich habe nicht die Absicht, mich mit Dir anzulegen. Aber ich bin nun mal empfindlich gegen die Nadelstiche, die immer mal wieder gegen Deutschland und die Deutschen ausgeteilt werden und kann daher die Reaktion von Helga verstehen.

              Antworten

              1. Was genau meinst Du mit „Nadelstiche, die immer mal wieder gegen Deutschland und die Deutschen ausgeteilt werden“? Mir sind solche bisher in den Blogposts entweder noch nicht begegnet oder es kam so selten vor, dass ich es längst wieder vergessen habe.

                Alex‘ persönliche Sicht auf die Dinge muss ich jedenfalls nicht immer teilen, um die Artikel und die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema wertzuschätzen. Dass es Unterschiede zwischen den beiden Kulturen gibt, ist ja gerade das große Thema dieses Blogs.

                Antworten

            2. Alex, ich verstehe gut, dass Du nicht neutral sein kannst und es auch gar nicht willst.
              Aber meinst Du nicht, dass Du mit Deiner Unterstellung, dass Deutsche andersartige Handschriften schlicht und ergreifend nicht kennen, ein wenig über das Ziel hinausgeschossen bist und viele Deiner deutschen (begeisterten) Leser damit einfach vor den Kopf stößt?
              Natürlich, es ist Dein eigener Blog und da kannst Du schreiben, was Du willst. Allerdings hat sich Dein Blog im Laufe der Jahre zu einer äußerst informativen Anlaufstelle für Niederländer in D und Deutsche in NL gemausert. Und damit tritt der Konflikt „Meinung gegen Information“ zutage. Beides schließt einander nicht aus, aber das funktioniert nur in maßvoller Dosis und nicht mit dem Holzhammer.

              Ich selbst bin beides, D und NL, und ich bin mir der Eigenheiten, Vor- und Nachteile beider Kulturen bewusst. Im Herzen bin ich allerdings mehr D. Trotzdem würde es mir nicht im Traum einfallen, den Niederländern öffentlich, in einem gut laufenden Blog, Dummheit, Unwissenheit, Verschlossenheit und Weltfremdheit zu unterstellen (dies alles lese ich aus Deinem Post heraus).

              Ich erwarte jetzt nicht, dass Du Dich weiterhin rechtfertigst, was und warum Du in Deinem Blog schreibst. Aber nimm es vielleicht mal als kleinen Denkanstoß.

              Nix für ungut – wie man so schön sagt.

              Antworten

              1. Helga, ich finde, jetzt schießt Du etwas über das Ziel hinaus.

                Zum einen steht im eigentlichen Blogpost überhaupt nichts von dem, was Du aufgezählt hast (Dummheit, Unwissenheit, Verschlossenheit der Deutschen). Alex erzählt lediglich von ihrer eigenen Erfahrung, weil ihre Schreibweise bei deutschen Betrachtern oft für Verwirrung sorgt. Und die vielen Kommentare, die Andere dazu geschrieben haben, bestätigen diese Erfahrung, also scheint sie damit nicht alleine zu sein. Und sie fragt sich und ihre LeserInnen, woran das wohl liegen könnte – mehr nicht.

                Zum anderen hat sie etwas provokant und subjektiv auf einen Kommentar geantwortet, was sie ja auch selbst schon eingeräumt hat. Aber selbst damit hat sie nicht die deutsche Gesamtheit gemeint sondern über „die meisten“ gesprochen. Und es war eben nur ein Kommentar auf einen Kommentar, kein Teil des Posts.

                Mir erscheint Deine Reaktion unverhältnismäßig zu sein. Ich finde den Ton auf buurtaal jedenfalls erfreulich ausgewogen und die Aufbereitung der Themen differenziert und keineswegs „Holzhammer“.

                Antworten

        2. Helga, du hast recht. Das war schon provokant. Ich kann einfach nicht immer 100-prozentig objektiv sein.

          Antworten

      2. Muss man das so bierernst nehmen?
        Ich habe ein kleines Augenzwinkern mitgelesen – und alles wird gut.

        Antworten

        1. Also, bis auf die 1 und die 8 sehe ich keine Unterschiede zu deinen Zahlen. Bei 8 halt die deutsche 8, wie oben im letzten Beispiel gezeigt, bei der 1 geht läuft bei meiner Handschrift der Strich etwas spitzer und geht ungefähr bis zur Mitte des senkrechten Striches der 1.

          Antworten

          1. Bei der Eins und der Acht sind die Unterschiede in der Tat am auffälligsten, Martin.

            Antworten

  21. […] hat die 8 aus dem bisherigen Logo behalten. Mit Schattierungen wurde die Zeichnung der 8 – in der typisch niederländischen Schreibweise ohne dass sich beide Enden in der Mitte treffen – plastischer. Der RTL-Schritzug sitzt etwas unmotiviert links daneben, ist nun aber immerhin […]

    Antworten