Teig auf Autopilot

Kein deutscher Supermarkt hat es. Dabei ist es doch ein so geniales Produkt. Manch ein Niederländer in Deutschland hat schon verzweifelt vor dem Backregal gestanden: Tausend Sorten Mehl, aber KEIN zelfrijzend bakmeel

Zelfrijzend bakmeel aus den Niederlanden

Selbst-was-für-Mehl?

Was ist zelfrijzend bakmeel? Das Verb rijzen bedeutet gehen (von Teig). Zelfrijzend bakmeel ist nichts anderes als eine Fertigmischung aus Mehl und einem Backtriebmittel, meist Natriumcarbonat (E500).

Wozu die ganze Aufregung? So eine Mischung lässt sich doch kinderleicht selbst herstellen?

Richtig. Aus deutscher Sicht.

Selbstbestimmt vs. bequem

Hier stoßen zwei Kulturen aufeinander. Deutschland hat eine ausgeprägte Koch- und Backkultur. Hier möchte man gefälligst selbst bestimmen, welchen Mehltyp man nimmt und ob man Backpulver, Natron, Trockenhefe oder frische Hefe verwendet.

In den Niederlanden sieht man das anders. Auch wenn Sendungen wie Heel Holland Bakt gerade sehr beliebt sind, gilt backen schon lange nicht mehr als erstrebenswerte Küchentugend.

Beim Essen und Kochen setzen viele Niederländer eher auf bequem. Das bedeutet oft gekauft statt selbstgemacht und vieles ist vorgefertigt im Laden erhältlich.

Die Mischung macht’s

Zusätzlich zum Allzweckmittel zelfrijzend bakmeel gibt es darum auch Mehlmischungen für pannenkoeken, poffertjes, oliebollen und holländischen Apfelkuchen.

Weihnachtskekse

Jedes Jahr backe ich mit Freundinnen zusammen Weihnachtskekse

Rijzen und reizen

Neben rijzen mit einem langen ij kennt das Niederländische auch ein Verb reizen mit identischer Aussprache. Es ist ein sogenannter falscher Freund, denn es bedeutet etwas ganz anderes als das gleich aussehende deutsche Verb …

Deutsch Niederländisch
reizen prikkelen, ergeren, irriteren
reisen reizen
gehen (Teig) rijzen
gehen (sich zu Fuß fortbewegen) lopen
gehen (sich begeben) gaan

Markantes Detail: Das zelfrijzend bakmeel in diesem Blogpost wurde in den Niederlanden gekauft, aber in Deutschland hergestellt ….

Zelfrijzend bakmeel aus Deutschland

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Gerhild Rudolf 17-12-2015 at 13:38

    Dankjewel! Heel interessant en geestig.

    Antworten

    1. Graag gedaan Gerhild!

      Antworten

  2. Stimmt, die Bequemlichkeit gilt (leider) auch für Gemüse. Alles gibt es hier in den Niederlanden ebenfalls bereits vorgeschnippelt; im Grunde allerlei Gemüsesorten von Champignons über Möhren, Zwiebeln, auf asiatische oder Italienische Art gemischt und selbstverständlich für bestimmte Gerichte, wie Bami oder Nasi.
    Essen hat hier im Allgemeinen einen niedrigeren Stellenwert, obwohl Kochprogramme die Privatsender füllen.

    Eigentlich absurd, dass eine holländische Backmischung in Deutschland hergestellt wird ;-)

    Antworten

    1. Kommt aus Magdeburg. Ist sicher billiger als niederlaendische Produkte. Neulich kaufte ich auch in NL normales Mehl, das aus M. kam, „Boerdegold“. Klank wie Heimat! Zelfrijzend kaufe ich nie, in deutschen Rezepten ist die Backpulverzugabe nicht ueberall die gleiche. Ich bilde mir auch ein, dass ich die Chemie rausschmecke, wie auch bei anderen Fertigmehlen.

      Antworten

    2. die Bequemlichkeit gilt (leider) auch für Gemüse.

      Das „leider“ liegt im Auge des Betrachters, Nina. „Bequem“ hat durchaus auch Vorteile ;-)

      Antworten

  3. Ich gehöre eindeutig zu den Menschen die gerne selber mischen ;-)

    Da ich wenig Möglichkeiten der Bevorratung habe profitiere ich in Zeiten von ‚drukte‘ allerdings auch gerne mal vom vorgeschnippelten Gemüse oder Salat – das ist dann immerhin besser als gar keine Vitamine.

    Deine Weihnachtsbäckerei sieht super lecker aus!!!
    Viele (Vor)weihnachtsgrüße
    Alexandra

    Antworten

    1. Danke! Die jährliche Keksebackmarathon zu sechst macht immer einen riesen Spaß.

      Antworten

  4. Der Trend zu vorgefertigtem Essen ist aber auch in Deutschland längst angekommen. In den Kühltheken der Supermärkte findet man eine zunehmende Auswahl an geschnittenem Gemüse oder auch vorgefertigte verzehrfertige Salate. Muss ja manchmal auch schnell gehen mit dem Essen. Und es gibt immer mehr Single-Haushalte, da ist ein ganzer Kopf Salat einfach zu viel.

    Auch an Backmischungen gibt es mittlerweile eine große Auswahl. Donauwelle, Schwarzwälder Kirsch, Marmorkuchen, alles da, in den Regalen aber gern etwas versteckter präsentiert als in den Niederlanden.

    Nur das Interessante: Ich glaube, es gibt von uns Deutschen keiner gerne zu, einen Kuchen mit einer Backmischung gemacht zu haben :-) Für unsere Mütter und Omas ist bzw. war das ein absolutes Tabu. Dabei gilt auch hier: Wenn es mal schnell gehen muss und der Besuch schon fast vor der Tür steht: Besser einen Kuchen mit Backmischung auf den Tisch als gar keinen. Und die Rezepte der Backmischungen sind in den letzten Jahren immer besser geworden.

    Antworten

    1. Das ist eine interessante Beobachtung Oliver. Ich habe auch das Gefühl, dass Fertiggerichte und „Instant“-Produkte hier in Deutschland immer mehr auftauchen. Wenn ich zum Beispiel ab und zu mal bei Rewe reinschaue, fällt mir auf, wie viel abgepacktes Gemüse es dort inzwischen gibt.

      Antworten

      1. Gerade die Zunahme von vorbereitetem Gemüse finde ich prima, denn insbesondere Blumenkohl ist mir „am Stück“ einfach zu viel. Vielleicht kommen wir hier ja auch noch an den Punkt, dass es verschiedene Gemüse in einer Packung gleichzeitig gibt. In Nederland ist die Mischung von Blumenkohl, Broccoli und Möhren mein absoluter Favorit. Und die diversen Mischungen für roerbak, einfach ein Traum.
        Bei den Backmischungen ist es eine Mischung für Muffins die ich großartig finde: dunkler Teig mit Stückchen von weißer und dunkler Schokolade sowie Hagelslag. Diese Backmischung stammt von Doktor Oetker, also einer deutschen Firma, ist aber hier nicht zu bekommen. Ich benutze also ohne schlechtes Gewissen Backmischungen, allerdings noch nicht fürs Weihnachtsgebäck. Da setze ich immer noch lieber auf altbewährte Rezepte.

        Antworten

        1. Gerade wenn man von mehreren Sorten Gemüse nur wenig braucht sind die Mischungen eine sehr praktische Lösung, das finde ich auch.

          Ich wünsche Euch allen einen entspannten zweiten Weihnachtstag!

          Antworten

  5. In Magdeburg hergestellt und in die Niederlande gereist. Anschließend rijst das Mehl in der Backschüssel. Reizender Beitrag.
    Gibt es eigentlich auch zelfrijzende rijstmeel voor reizigers? ;-)

    Antworten

  6. Und wieder eine schönes Beispiel für den Einfluss des Englischen im Niederländischen:
    rijzen (to rise)
    (mein anderes Paradebeispiel ist immer: luisteren/horen (to listen/to hear))

    Antworten

    1. NL „rijzen“ hat eine alte Germanische Herkunft, genau wie das Englische „to rise“.
      Die Verwandtschaft der Worte hat also keine moderne modische Ursprung.
      Siehe: http://www.etymologiebank.nl/trefwoord/rijzen .

      Antworten

    2. Hi David, wie Pjotr schon sagt: die englischen und die niederländischen Wörter haben die gleichen Wurzeln. Das ist der Grund, wieso sie sich – auch heutzutage – noch so ähnlich sehen. Mit „Einfluss des Englischen im Niederländischen“ hat das überhaupt nichts zu tun.

      Antworten

  7. Ich vollbringe ein Austauschjahr in den Niederlanden und seit einiger Zeit backe ich auch mein Brot selbst.
    Das hat zur Fogle, dass seit neulich 3 Säcke Mehl à 25kg in meiner Wohnung stehen…
    Davon 2 aus Deutschland und einer aus den Niederlanden!
    Jedoch alle in einem niederländischen online Shop gekauft ;)

    by the way: een heel mooie blog! gefeliciteerd aan alex!

    Antworten

    1. Wow, 75 Kilo Mehl Joseph – das kommen ja einige Brote und Backstunden zusammen :-)

      Hartelijk welkom hier op buurtaal en bedankt voor het compliment!

      Antworten

  8. […] kann auch eins der Verben zullen (werden) oder gaan (gehen) benutzen. Beide werden für Ereignisse benutzt, die in der Zukunft stattfinden werden. Gaan […]

    Antworten

  9. Ich habe schon immer gern selbst gebacken, vor allem Brot (nicht in der Maschine, sondern mit der Hand geknetet).
    Als ich 1999 in die Niederlande zog, hab ich im Supermarkt vergeblich nach Frischhefe gesucht. Etwas, das es in deutschen Supermärkten standardmäßig gibt.
    Meine Erfahrungen mit Trockenhefe und (relativ schwerem) Vollkornbrot sind nicht so gut, es muss schon frische Hefe sein. Sauerteigbrot mag ich vom Geschmack her nicht so.
    Letzendlich bin ich dann beim ‚warmen bakker‘ um die Ecke fündig geworden. Da wurde ich zu Anfang immer etwas komisch angeguckt, weil ich immer nur Hefe gekauft habe, und sonst nichts. Übrigens zu einem horrenden Preis… aber ich hatte ja keine Wahl.
    Bis heute, fast 20 Jahre später, gibt es keine Frischhefe in niederländischen Supermärkten.

    (Beim ‚warmen‘ bakker muss ich immer noch etwas schmunzeln… irgendwie assoziiere ich damit etwas anderes ;-) )

    Antworten