Mittags warm oder kalt? Schlemmermahl oder Käsebrot?

Ob zu Hause oder in Kantine und Mensa – in Deutschland kommt mittags traditionell ein sättigendes warmes Essen auf den Tisch. Man kocht oder lässt sich bekochen und abends gibt es eine Brotmahlzeit. In den Niederlanden ist es genau andersherum. [ … ]

Zuletzt aktualisiert am 10. September 2017

Ein augenfälliger Unterschied zwischen Deutschland und den Niederlanden zeigt sich immer noch beim Mittagessen: warme Kost versus Butterbrot und Brötchen.

Niederländische Bitterballen zum Lunch

Auch gern mal als Lunch verzehrt: niederländische bitterballen.

Wo wir gerade so schön beim Thema Lunch waren: Ob zu Hause oder in Kantine und Mensa – in Deutschland kommt mittags traditionell ein sättigendes warmes Essen auf den Tisch. Man kocht oder lässt sich bekochen. Mahlzeit!

Praktisch und bequem

In den Niederlanden isst man eher abends warm. In der Mittagszeit greifen Niederländer meist zu Butterbrot und Brötchen. Das geht schnell und einfach und ist schön effizient. In eetcafés gibt es um diese Zeit reichlich Auswahl an pistoletjes, broodjes und brood. Beliebt ist auch de uitsmijter. In Deutschland kennt man dieses Gericht als strammen Max.

Brote auf der Arbeit

Viele Berufstätige bringen die eigenen boterhammen (Butterbrote) mit in die Firma. Das machen auch Schüler, denn in den Niederlanden gibt es nur Ganztagsschulen. Grundschüler kommen in der Mittagspause oft nach Hause und verzehren dort ihre boterhammen, bevor der Unterricht weiter geht.

… auch für ausländischen Besuch

Der egalitäre niederländische Pragmatismus bringt mit sich, dass auch hochrangiger ausländischer Geschäftsbesuch unter Umständen mit einem Käsebrötchen statt einem Dreigängemenü vorlieb nehmen muss. Allerdings bekommt man bei Seminaren und Arbeitstreffen auch in Deutschland keineswegs immer warme Speisen serviert. Stattdessen werden oft Schnittchen und belegte Brötchen gereicht.

Klar gibt es auch in den Niederlanden viele Firmen mit eigener Kantine, in der ein warmes Mittagsmahl erhältlich ist. Praktisch ist das vor allem für diejenigen, die abends nicht mehr in der Küche stehen wollen. Und ebenso verzichten nicht wenige Deutsche mittags auf eine üppige warme Mahlzeit und bevorzugen stattdessen leichtere Kost.

Mittagstief und Abendbrot

Mittagstisch in Deutschland
Während der Mittagstisch in Deutschland also traditionell in gekochter Form daherkommt, ist die dritte Mahlzeit des Tages klassischerweise ein Brotaufgebot: das Abendbrot. Dieses Wort lässt sich nur mit neutralen Begriffen wie avondeten und avondmaaltijd ins Niederländische übersetzen.

Ich selbst esse – meiner Herkunft getreu – in der Mittagszeit bevorzugt einen kleinen Happen. Das kann Brot sein oder auch eine schnelle Suppe. Gekocht wird abends in Ruhe. Wenn ich doch mal mittags ein opulentes Mahl zu mir nehme, folgt anschließend ein Verdauungsspaziergang. Sonst droht nämlich das Schnitzelkoma.

Wie handhabt ihr das? Gibt es ein warmes Mittagessen und abends Brot, oder macht ihr es lieber umgekehrt?

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hin und wieder esse ich auch als Deutscher mal Brot oder Brötchen zum Mittag. In der Regel ist es aber doch eher das warme Essen.

    Antworten

    1. Und, bist Du dann nachmittags träge, oder kann das Schnitzelkoma Dir nichts anhaben?

      Antworten

      1. Das ist ganz Unterschiedlich. Manchmal gibt’s den typisch deutschen Mittagsschlaf ;)

        Antworten

  2. Ja, Alex ich stell immer mehr fest, ein kleiner Holländer zu sein. :)

    Antworten

  3. Toevallig heb ik vandaag zelf bitterballen gemaakt. Ik ga ze met mijn gezin als avondmaaltijd nuttigen. Met frietjes, ketchup, mayonaise en een salade. Heerlijk.

    Antworten

    1. Ich komme dann gleich mal vorbei ;-)

      Antworten

  4. Ich empfinde es als unzivilisiert, die Hauptmahlzeit des Tages mittags zu sich zu nehmen, weil das eine Zeit ist, wo es typischerweise abhängig vom Arbeitsplan ist, mit wem man seine Mahlzeit teilt und auch das Ende des Essens meistens schon vorgegeben ist. Um Längen besser finde ich es, am Abend im Kreise der Freunde und/oder Familie in aller Ruhe ein ausgiebiges und gesprächiges Göttermahl zu zelebrieren, als am Mittag unter Zeitdruck sein Essen mit irgendwelchen zufällig Anwesenden zu teilen.
     Oder nicht einmal zu teilen. In deutschen wie niederländischen Restaurants ist es ja üblich, dass jeder auf seinen und jede auf ihren einen bereits portionierten Teller mit seinem/ihrem Essen drauf fixiert ist. Was für eine Kulturlosigkeit! Haben diese Menschen Angst vor Austausch von Speise, Trank und Ansichten? Wissen sie schon vor dem Essen, wie groß Hunger und Appetit sind? IMHO können unsere Völker in dieser Hinsicht noch viel von anderen lernen.

    Antworten

  5. Herkenbaar.
    Ik was afgelopen herfst een paar dagen in München, voor een korte vakantie; ik heb dankbaar gebruik gemaakt van de vele mogelijkheden om ’s middags warm te eten; en heb vaak ’s avonds op mijn hotelkamer iets kleins gegeten, wat ik had meegenomen, een broodje of iets dergelijks.

    Overigens was het in Nederland anders toen ik nog een kind was: vaders werkten, moeders waren thuis huisvrouw. De meeste vaders werkten zo dichtbij huis dat ze tussen de middag thuis aten; en dat was dan de warme maaltijd. ’s Avonds aten we dan brood.
    In het gezin waar ik opgroeide veranderde dat toen ik op de middelbare school niet meer tussen de middag thuiskwam. Sinds die tijd aten we ’s avonds warm en tussen de middag brood.
    Mijn vader heeft tot zijn pensioen tussen de middag thuis geluncht.
    Mijn schoonmoeder eet nog steeds tussen de middag warm en ’s avonds brood.

    Antworten

    1. Früher war das in der Tat auch in den Niederlanden anders. Da war die klassische Rollenverteilung (Mann verdient das Geld, Frau bleibt zuhause bei den Kindern und macht den Haushalt) noch viel ausgeprägter als sie es inzwischen (zum Glück!) ist.

      Wenn die Arbeitsstelle des Mannes dann so nah war, dass er mittags nach Hause kommen konnte, konnte „Muttern“ ein schönes warmes Essen für die Familie auf den Tisch zaubern.

      Antworten

  6. Ein bißchen ist es auch eine Frage des Alters.
    Ich vertrage seit einigen Jahren abends keine üppige Mahlzeit mehr. Werde ich also gelegentlich zu einem gemütlichen, ausführlichen Abendessen eingeladen, so muß ich es nachts büßen. Aber ich kann sehr gut zum Mittag kochen und warm essen. Als Rentnerin kann ich mir ja einen Mittagschlaf gönnen!
    (Soviel zu den Freuden des Alters!)

    Antworten

    1. Dat is ook een van de redenen dat mijn schoonmoeder vasthoudt aan warm eten tussen de middag, ook zij verdraagt een warme avondmaaltijd niet goed. En ook zij doet graag een middagdutje.

      Antworten

    2. Für mich wäre ein Mittagsschlaf keine Lösung. Der macht mich einfach nur noch müder leider ….

      Antworten

      1. Das kenne ich. Wenn ich ein Mittagsschläfchen mache, ist die Gefahr groß, dass ich erst in den frühen Abendstunden wieder aufwache und der Tag praktisch gelaufen ist.
        Als ich noch in Deutschland wohnte, gab es die warme Mahlzeit auch eher mittags zu Hause oder in der Mensa bzw. Kantine, aber seit ich hier wohne, essen wir auch abends warm, da man dann gemütlich zusammen essen kann und auch Zeit dafür hat.

        Antworten

  7. Das Schnitzelkoma nach einer warmen Mittagsmahlzeit habe ich erst in Deutschland kennen gelernt, und für meinen Integrationseifer habe ich gleich Lehrgeld bezahlt. Einmal bin ich nämlich nach einer Mahlzeit auf der Autobahn kurz eingeschlafen und wurde erst durch die Leitplanke geweckt. Das Auto hatte erhebliche Schaden, ich hatte nichts; auch Andere sind nicht zu Schaden gekommen. Aber seitdem neige ich doch wieder zum warmen Abendessen. Bei längeren Autofahrten faste ich sogar!

    Antworten

  8. Ein (kleines) Baguette dürfte ja eigentlich ein guter Kompromiss sein, falls Niederländer und Deutsche gemeinsam zum Mittag gehen sollten ;)
    Oder liegt das dem Niederländer auch zu schwer im Magen?

    Antworten

    1. Nö, eine Baguette ginge bestens!

      Antworten

    2. Niederländer essen statt Baguette gerne die oben erwähnten pistoletjes. Deutsche Baguettes sind meistens wesentlich größer und oft auch noch mit Käse überbacken, sodass sie zumindest für mich mittags eine Herausforderung darstellen ;-)

      Antworten

      1. Mja..stimmt. Ich esse aber keinen Käse. Also, dann ginge es, oder? Ansonsten könnte ich die „bitterballetjes“ auch wohl mittags essen, mit Brot statt „frietjes“. Und dann abends natürlich kochen!
        Ach, Alex……Dein Blog macht richtig hungrig! ;)

        Antworten

      2. Wenn ich dich richtig verstanden habe, sind deine „pistoletjes“ also so etwas Ähnliches wie Baguettes, oder? Laut Uitmuntend.de gibt es so etwas gar nicht. Braucht man dafür einen Waffenschein ;-)) ?

        Antworten

        1. Hi Tina, klick doch einfach mal auf den pistoletjes-Link im Beitrag. Dann siehst Du, was gemeint ist.

          Antworten

  9. Oh je, was hab ich Mittags Hunger aushalten müssen auf meinen Dienstreisen in Amsterdam Anfang der 1970er Jahre! Große Firma, schicke Kantine mit Theke, aber zu haben oder kaufen gab es gar nichts, keine Suppe, kein broodje gezond, kein Keks, nix außer Kaffee …
    Einen Tag fand ich 1 (eine einzige!) warme Krokette mit etwas corned beef drin! Die fand ich vor lauter Hunger sooo lecker, davon träume ich heute noch als das Idealbild von Kroketten überhaupt.

    Antworten

    1. Seitdem dürfte sich einiges geändert haben :-)

      Antworten

  10. Wo wir gerade übers Essen reden, Alex: Du hattest schon vor Längerem einen Artikel über Bäckerei- und Konditoreiprodukte angekündigt („Van appelflappen tot Zimtschnecken“). Stiekem had ik gehoopt dat je dit berichtje rondom kerst zou plaatsen, maar dat was blijkbaar tevergeefs. Ik ben erin nog steeds geïnteresseerd.

    Antworten

    1. Ik ook!!!! Hoort daar misschien ook een recept voor „Bienenstich“bij?

      Antworten

    2. Ai, das hatte ich glatt vergessen, Daniel. Gut, dass Du mich erinnerst. Ich plane das Thema mal für irgendwann diesen Frühling ein. Gebäck kann man ja immer essen ;-

      @Alice: Bienenstich ist gebongt.

      Antworten

      1. Toll!

        Plane den Beitrag doch ein, wenn Du möchtest, zum funkelnagelneuen niederländischen „Königstag“. Dann essen wir hier sicher Gebäck!!!

        Antworten

        1. Gute Idee. Ich schaue mal, was sich da machen lässt.

          Antworten

          1. Schön! Ich bin gespannt! :)

            Antworten

      2. Im fietscafe „De Bos“ in Swalmen gibt es einen Bienenstich, der allerdings mit dem deutschen gleichnamigen Gebäck nur den Namen gemein hat. Weißt Du mehr über den Unterschied Bienenstich D/NL?

        Antworten

        1. Hallo Patricia, selbst in Deutschland gibt es doch verschiedene Arten von Bienenstich: Die ungefüllten und die gefüllen. Und was als Füllkrem verwendet wird, ist nicht vorgeschrieben, jeder Betrieb hat da so seine eigene Rezeptur. Ich selbst bevorzuge klassischen Vanillekrem mit Sahne.

          Antworten

  11. Ich, als Niederlander, esse Mittags immer Butterbrot, das ich von Zuhause mitbringe. Manchmal mit einer Suppe aus der Kantine. Und selbstverständlich zusammen mit 0.5 l Halbvollmilch. Meine Deutschen Kunden / Lieferanten schauen mich manchmal komisch an… Gerade die Milch ist offenbar etwas aussergewöhnlich.

    Ich bin sehr oft in D unterwegs und freue mich immer auf ein belegtes Brötchen, die es überall in D reichlich gibt. Und nach 16 Uhr nehme ich gerne mal ein Döner oder ein Wok to go Nudelnbecher. Gestern war ich in D bei einer kleineren Firma zu Gast. Dort gab es in Alu verpacktes Mittagsessen, das im Ofen geheizt werden muss. Auf der Verpackung kann man lesen wonach es schmecken muss. Ein einfaches Käsebrötchen mit einem Gurkenscheibchen und Tomat hätte mir viel mehr gefallen.

    Antworten

    1. Dort gab es in Alu verpacktes Mittagsessen, das im Ofen geheizt werden muss.

      Das kenne ich auch. War auch nie mein bevorzugtes Mittagessen. Als ich noch angestellt war bin ich meistens mit meinen Broten nach draußen gegangen und habe sie während eines Spazierganges verzehrt.

      Antworten

  12. Nach vielen Jahren in NL habe ich immer noch Probleme mit dem warmen Essen am Abend. Alle Familienmitglieder komen abends gleichzeitig müde und hungrig nach Hause und Papa/Mama dürfen sich dann nicht alle viere von sich strecken, sondern müssen gleich an den Herd :-( Mir wär es deutlich lieber, wenn alle schon in der Schule /in der Arbeit eine warme (und hoffentlich gesunde!) Mahlzeit gehabt hätten und abends würde man dann gemeinsam ein Abendbrot (also kalt) essen. Fände ich deutlich relaxter!
    Auch in den Niederlanden gibt es natürlich ein Mittagstief (Das Wort Schnitzelkoma ist klasse!): nicht umsonst gibt es die allseits bekannte Reklame „4 uur …. dat zouden er meer mensen moeten doen!“ ;-)

    Antworten

  13. Herkenbaar verhaal. Mijn ouders aten altijd tussen de middag warm toen mijn vader nog werkte. Hij had dan een zogenaamd middaguur en in die tijd fietste hij naar huis, at warm, rolde in slaap en dan weer snel op de fiets naar het werk. Dat ging door t/m mijn Mavo-tijd, die ik op het dorp doorliep.

    Het lukte niet meer toen ik naar de MTS in de stad ging. Vanaf die tijd aten we ’s avonds warm en nam ik brood mee voor tussen de middag. Mijn vader raakte rond die tijd arbeidsongeschikt. Hij was de enige die deze methode jammer vond. Mijn broers, ik en m’n moeder aten liever niet zo zwaar tussen de middag, zodat je nog iets aan de middag hebt. Zelf eet ik tegenwoordig 2 maaltijden. Rond half 10 een brunch en rond 16 uur een warme maaltijd.

    Waar ik eigenlijk meer moeite mee heb zijn de restaurants in Duitsland. Tussen de middag zijn hun maaltijden aanzienlijk goedkoper en zit alles vol. Op fietsvakantie zie ik het niet zitten om halverwege een warme maaltijd te nemen en heb dat dus liever ’s avond rond 19 uur. Restaurants zijn dan stukken leger en je mag 25% meer betalen. Deels kan dat komen omdat personeel ’s avonds duurder is en/of dat er ’s avonds grotere porties geserveerd worden. En omdat ik een kleine eter ben zou ik ook ’s avonds graag die kleinere porties hebben.
    Maar dit gaat niet op bij de legio all-you-can-eat-Chinezen. Die vragen voor hun buffet 6 euro tussen de middag en 8 euro ’s avonds.

    (Moet het geen strammer Max zijn?)

    Antworten

    1. Manche Restaurants servieren sogenannte „Seniorenteller“ mit kleineren Portionen, aber oft muss man dazu ein gewisses Alter erreicht haben. Essen gehen ist in Deutschland meist günstiger als in den Niederlanden. 8 Euro ist nicht teuer, finde ich.

      In deutschen Städten findet man eigentlich immer eetcafes. Dort bekommt man in der Regel auch Snacks und einen „warmen Happen“ der nicht so riesig ist. Aber mit dem Fahrrad bist Du vemutlich eher in ländlichen Gebieten unterwegs, nehme ich an?

      (De „stramme Max“ staat in de vierde naamval – vandaar de „n“ i.p.v. de „r“)

      Antworten

      1.  Ximaar schreef:
        Moet het geen strammer Max zijn?

         Alex antwoordde:
        De “stramme Max” staat in de vierde naamval – vandaar de “n” i.p.v. de “r”

         Nee hoor, in zinnen met het werkwoord zijn/sein gebruik je de eerste naamval, dus strammer Max.

        Antworten

        1. Grundsätzlich ja, aber ich nutze in meinem Post ein ganz anderes Verb:

          In Deutschland kennt man dieses Gericht als strammen Max.

          Antworten

        2. Sorry, ik dacht dat je de zin Moet het geen strammer Max zijn? wilde corrigeren, maar nu geloof ik dat je verwijst naar In Deutschland kennt man dieses Gericht als strammen Max.

          Antworten

          1. Oh, du warst einen kurzen Moment schneller als ich ;-)

            Antworten

            1. Wenn Ximaar gefragt hätte, ob es nicht auch „strammer Max“ heißen könnte, hätte man ihr meines Erachtens vielleicht Recht geben müssen – vorausgesetzt, es wird als fester, sozusagen zitierter Ausdruck verstanden, was man dann auch beim Sprechen an der Satzgliederung hört. Und wie bei Zitaten werden dann meistens Anführungsstriche verwendet, also: In Deutschland kennt man dieses Gericht als „strammer Max“. Hier war der Ausdruck ja schließlich kursiv gesetzt, was der Hervorhebung dienen sollte, aber auch manchmal zum Zitieren benutzt wird, so wie ich das gerade getan habe.

               Wie siehst du das, Alex: Ist das Hochdeutsch, oder liege ich mit dieser Beurteilung völlig daneben?

              Antworten

              1. An sich eine interessante Frage Charlie, aber da es mit dem eigentlichen Thema dieses Blogposts kaum noch etwas zu tun hat möchte ich an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen.

                Antworten

                1. ‌ Kann ich extrem gut verstehen, Alex, auch wenn ich gehofft hatte, dass du die Antwort vielleicht aus dem Ärmel schütteln und mir so eine eigene Recherche ersparen könntest; ich selbst schreibe ja viel mit zitierten Formen in Kursivschrift, was viele auf den ersten Blick als falschen Satzbau nehmen. Trotzdem danke schön für deine Geduld mit mir.

                  Antworten

      2. Uit eten is erg goedkoop in Duitsland, alleen heb ik geen zin om 2 van de 3 medallions terug te sturen. Vaak neem ik een maaltijdsalade. In de meeste gevallen neem ik geen voorgerecht en alleen een klein nagerecht als daar nog plaats voor is. Ik neem overigens ook vaak een buffet en dan kan ik zelf erg weing vlees en aardappels nemen en veel groente. Doorgaans bezoek ik simpele restaurants.

        Antworten

  14. Vielen Dank für die vielen Einblicke. Spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Vorlieben und Rhythmen sind!

    Antworten

  15. Ik eet ook graag.

    ;-)

    Antworten

  16. Good blog and a very interesting blog. Things like this are different from country to country is think…but I think nowadays the trend from a heavy and warm lunch is changing…I noticed more and more people just have sandwiches or the like for lunch at work and a warm meal for dinner…I think this is really better because if you eat a heavy lunch you feel really tired in the afternoon and that’s not really the effect you want to have on your workplace.

    Antworten

  17. Ich habe eher den Eindruck, dass wir Deutschen eher die Ausnahme als die Regel sind. Ich meine, dass wir um 12.00 Uhr am Mittag warm essen, machen wohl die wenigsten Länder dieser Welt.

    Gerade von Ländern, die in einer ähnlichen Klimazone wie wir, hätte ich die gleichen Ernährungsgewohntheiten erwartet.

    Antworten

    1. Ich esse schon mein ganzes Leben lang immer um 12.00Uhr warm.
      Früher was es hier normal aber Zb. Bauern und ältere leute essen hier in die Niederlände meistens immer noch um 12.00Uhr warm. In Pflegeheimen, Krankenhausen, unsw. ist es auch normal und eßt jeder um 12.00Uhr warm.

      Antworten

      1. In Krankenhäusern und Pflegeheimen isst man um 12 eine warme Mahlzeit weil das so vorgegeben ist. Das muss nicht unbedingt dem Rhythmus oder den Vorlieben der Patienten oder Bewohner entsprechen.

        Antworten

        1. Das ist so vorgegeben weil es immer so war (früher hat jeder um 12 eine warme Mahlzeit genossen in die Niederlände) aber muss wie du sagt nicht dem Rhythmus oder den Vorlieben der Patienten oder Bewohner entspechen. Mitarbeitern von Krankenhausen unsw. können wahlen aber viele essen dann auch um 12 warm.

          Antworten

          1. Das kommt weil das meiste Personal, sowohl in der Küche als in der Pflege tagsüber vorhanden sind, viele Leute müssen ja geholfen werden .

            Antworten

  18. Also für mich ist es noch sehr ungewohnt mittags „nur“ Brot zu essen, wobei ich es eigentlich als Vorteil sehe. Ich habe abends sehr viel eher Zeit zum Kochen und es ist auch schön, den Tag damit ausklingen zu lassen.
    Zur Zeit nehme ich Abstand von meinem seit Jahren abends gegessenem Abend- Brot ;) . Vielleicht liegt dass doch an der niederländischen Umgebung ;)

    Viele Grüße/ Groetjes Elin

    Antworten

  19. solang mein ‚Arbeitstag‘ mittags vorbei war (also eher zu Schluzeiten), gab’s mittags warmes Essen von Mama gekocht. Am Wochenende ebenso.
    In der Hotelausbildung durften wir mittags auch den ‚Mittagsstisch‘ genießen (wie genießt man einen Tisch??).
    Als Jugendliche bin ich oft abends mit ner Freundin essen gegangen und wir finden an, uns abends zum gemeinsamen Kochen zu verabreden.
    Im Studium wechselten sich die Essgewohnheiten dann schon je nach Tagesplan ab – da wurde dann auch schon mal lecker abends gekocht.

    Warmes Essen mittags macht mich während der Arbeit auch viel zu satt und für mich ist die niederländische Variante dann auch irgendwie ’normal‘ gewesen.
    Also wiedermal kein Wunder, dass dies meine Wahlheimat geworden ist!

    Antworten

  20. Nachtrag:
    nicht so toll finde ich allerdings, dass hier die schnelle Küche oft mit dem ‚vette hap‘ befriedigt wird, das kann auch anders!
    Und zum Thema „backen“ biete ich Dir gerne meine Unterstützung an ;-))

    Antworten

  21. Geert Postma 23-03-2013 at 12:42

    Worden bitterballen niet meestal met mosterd geserveerd? Ik kan niet goed zien wat er in het schaaltje zit maar het lijkt me geen mosterd.
    Mvg

    Antworten

    1. Dat is een speciaal sausje van het eetcafé waar ik ze genuttigd heb.

      Antworten

  22. Nou, ik geef de voorkeur aan de Duitse manier om een warme middagmaaltijd te eten. Het avondeten valt bij mij meestal uit fianciele redenen uit als ik aleen ben. In Nederland vind ik het wat vreemd om om 9:00 uur brood met pindakaas te eten en om dan om 12:00 uur weer brood met pindakaas te eten. Dat lijkt me niet zo afwisselend!

    Antworten

  23. Ik woon alleen, dus ik zou vrij kunnen kiezen, of ik de Duitse of de Nederlandse manier van middageten / avondeten wil toepassen. Pindakaas is ondertussen ook in Duitsland verkrijgbaar, maar die smaakt mij te lekker, dus ik vind zoiets te verleidelijk. Tijdens de middagtijd heb ik definitief honger, terwijl ik tijdens het avondeten de mogelijkheid heb om te bezuinigen. Soms drink ik alleen maar thee in de avond, dat spaart weer geld. Uit deze praktische overwegingen blijf ik bij de Duitse traditie, maar niet omdat ik Duitse tradities in het algemeen belangrijk vind.

    Antworten

  24. Das schlimmste was mir hier passiert ist war als ich meine zukünftige Frau besucht habe und am Sonntag mal ausgeschlafen habe, Sie hat mich um 11:30 Uhr geweckt und da standen Kartoffeln und Spinat auf dem Tisch…..mir wird jetzt noch schlecht davon.

    als ich dann in 1980 hier her gezogen bin habe ich meine Frau erstmal aufgeklärt und Ihr gesagt das Abends warm gegessen wird. Das war auch später als die kinder da waren viel gezelliger.

    Gerne Trinke ich auch Abends um 20:30 Uhr noch ein Becher Kaffee oder auch 2, Sie versteht es immer noch nicht :-)

    Antworten

    1. Ich kann Dich gut verstehen …

      Antworten

  25. […] Essen und Kochen setzen viele Niederländer eher auf bequem. Das bedeutet oft gekauft statt selbstgemacht und vieles […]

    Antworten

  26. Ich vermisse das deutsche(auch in Österreich wird Mittags warm gegessen) Mittagsessen in den Niederlanden. Das tolle ist doch man ist ja nicht gezwungen etwas Warmes zu Essen. Man bekommt auch in Deutschland Brote, Salate oder nur ne Suppe beim Bäcker oder in den Kantinen und Mensen, aber man hat eben meist die Wahl. Auch alle Restaurants sind auf Mittagsgäste eingestellt und bieten entsprechend günstige Mittagessen an. Und auch wenn es Abends in D oft Brot gibt kann man dort genau so Abends zu Hause oder im Restaurant das Essen zelebrieren und genießen. Aber gerade unter der Woche hat man dafür eben oft auch nicht die Zeit und Lust, vor allem wenn man vielleicht nur für 1 Person kocht. Wenn man in einer Stadt wie Amsterdam wohnt ist das auch ein finanzielles Problem. Abends gibt’s es kein Essen unter 10 Euro, und das ist meist nur Fast Food. Mit Suppe oder Salat ist man dann bei 20-30 Euro. Ein Mittagstisch in D kosten keine 10 Euro, in Mensen oder Kantinen teilweise nur 5Euro oder weniger.

    Antworten

    1. Ich verstehe, was du meinst, Gregor. Essen gehen ist in den Niederlanden im Schnitt deutlich teurer als in Deutschland.

      Wenn man jedoch in den Niederlanden lebt (das muss nicht unbedingt Amsterdam sein) und keine Lust hat, viel Zeit mit kochen zu verbringen, kann man heutzutage in jedem Supermarkt vorgeschnippeltes Gemüse und auch andere Produkte kaufen, womit man richtig schnell eine warme Mahlzeit „zaubert“.

      Antworten