Holland oder die Niederlande?

Heißt es Niederländisch oder Holländisch? Und sagt man “die Niederlande” oder “Holland”?

Zuletzt aktualisiert am 25. Oktober 2017

Wie heißt es richtig: die Niederlande oder Holland? Und sagt man Niederländisch oder Holländisch, Niederländer oder Holländer? Aber vor allem: Was sagen die Einwohner des Nachbarlandes selbst?

Nederland, Nederlands und Nederlander

Das wichtigste vorweg: Die offizielle Bezeichnung meines Herkunftslandes in der Landessprache ist Nederland. Die Einwohner heißen Nederlanders und sie sprechen Nederlands.

Verkehrsschild Nederland/Niederlande/Holland

Auf Deutsch lautet die offizielle Bezeichnung die Niederlande. In den Niederlanden leben Niederländer und sie sprechen Niederländisch. Was mit Holland ist, erzähle ich gleich.

Wo wird Niederländisch gesprochen?

Nederlands wird nicht nur in den Niederlanden gesprochen, sondern ist auch die Amtssprache in Belgien (neben Französisch und – an der Ostgrenze des Landes – Deutsch) und auf den Niederländischen Antillen, Aruba und in Suriname. Das in Süd-Afrika recht weit verbreitete Afrikaans ist eine Tochtersprache des Niederländischen.

Niederländisch ist übrigens nicht die einzige offizielle Sprache des Nachbarlandes. Auch das Westfriesische (Frysk) hat – in der nördlichen Provinz Friesland (Fryslân) – Amtssprachenstatus.

Ok, aber wo kommt jetzt die Bezeichnung „Holland“ her?

Mit Holland meinen die Niederländer selbst die beiden Provinzen Noord- und Zuid-Holland, das Gebiet der ehemaligen Grafschaft Holland. Diese spielte unter anderem eine wichtige Rolle in der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen. In der Zeit der Republik liegt auch die wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit, die die Niederländer als Gouden Eeuw (goldenes Zeitalter) bezeichnen.

Mehrzahl

Vor dieser historischen Kulisse wird deutlich, weshalb die offizielle deutsche Bezeichnung für mein Heimatland – die Niederlande – im Plural steht. Auch die Engländer und Franzosen machen es so. Die Niederlande heißen dort The Netherlands, beziehungsweise les Pays Bas.

Die Niederländer selbst sprechen auch manchmal von De Lage Landen (“die niedrigen Länder”). Damit meinen sie aber – häufig auch im historischen Sinne – das Gebiet, das sowohl die heutigen Niederlande als auch Belgien umfasst.

Niedriges Land

Neder-, Nieder– und Lage verweisen auf die geografisch niedrige Höhe des Gebietes im Delta der großen Flüsse Rhein, Maas, Schelde und IJssel. Tatsächlich liegt fast die Hälfte der Niederlande unter dem Meeresspiegel. Gäbe es keine Schutzvorkehrungen, würden die Provinzen Zeeland, Noord- und Zuid-Holland sowie das aus dem früheren Binnenmeer Zuiderzee gewonnene Flevoland fast vollständig unter Wasser verschwinden.

Aber die Niederländer sagen doch auch selber „Holland“?

Das stimmt. Das machen sie aber nur in bestimmten Fällen. In diesen nämlich:

1. „Holland“ als Exportartikel

Wenn Niederländer ihr Heimatland doch mal Holland und ihre Sprache Hollands (holländisch) nennen, machen sie das vor allem im Gespräch mit Ausländern, weil sie meinen, diese würden damit mehr anfangen können.

Trachtenpuppen Niederlande

2. „Holland“ wegen der einfacheren Grammatik …

“Ich komme aus Holland” spricht sich zudem für die allermeisten Niederländer, wenn sie sich mit Deutschen unterhalten, einfacher als “Ich komme aus den Niederlanden”. Bei der letzteren Variante muss man sich nämlich über die korrekte Grammatik (Dativ, Mehrzahl …) Gedanken machen. Bei einem einfach dahergesagten „Holland“ nicht.

Auch die niederländische Tourismusbranche wirbt für Holland, und das nicht nur für die deutsche Kundschaft.

3. Nostalgie und Zusammengehörigkeit

Außerdem gibt es feststehende Ausdrücke, die Holland oder Hollands verwenden. Diese charakterisieren sich oft durch eine bestimmtes „Wir-Gefühl“ oder durch eine implizite Sehnsucht nach früheren Zeiten, wo die Welt noch in Ordnung war:

Fazit

In Deutschland ist die Bezeichnung „Holland“ für „die Niederlande“ sehr weit verbreitet, auch – oder gerade weil? – sie umgangssprachlich ist. Diesen Hinweis findet man übrigens auch im Duden.

So bald man sich mit Niederländern in ihrer eigenen Sprache unterhält, empfiehlt es sich aber sehr, konsequent „Nederland“ und „Nederlands“ zu sagen. Mit „Holland“ macht man sich nicht überall beliebt, denn längst nicht alle Niederländer möchten als „Holländer“ betitelt werden. Es ist ein bisschen so, als würde man „die Deutschen“ allesamt als Bayern oder gar Preußen bezeichnen. Darüber wäre sicher nicht jeder Bundesbürger glücklich.

Königreich der Niederlande?

Für alle, die sich fragen was es mit dem Königreich der Niederlande (Koninkrijk der Nederlanden) auf sich hat: Hier handelt es sich um die offizielle Bezeichnung für den 1954 gegründeten staatlichen Verbund, dem neben den Niederlanden die ehemaligen Niederländischen Antillen und Aruba (die Inseln sind frühere niederländische Kolonien) angehören. Bis 1975 war auch Suriname Teil des Königreichs.


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. […] drei offizielle Sprachen gibt es in Belgien (België). Etwa 60 Prozent der Belgier haben Niederländisch als Muttersprache, 40 Prozent sprechen von Haus aus Französisch und weitere 74.000 Menschen im […]

    Antworten

  2. […] gilt, sofern ich weiß, nur für den Begriff Noord-Hollandse kaas: Nur Käse, der komplett in der Provinz Noord-Holland hergestellt wird – das heißt: die Milch stammt von Kühen, die auf Noord-Hollandse Wiesen […]

    Antworten

  3. Gernot Klein 05-06-2010 at 14:56

    Ik zoek ’n website met ’n woordenlijst over ‚false friends‘ tussen Friesisch en Nederlands!

    Antworten

  4. Hallo Gernot,

    das hat zwar wenig mit diesem Post zu tun, aber eine Liste mit falschen Freunden Niederländisch < --> Friesisch findest Du bei Wikipedia: http://nl.wikipedia.org/wiki/Lijst_van_valse_vrienden#Fries

    Antworten

  5. Gernot Klein 05-06-2010 at 15:22

    Vielen Dank, Alex! Diese Liste ist genau die, was ich suche:-)

    Antworten

  6. […] heutzutage von etwa sechs Millionen Menschen in Süd-Afrika gesprochen wird, hat ihre Wurzeln im Niederländischen des siebzehnten […]

    Antworten

  7. Sebastian Thürrschmidt 04-07-2010 at 08:21

    Der „wahre Freund“ Hal Faber brachte mich (und mit mir gewiß manchen anderen an diesem schönen Tag) her und dazu, daß ich mich nachhaltig festgelesen habe in diesem überaus vergnüglichen und informativen Blog …

    Den Seltensheitswert des aus deutscher Sicht ganz unauffälligen Genitivs im „Koninkrijk der Nederlanden“ hätte man nebenher erwähnen können. Surinam schreibt sich im Deutschen ohne e am Ende, was dagegen gar nicht interessant, sondern bloß „halt so“ ist.

    Antworten

  8. […] Koninkrijk der Nederlanden het einde der tijden ledigheid is des duivels […]

    Antworten

  9. Hallo Sebastian,

    freut mich sehr, dass buurtaal Dir gefällt! Die Erwähnung in Hal Fabers Kolumne auf heise hat tatsächlich die Zugriffszahlen in die Höhe schnellen lassen ;-)

    Danke für Deine Anregung zum Genitiv! Ich habe sie zum Anlass genommen, den Beitrag zu den niederländischen Wortgeschlechtern um einen neuen Abschnitt „Sonderfall Genitiv“ zu ergänzen.

    Zu der Schreibweise von Suriname: Ich höre zwar auch immer wieder Surinam (also ohne „e“ am Ende), aber der Ständige Ausschuss für geographische Namen (StAGN) schreibt den Landesnamen in seiner Liste der Staatennamen mit „e“. Da mir diese Schreibweise als Niederländerin eh‘ „sympathischer“ ist (in NL heißt das Land „Suriname“) habe ich mich dafür entschieden. Soll aber nicht heißen, das das eine oder andere besser ist ;-)

    Antworten

  10. […] Nederlands – Niederländisch – gibt es in den Niederlanden noch eine Sprache: Fries – Friesisch. In der nördlichen […]

    Antworten

  11. […] Am 10.10.2010 hören de Nederlandse Antillen als staatliche Einheit auf zu bestehen. Seit 1954 bildeten die ehemaligen niederländischen Kolonien in der Karibik zusammen ein Land innerhalb des Königreichs der Niederlande. […]

    Antworten

  12. […] einem Jahr, Ende Oktober 2009, startete ich hier auf buurtaal mit dem Post Niederländisch oder Holländisch? Seit Mitte November 2009 verfasse ich die buurtaal-Beiträge im Wochenrhythmus. 57 Stück sind es […]

    Antworten

  13. Als in Deutschland lebender Niederländer/Holländer laufe ich immer wieder Deutschen über den Weg, die sagen: ‘Holland, …. oh, äh, entschuldige, ich meine natürlich die Niederlande’. Das nervt. Von mir aus können die Deutschen gerne Holland sagen, so wie sie auch Frankreich sagen und nicht France, Ungarn und nicht Magyarország. Andere Völker machen ähnliches.

    Natürlich hat Suriname nie zu den Antillen gehört, die ja Insel sind, sondern zum Königreich.

    Auch Königin Beatrix beherrscht noch den Genitiv. Als sie damals noch als Prinzessin heiratete, hat sie sich bedankt für alles was man getan hatte, ‘niet alleen in Nederland, maar in alle delen des rijks.’ Ich höre es sie noch sagen.

    Antworten

    1. Das Königreich meinte ich natürlich auch. Hab’s im Text angepasst.
      Bei Beatrix kann ich mir den Genitiv übrigens gut vorstellen ;-)

      Antworten

  14. Die Niederländische Sprache heißt auf englisch: Dutch. Das Adverb und Adjektiv ist auch Dutch. A Dutch citizen.
    Dietsc, duutsc, dūtsch -> duytsch nederduytsch -> Dutch nederlandsch Dutch -> High Dutch „German“ Low Dutch „Dutch“ -> German Dutch.
    So irgendwo haben ‚Wir‘ das Deutsch erobert in der englischen Welt. ;-)

    Ein Holländer blickt herab auf die Niederländer die nicht in Holland leben und nennt sie alle ‚Bauern‘. Wenn man Vorsicht ist verwendet Mann das neutrale ‚Niederlande‘

    Niederlande, auch aus Lateinisch: Germania Inferior oder Niederrhein.

    Antworten

  15. […] kennen Nederland als die Niederlande (vlg. engl. the Netherlands und fr. les Pays Bas) und als Holland. Letztere Bezeichnung ist ein Pars pro Toto – ein Stilmittel, bei dem ein Teil (Holland) für das […]

    Antworten

  16. Ja, und dan singen wir in unsere Nationalhymne:
    Ben ik van Duitsen bloed.

    Antworten

  17. […] schon wieder ist ein Blogjahr rum! Ende Oktober 2009 schrieb ich hier auf buurtaal meinen allerersten Post. Zeit also für einen kleinen Rückblick auf die vergangenen zwölf […]

    Antworten

  18. Hallo ihr Holländer äh Niederländer habe 1 frage warum oder wann ist Holland nicht mehr Deutsch ihr singt doch immer vom Deutschen Blut würde mich sehr interessieren wie das gekommen ist danke im voraus

    Antworten

    1. Hi Rolf, die niederländische Nationalhymne – het Wilhelmus – wurde im sechszehnten Jahrhundert geschrieben. In der Zeit wurden mit dem Wort Duytsch sowohl die deutschen als auch die niederländischen Dialekte bezeichnet.

      Antworten

  19. Vielen Dank fuer diesen interessanten Artikel. Jetzt werde ich dieses Land aufs Deutsch richtig benennen.

    Antworten

  20. Rein Korthof 03-06-2012 at 19:27

    Mir ist es schon öfters passiert, dass ein Friese, dessen Sprache ich zu seinem Erstaunen verstand, wie folgt reagierte: „Aber du bist doch aus Holland!“.
    Eben, wir sind beide Niederländer, er ist Friese und ich wohne in der Provinz Nordholland.

    Antworten

    1. Dann hat es in diesem Fall doch super gepasst ;-)

      Antworten

  21. […] Bei einem Kurzbesuch in den Niederlanden letzte Woche fiel es mir wieder auf: Beim voetbal zeigen die Niederländer Flagge. Und zwar nicht in erster Linie de nationale driekleur – die rotweißblaue Nationalflagge – sondern die orangene. Oranje ist die Farbe Hollands. […]

    Antworten

  22. Wojciech Ż. 24-06-2012 at 00:24

    Bei uns (Polen) hat jemand vor etwa 30 Jahren das Word „niderlandzki“ anstelle von „holenderski“ eingefuehrt, soll „Niederlaendisch“ heissen, also z. B. Słownik niderlandzko-polski, das Niederlaendisch-Polnische Woerterbuch. Ich als alter Mensch empfinde diese — geographisch sicherlich sehr korrekte — Sprachreform als schwerfaellig und gekuenstelt, und werde immer von „holenderski“ sprechen, wohl wissend, dass Holland nur eine Provinz (2 Provinzen) der Niderlandy sei(en). Diese Wort, genauso wie „Niderlandy“ (normal: Holandia) hat es bei uns anno dazumal (im XVII Jh.) sehr wohl gegeben, auch in der metathetischen Form „inderlandzki“.

    Antworten

  23. Hai,

    ik woon in Noord Ierland (UK) en heb als Nederlander hier precies hetzelfde probleem, op straat, op het werk, in de pub, alles is ‚Holland‘ en ik blijf maar stug ‚Netherlands‘ roepen. Wat niet in het Duits speelt, maar wel in het Engels is het ‚being Dutch‘, maar uit ‚Holland/ Netherlands‘ komen, een Duitser komt uit Duitsland, een Belg uit Belgie, in het Engels zit het bij ons Nederlanders niet zo simpel. Leuke site!!

    Antworten

    1. Dank je wel! Ja, in Engelstalige landen is het gebruik van „Holland“ nog meer verbreid dan hier in Duitsland. Hoe bevalt het in Noord-Ierland? Blog je ook?

      Antworten

  24. Rein zufällich gelangte ich auf dieser Website und staune das es sowas gibt!
    Vor allem dieser Beitrag über den Namen `holländer` oder `niederländer` intrigiert mich.
    Und zwar deswegen das ich als gebürtiger `niederländer` mich absolut kein ´hollander´ fühle. Bin in NL geboren, bin aber in erster Instanz mit Deutscher Sprache und Limburger Dialekt großgezogen (deutsch/niederländische Familie) und erst in der ersten Klasse der basisschool meine erste Fremdsprache lernte (niederländisch).

    Die Limburger haben immer igendwie eine abweisende Haltung den Holländer und das Königshaus entgegen gehabt, die ich früher nicht so gut verstand. Erst später erfuhr ich was dahinter steckt.
    Wir werden von deutschen (und auch von vielen anderen) als Holländer hingestellt und müßen uns oft verteidigen gegen die dazu gehörigen Stereotypen.
    Ich kann da nur sagen das viele Limburger ein Niederländischer Reisepass haben, sich eher ein Niederrheiner fühlen sammt die anderen Niederrheiner an der anderen Seite der Grenze…
    Wir fügen uns in der Tatsache ein NL zu sein, mögen aber die Deutschen gerne wegen der Geschichtlichen Verbundenheit.

    Antworten

    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar Henk. Und herzlich willkommen auf buurtaal.

      Antworten

    2. Hallo Henk, wo in Limburg wohnst Du denn? Würde mich mal interessieren, einen Limburger kennenzulernen, der die Deutschen mag …. Du bist nicht zufällig der Henk vom readshop in Venlo?

      Antworten

  25. Hallo Alex, Patricia

    Erstens frage ich mich jetzt ob ich hier in deutsch oder niederländisch schreiben sollte. Oder englisch, damit keiner sich benachteiligt fühlt ;)

    Patricia, ich bin bei Venlo gebohren, wohne aber jetzt etwa 10km weiter richting Nordsee (auch ein ;) ).
    Und nein, arbeite NICHT bei Readshop.

    Was mich hier weiter auffällt sind die eigentlich recht kleine Unterschiedezwischen NL und D. Oder viellecht sehe ich die nicht so weil ich halb NL – halb D aufgezogen bin? Das es Unterschiede gibt zwischen (in NL) südlinge und westlinge, ist klar, genau so klar als das es unterschiede gibt zwischen Friesen und Bayern… Soll auch so bleiben sonnst währe es langweilig.

    Antworten

    1. Oh, was machst Du es spannend – Helmond und Eindhoven wären in dieser Richtung, aber zu weit weg. Was hinkäme wären Sevenum und Panningen.

      Nou, kom op, zeg maar waar je zit. Misschien Maasbree? Ik kan Nederlands en Duits, voor mij maakt het geen groot verschil, maar de Limburgse Dialecten zoals Venloos en Roermonds heb ik niet onder de knieën. Ik kan maar het beschaafd Nederlands, niet het onbeschaafd ˆ-ˆ.

      Antworten

    2. Hallo Henk, Nun, mein Oheim sagte mir, daß er die Amsterdammer mit ihrem Dialekt nicht verstehen konnte, er lebt seit ein paar Jahren nicht mehr. Er kam aus Overdinkel/Losser, das ist bei Enschede so in etwa.

      Antworten

  26. […] gut drei Jahren habe ich in meinem allerersten Post hier auf buurtaal erklärt, warum ich nicht Holländisch spreche, sondern Niederländisch. Dieses 4-minütige, englischsprachige Video zeigt die […]

    Antworten

  27. […] wenn der Protagonistin frühzeitig klar wird, dass nicht alle Niederländer Holländer sind, zieht sie es vor, die Einwohner der Niederlande duchgängig stur als solche zu bezeichnen. […]

    Antworten

  28. […] wird jedoch übersehen, dass in der Karibik weitere Gebiete liegen, die dem Königreich der Niederlande angehören. Das Verhältnis, in dem die Niederlande zu den karibischen Inseln stehen, hat sich mit […]

    Antworten

  29. […] Teil auch hier auf buurtaal bereits Revue passierten. So finden sich Abschnitte zur Bezeichnung des Landes und der Landessprache, zu Essen und Trinken (was und vor allem auch wann!), zu Begrüßungsritualen und zu den […]

    Antworten

  30. […] Duitsers hebben niet goed door dat er verschil is tussen Nederlanders en Hollanders, voor hen zijn we allemaal Holländer, dus logisch dat deze vereniging zich zo […]

    Antworten

  31. […] 2009 erschienen hier im Blog die zwei ersten Artikel über mein Heimatland und meine Muttersprache: Niederländisch oder Holländisch und Falsche Freunde. Seitdem sind fünf Jahre vorbeigerauscht. Ein kleiner Blick zurück und nach […]

    Antworten

  32. Wie oft mir diese Frage gestellt wird! ‚Sag mal, Sepp – Du als Holländer, darf man Dich jetzt Holländer nennen oder muss man Niederländer sagen?‘
    Ich antworte vehement: ‚Je nach dem, wie sehr Du ein Holländer in seinem künstlichen Stolz noch weiter unterstützen willst.‘
    Also bin ich nicht ganz einer Meinung mit Dir, liebe Alex. Ich glaube absolut nicht an dieses Märchen, dass mit Holland eigentlich nur 2 Provinzen gemeint sind. So ein Quatsch, sei ehrlich. Höchstens in Friesland und Groningen, weil dort die Leute vielleicht hier und da, die ältere Generation, ein bisschen ein Problem mit den Menschen aus dem Westen haben. Die hörte ich manchmal etwas herablassend von ‚jenen Holländern‘ sprechen.
    Doch bitte: der vergleich mit Bayern ist schlicht Unfug – ich meine, es gibt keine Holländer, die ausserhalb NH oder ZH wohnen und sich somit als ‚Holländer‘ falsch betitelt fühlen. Ich meine, es ist eher so, dass sie es einfach mal wieder ernsthafter möchten, sprich ernster genommen werden wollen; sie sind es selbst, die ‚Holländer‘ in dem Moment als etwas minderwertiges empfinden. Aber beachten: nur wenn es ein nicht-Holländer sagt! Sie selber sprechen, wenn sie unter einander sind (und wo sind sie das nicht ha ha), über sich als wir Holländer. Gerade dann.

    Also, was steckt da hinter? Seufz…
    Bevor ich jetzt meine alte Holländer-Eigenschaft durchschimmern lasse (besser wissen, predigen, gids-rolletje enzovoort), höre ich lieber auf. Und konzentriere mich wieder folgendermassen:

    Auch eine schöne Eigenschaft der Deutschen, die ich mir gerne abschaue: tief stapeln. Das ist mal Selbstbewusstsein.

    dag dag und servus.
    Sepp.

    Antworten

  33. Rein Korthof 25-03-2015 at 19:36

    Afgelopen zaterdag was er een item in het journaal over het tekort aan leraren Duits. Er werd een native speaker getoond, die als leraar Duits in Nederland werkzaam is. Hij gaf zijn leerlingen uitleg over het bijvoeglijk naamwoord „lekker“/“lecker“ dat je volgens hem in het Duits alleen zou kunnen betrekken op eten. Maar de Keulse Kultband De Höhner heeft een lied met de titel“Blootwoosch, Kölsch und ’n leckeres Mädchen“ en ik heb zelf in Duitsland wel eens een „leckeres Pils“ besteld en gekregen………

    Antworten

    1. Ik heb dat item toevallig ook gezien en ja, die uitleg was een beetje kort door de bocht. Maar het is wel zo dat „lecker“ in het „algemeen beschaafd Duits“ inderdaad eigenlijk alleen voor dingen wordt gebruikt die je kunt eten of ruiken.

      Antworten

      1. Im „algemeen beschaafd Duits“, also Standarddeutsch/Bühnendeutsch, ist das auf jeden Fall so. Die „Höhner“ singen Kölsch (siehe auch die zitierte „Blootwoosch“/Blutwurst), und da und auch in anderen rheinischen Regiolekten kann sich „lecker“ in der Tat schon auch mal auf ein schönes Mädchen beziehen ;-)

        Antworten

        1. Kölsch und Niederländisch haben viele Gemeinsamkeiten :)

          Antworten

  34. […] wird nicht nur in den Niederlanden gesprochen. Auch auf den ehemaligen Kolonien Surinam und den Niederländischen Antillen ist das […]

    Antworten

  35. […] Meine Freundin und ich konnten für vierzehn Tage das Haus von Bekannten mitten im Zentrum von Hoorn hüten. Die Gegend kannte ich selbst noch nicht gut und so gab es auch für mich viel Neues zu entdecken. Die Stadt liegt direkt am IJsselmeer, in der Provinz, in der ich zwar geboren bin, aber nicht lange gelebt habe: Noord-Holland. […]

    Antworten

  36. […] zelfrijzend bakmeel gibt es darum auch Mehlmischungen für pannenkoeken, poffertjes, oliebollen und holländischen […]

    Antworten

  37. Na, ik bin nu mar aus Wesel, Niederrhein in de Achterhook. <d<at is nu mar ne erch gooje site. Ik hau van de Taal! Ik ben nu via Düsseldorf mar na Bad Berleburg gestuert. Ik ben nu over sechs Jahre in de Bürt. OK; ich bin Deutscher aber ich sehe mich als Niederrheiner! Und ich sehe, daß das Flämische, so in etwa unserem Dialekt sehr entspricht, den wir Zuhause ganz Normal alltäglich sprachen. Herzliche Grüße!

    Antworten

    1. Ich habe jedes Wort verstanden :-)

      Antworten

      1. Wat je dazu to seggen hebt is me mar nu erch to wenich: sorry ik denk ma je kommt niet so good klar of me. Ja nu, ik dacht et me all, nu dann gon ik me nu all gau wer vertrecke , ik denk ma dat is nu niet je plezier met me to bkommuniziere. Mag je et good goon loten, Herzliche Grüße.

        Antworten

        1. Oh, Sorry!!! Ich las Deine Mail, ich bedanke mich auch recht herzlich dafür. Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch Verwandte in Losser NL; bei Gronau. Genauer Glanemannsbruck(Overdinkel):Ich hatte dort herrliche Zeiten in meiner Kindheit.Meine Tante und Ohm Henk hatten dort einen Bauernhof. Ich bin daher dementsprechend schon verwachsen mit der Region.

          Da ich ja aus Wesel stamme, ist es nur natürlich die alte Sprache zu können.Hier in Bad Berleburg und in Winterberg sind sehr oft Niederländer anzutreffen.Winterberg ist fast schon eine Niederländische Kolonie, das meinte ich eher als Scherz. Nun,ich finde es sehr schön diese Seite entdeckt zu haben, et is me en Plezier! bis dann. SF

          Antworten

          1. Hoi SF, in Winterberg habe ich sogar schon Schilder auf Niederländisch gesehen :-)

            Ich finde es schön, dass sich die Bewohner der Grenzregionen eigentlich immer recht gut verständigen können.

            Antworten

            1. Hallo Alex, ja , das ist hier ganz Normal, mit den Niederländischen Urlaubern, viele kaufen sich hier auch Häuser u.ä. Übrigens haben sich die Bataven einst von den Chatten getrennt, ein Urgermanischer Volksstamm hier aus Wittgenstein. Kurios nicht wahr ? Liebe Grüße!

              Antworten

  38. Hartelijk bedankt voor deze Website!
    Ik heb me over de verschillende Dialekten en betje norgedacht un ik denk me (dat will ik nu mar of Duits seggen): Das die Beeinflussung der verschiedenen Dialekte in BNL Deutschland usw. auch seine Ursache in der Geschichte bzw. Historie haben. Wo auch sonst? Die Lateinischen Sprachen stammen ja von den Römern und sie wurde in den Besetzten Römischen Landen Kultiviert. Ein schoenes Beispiel ist da Wallonien und Frankreich. Bis dort kamen die Römer.
    Das Flämische blieb ja mehr oder weniger gut unbeeinflußt. Ebenso in England, wo früher Altenglisch gesprochen wurde.Nun die Akademiker, ich weiß, ja sie und wir haben ja auch sehr viele Lingua Latina in unserem Alltäglichem Sprachgebrauch. We segge op Platt: De Prummekuck zum Pflaumenkuchen. Prumus, die Pflaume, auf Latein. Da könt je ma seen wie de Haas so lüppt. Ich finde solche Gedanken interessant.

    Antworten

  39. karsten nordhoff 18-12-2016 at 15:25

    interessanter artikel. ich bin oft beruflich in belgien, wir haben bekannte bei ypern. meine frau und ich lernen daher niederländisch. das eine oder andere mal musste ich mir sagen lassen, dass meine aussprache etwas nach westflandern klingt. das flamen- und wallonen- getue fine ich ehrlich gesagt etwas fragwürdig, um es mild auszudrücken. da seid ihr niederländer wirklich entspannter.

    Antworten

    1. Hoi Karsten, schön dass deine Frau und du Niederländisch lernen.

      das flamen- und wallonen- getue fine ich ehrlich gesagt etwas fragwürdig

      Das ist eine ziemlich komplexe Geschichte, die für Nicht-Belgier in der Tat nicht immer so gut nachvollziehbar ist.

      Antworten

  40. Thomas Düking 26-01-2017 at 17:38

    Vor vielen Jahren habe ich einmal ein Seminar besucht für deutsche Geschäftsleute, welche in den Niederlanden erfolgreich Geschäfte machen wollten. Dort wurde eindringlich davon abgeraten von Holland zu sprechen, auch wenn die Spediteure Holland auf ihre LKW schreiben.
    Begründung (etwa sinngemäß): Wenn ein Deutscher von Holland spricht, wird einem Niederländer schmerzlich in Erinnerung gerufen, daß nach dem Überfall der Deutschen auf die Niederlande 1941 die niederländische Exilregierung in London nur noch über die Kolonien in der Karibik und in Asien herrschte, da „Holland“ unter Wasser gesetzt bzw. von den Deutschen besetzt war.
    Niederländer hätten ein Gedächtnis wie ein Elefant. Auch die Abneigung gegen „spanje“, wäre trotz des Endes der spanischen Besatzung 1648 noch vorhanden. -So jedenfalls der Referent.

    Thomas
    (NL, seit Geburt in D)

    Antworten

    1. Ich glaube zwar nicht, dass man in den Niederlanden immer noch direct an den Zweiten Weltkrieg denkt, wenn ein Deutscher „Holland“ sagt. Trotzdem sollte man das Wort lieber vermeiden.

      Antworten

      1. in flandern haben wir keine vorurteile gegen deutsche erfahren. wir versuchen, so gut es geht niederländisch zu reden, wenn wir an unsere sprachlichen grenzen kommen, geht es auf englisch weiter.
        ich hab gehört, dass dort französisch fast eine provokation ist.
        einmal, wir waren im „in flanders fields“ musrum in ieper, sprachen wir nir noch englisch miteinander, um nicht als diejenigen erkannt zu werden, die als erste nichtkonventionelle (c) waffen einsetzten. jemand hat unseren akzent erkannt und meinte, dass kein deutscher heute mehr wegen der weltkriege unfreundlich behandelt wird.
        ein anderes mal kamen meine frau und ich aus englan auf den kontinent wir kauften in brugge etwas lebensmittel.eine deutsche schulklasse war im laden. einige jungs sprachen mit bewusst norddeutschem dialekt, nannten alle frauen antje und blödelten irgendwas von käse und holzschuhen. die leute im laden haben die pubertierenden möchtegerns einfach ignoriert, das war wohl das intelligenteste.

        Antworten

        1. Schön, dass du gute Erfahrungen hast, Karsten.

          Antworten