Geschlechtsneutrale Anrede im Niederländischen auf dem Vormarsch

Die niederländische Bahn spricht ihre Kunden nicht mehr mit „meine Damen und Herren“, sondern mit „liebe Reisende“ an.

Zuletzt aktualisiert am 17. Januar 2018

Keine „Damen und Herren“ mehr

Dames en heren, eine klassische Anrede für gemischte Gruppen, ist nicht mehr zu hören in den Niederlanden. Zumindest nicht, wenn man mit der Bahn fährt. De NS, die niederländische Bahn, hat die Ansprache in Bahnhöfen und Zügen durch das gender-neutrale beste reizigers ersetzt.

Sinngemäß ins Deutsche übersetzt heißt beste reizigers: liebe Reisende

Die NS begründet den Schritt damit, dass sich jede Person in ihren Zügen und Bahnhöfen willkommen fühlen soll, ungeachtet ihrer geschlechtlichen Identität.

Eine gute Entscheidung, finde ich.

Inklusive Sprache

Politisch korrekte Anreden erzeugen oft eine gewisse Reibung, weil sie zwar formal richtig sind, aber gestelzt klingen. In der deutschen Sprache ist dies übrigens eine größere Herausforderung als im Niederländischen, denn im Deutschen unterscheiden sich auch Artikel und Adjektive je nach Geschlecht. Das ist im Niederländischen nicht so.

Kein Entweder-oder

Die neue Anrede der niederländischen Bahn hört sich jedenfalls natürlich und flüssig an. Sie vermeidet geschickt die klassische Zweiteilung Mann/Frau. Alle, die sich gender-technisch „irgendwo dazwischen“ oder auch abseits dieser Kategorien fühlen, dürften sich damit genauso angesprochen fühlen.

De reiziger (jemand, der reist) ist grammatikalisch gesehen zwar ein männliches Substantiv, aber eins, das im Plural auch wirklich für alle Menschen genutzt wird und nicht unwillkürlich nur Männer vor dem geistigen Auge erscheinen lässt.

Individuelle Ansprache

Beste reizigers ersetzt „dames en heren“ in allen Ansagen der Nederlandse Spoorwegen, die vom Band laufen. Man hört es auch in den Durchsagen an den Bahnhöfen, mit denen Reisende und Wartende über einfahrende Züge, Gleisänderungen und andere Gegebenheiten benachrichtigt werden. Im direkten Kontakt bleibt es dem Bahnpersonal überlassen, wie es einzelne Fahrgäste anspricht.


Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Danke für diesen Blog! Wenn ich auch nicht immer alles lese, so finde ich doch nette Anregungen und Auffrischungen meiner Sympathie für Holland die Niederländische Sprache. Alles wirkt super professionell und liest sich gut.
    Beste Grüße aus Österreich, Anna

    Antworten

    1. Das freut mich sehr, Anna Mika. Dank je wel :)

      Antworten

  2. Liesbeth Kieboom 04-01-2018 at 19:24

    Schiet NS niet het „doel“ voorbij? Volgens mij ben ik een reizigster en niet een reiziger…..

    Antworten

    1. Die Nederlandse Spoorwegen würden dich als Individuum bestimmt mit mevrouw Kieboom anreden, Liesbeth. Es geht in besagter Anrede um die Pluralform und für mein Empfinden sind damit ALLE Menschen gemeint.

      Fühlst du dich von „beste reizigers“ wirklich nicht angesprochen?

      Antworten

      1. Ich finde auch, es ist eine gute Lösung, aber wie du siehst, Alex: Manchen kann man es nie recht machen. Sommigen hebben altijd iets te mopperen.

        Antworten