Friesisch

Neben Nederlands – Niederländisch – gibt es in den Niederlanden noch eine Sprache: Fries – Friesisch. In der nördlichen Provinz Friesland (Fryslân) ist sie als zweite Amtssprache anerkannt. Fast jeder Einwohner von Friesland versteht die Sprache, auch wenn längst nicht alle sie aktiv beherrschen. Auch in Teilen Norddeutschlands spricht man Friesisch.

Zuletzt aktualisiert am 15. Januar 2013

Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 31. Juli 2010 veröffentlicht.

Neben NederlandsNiederländisch – gibt es in den Niederlanden noch eine Sprache: Fries – Friesisch. In der nördlichen Provinz Friesland (Fryslân) ist sie als zweite Amtssprache anerkannt. Fast jeder Einwohner von Friesland versteht die Sprache, auch wenn längst nicht alle sie aktiv beherrschen.

Friesenhaus auf Amrum

Friesenhaus auf der deutschen Nordseeinsel Amrum

Das niederländische Friesisch ist genau genommen Westfriesisch (Westerlauwers Fries, Westerlauwersfriesisch). Das in Schleswig-Holstein im Grenzgebiet zu Dänemark und auf den vorgelagerten Inseln gesprochene deutsche Friesisch nennt sich Nordfriesisch. In der Nähe von Oldenburg gibt es noch eine dritte Variante der Sprache: das Saterfriesisch. Hierbei handelt es sich um den letzten Rest des ansonsten durch den Einfluss der niedersächsischen Dialekte ausgestorbenen Ostfriesisch.

Ostfriesisches Platt

Redet man heuzutage von Ostfriesisch, dann ist damit nicht diese fast verschwundene Sprache gemeint sondern das ostfriesische Platt. Dies ist der niedersächsische Dialekt der Region Ost-Friesland in Niedersachsen. Im späten Mittelalter verdrängte er die hier ursprünglich gesprochene friesische Sprache, übernahm aber viele Elemente daraus.

Ähnlich verwirrend ist die niederländische Bezeichnung West-Fries. Sie ist nicht mit dem deutschen Westfriesisch identisch, das ja das Westerlauwersfriesisch oder allgemein das Friesische der Niederlande meint. Vielmehr ist West-Fries der Sammelbegriff für die niederländischen Dialekte, die in der Region West-Friesland in der Provinz Noord-Holland gesprochen werden. Ebenso wie beim Ostfriesischen in Niedersachsen weist das holländische West-Fries viele friesische Merkmale auf.

Stadtfriesisch und Inselfriesisch

Interessanterweise wird in vielen friesischen Städten – darunter Bolsward, Dokkum, Franeker, Harlingen, Leeuwarden und Sneek – bereits seit dem 16ten Jahrhundert durch die vielen Handelskontakte mit Holland kein Friesisch mehr gesprochen sondern das sogenannte Stadsfries (Stedsk): friesisches Holländisch.

Auch auf den niederländisch-friesischen Nordseeinseln Ameland und Vlieland sowie auf dem mittleren Teil von Terschelling spricht man holländische Dialekte. Auf Schiermonnikoog – das auf der Höhe der früheren (Sprach-)Grenze zwischen West- und Ostfriesisch lag – wurde bis zum Zweiten Weltkrieg ein recht stark vom Westerlauwersfriesischen abweichender Dialekt gesprochen. Inzwischen größtenteils vom Niederländischen verdrängt, beherrschen nur noch wenige Leute aktiv dieses Schiermonnikoogs oder Eilauners.

Friesisches Wattenmeer

Nordfriesisches Wattenmeer

Die verschiedenen friesischen Dialekte der Nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum und Föhr rechnet man zum Nordfriesischen. Diese Inseln wurden bereits im achten Jahrhundert von den Friesen besiedelt. Auch diese Dialekte (Sylt: Söring, Föhr: Fering, Amrum: Öömrang) unterscheiden sich stark vom Festlandfriesisch. Das Nordfriesische wurde stark von der dänischen Sprache beeinflusst, später auch vom ostfriesischen Platt.

Die Standardsprache rückt auf

Das Altfriesische, aus dem sich das Westerlauwersfriesisch, das Nordfriesisch und das Ostfriesisch entwickelten, weist viele Gemeinsamkeiten mit dem Altenglischen auf. Und das nicht nur grammatikalisch sondern vor allem auch lexikalisch/phonologisch. Nach dem Mittelalter entwickeln sich die beiden Sprachen deutlich auseinander. Hier kommt im Westerlauwersfriesischen dann der Einfluss des Niederländischen zum Tragen.

Als Regionalsprachen stehen sowohl die niederländische als auch die beiden deutschen Varianten des Friesischen unter Schutz der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen. Trotzdem können aktive Sprach- und Kulturpolitik in der Provinz Friesland und ein recht großes allgemeines Interesse an der Sprache nicht verhindern, dass in den Niederlanden die Zahl der Leute, die ihre Kinder zweisprachig großziehen – also Friesisch und Niederländisch – stetig schrumpft. Auch das Nordfriesische und das Saterfriesische in Deutschland stehen unter Druck, ebenso wie das ostfriesische Platt. Immer mehr Leute sprechen nur noch Hochdeutsch.

Wer (das niederländische) Friesisch in Aktion sehen möchte, dem sei ein Blick auf die Website Praat mar Frysk empfohlen.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du mehr als 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Heel interessant artikel over de Friese taal (excuses dat ik Nederlands schrijf ipv Duits gaat minder vlot).
    Misschien leuk om te melden dat er een campagne is om het praten van Fries te bevorderen ‚ Praat Mar Frysk‘ (http://www.praatmarfrysk.nl).
    De bekende Nederlandse supermodel Doutzen Kroes is ook ingezet voor die campagne (http://www.youtube.com/watch?v=VXlPpKCN7i8), een beetje stimulans voor de jongeren om hun taal te blijven steunen.

    Antworten

    1. Interessante site – dank voor de link Aidan! Ik heb ‚m onderaan de blogpost toegevoegd.

      Love your blog by the way. And I see that you’re quite the language lover yourself ;-)

      Antworten

      1. Thanks, I am indeed a big languages fan. Right now I am trying to reactivate German so your site is a very interesting and useful way to do that.

        Antworten

        1. I’m glad that buurtaal is of use to you :-)

          Antworten

    2. Doutzen Kroes doet erg veel voor de Friese taal en twittert soms ook in het Fries.
      Foppe de Haan (voetbaltrainer) zet zich nu in voor de enige studie Fries in Nederland aan de Rijksuniversiteit Groningen. Omdat de studie Friese taal en cultuur te weinig studenten trekt verdwijnt het wellicht. Er is een online petitie op http://www.redfrysk.nl

      Antworten

      1. Dass Friesisch als eigenständiger Studiengang zu verschwinden droht hatte ich auch schon gehört. Danke für den Hinweis auf die Petition.

        Antworten

        1. Bitte gern geschehen.

          Antworten

  2. Gibt es ebensoviele „falsche Freunde“ zwischen Friesisch und Niederlaendisch wie zwischen Deutsch und Niederlaendisch?

    Antworten

    1. Ach, da gibt es schon einige, Gernot :-) Es gibt sogar ein kleines Büchlein, das eine Reihe friesisch-niederländischer falscher Freunde Revue passieren lässt:

      Ferrifeljende froulju. („verräterische Frauen“…)

      Antworten

  3. Ach, toll! Ja, genau das habe ich schon seit Langem gesucht. Vielen vielen Dank, Alex-:)))

    Sag nur, ist eine (kostenlose) on-line Version erhaeltlich?

    Mittlerweile werde ich ruhig mal ‚durchblaettern‘ LOL

    Antworten

    1. So fern ich weiß nicht, Gernot. Aber ye olde Wikipedia hat eine kleine Liste mit friesisch-niederländischen falschen Freunden.

      Antworten

  4. […] ist übrigens nicht die einzige offizielle Sprache des Nachbarlandes. Auch das Westfriesisch (Frysk) hat – in der nördlichen Provinz Friesland (Fryslân) – […]

    Antworten

  5. Gibt es eigentlich Bestrebungen dass sich Friesland von den Niederlanden abspaltet, wie zum Beispiel die Basken und Katalanen in Spanien? Nach dem Kosovo Urteil haben solche Pläne ja wieder Hochkonjunktur. Würde mich interessieren wie hier das Verhältnis Niederlande vs Friesland aussieht.

    Antworten

    1. Hi Leopold, es gibt zwar eine politische Partei – die Fryske Nasjonale Partij (FNP), aber eine Abspaltung von den restlichen Niederlanden ist nicht das Ziel. Wohl macht sie sich für ein föderales politisches System mit mehr Autonomie für Friesland stark.

      Antworten

      1. De Friezen zijn van aard nog nooit zo geweest om aan de „macht“ te komen. De strijd tegen het water kostte immers al genoeg energie. Vandaar de terpen in Friesland, Groningen en Sleeswijk Holstein. Hadden de Friezen dat wel gedaan dan was Friesland nu een land vanaf Antwerpen tot aan de Weser in Duitsland geweest want zo was het eerst. Omrop Fryslân heeft er een serie documentaires aan besteed. Ze zijn te zien bij „uitzending gemist“. Erg interessant en gaat dus ook over o.a. Greetsiel in Noord Duitsland (OstFriesland).

        Ik vind de overeenkomsten in de Germaanse talen en dialekten zeer interessant.

        Als foute vriend is er het woordje „net“. In het Fries betekend het..het kan niet en in het Nederlands betekent het..het kan net wel. Net of ned komt ook in Bayrisch voor en andere Duitse dialekten.

        Antworten

        1. „Net“ is niet alleen een foute vriend tussen Fries en Nederlands, maar ook tussen Fries en het Groningse dialect: daar is al eens een reclamespot op gebaseerd.
          Friezen en Groningers hebben een soort haat-liefde verhouding met elkaar.

          Antworten

          1. Klopt en ook dat er een soort haat-liefde verhoudiug is maar daar moet ik om lachen want de Groningers waren vroeger ook Friezen…wat ze natuurlijk niet willen weten!
            Buurdorpen, provincies en landen hebben vaak een haat-liefde verhouding. We kennen allemaal de Belgenmoppen en zeg eens per ongeluk tegen een twentenaar dat hij een achterhoeker is..dan heb je de poppen aan het dansen :-)

            Antworten

            1. Inderdaad: vooral de Ommelanden waren heel lang vooral Fries; terwijl Stad lange tijd meer op Drenthe was georiënteerd, logisch ook, als uitloper van de Hondsrug.
              Ik heb zelf in Stad op de lagere school gezeten, en heb voorouders uit Friesland, Groningen, Drenthe, en dan nog een opa uit Rotterdam.
              Maar het opgroeien in Stad, tot mijn dertiende, heeft me wel een heel diepe band met Stad gegeven, ook nu nog, nu ik al bijna 58 jaar oud ben.

              Antworten

              1. Het Westerkwartier in de provincie Groningen is ook een mix van Fries en Gronings en het Plat Duits vind ik vooral een mix van „Grunnings“ en Duits.

                Je bent dus een geboren „Stadjer“ Trijntje. Leuk, en „Grins“ is een erg leuke stad.

                Antworten

  6. […] nicht einig. Ebensogut möglich ist, dass Moin seine Herkunft im plattdeutschen (“ostfriesischen“) Adjektiv moi findet, das schön bedeutet. Auch im Niederländischen heißt schön mooi : […]

    Antworten

  7. […] Niederlanden wird die niederländische Sprache in das Grundgesetz aufnehmen. Auch die Position des Friesischen soll darin gesichert werden. Quelle: Wikimedia […]

    Antworten

  8. […] – ein Schlittschuh-Langstreckenrennen auf Natureis in der niederländischen Provinz Friesland – hat es jedoch letztendlich nicht […]

    Antworten

  9. […] bieten auch Deutsch und Französisch an. An vielen Schulen in der nördlichen Provinz Friesland ist Friesisch ein […]

    Antworten

  10. […] neuerdings Die Nordsee von oben kann kaum richtig auf der Insel gewesen sein Lichtblick zeigt seit Friesisch in den Niederlanden und DeutschlandIn der nördlichen Provinz Friesland Fryslân ist sie als zweite Amtssprache anerkannt Fast […]

    Antworten

  11. De verwantschap met het Engels vind ik behulpzaam als ik eens een Friese tekst lees: als ik een woord niet ken helpt het soms om te kijken of er een Engels woord is dat erop lijkt.

    Overigens: een schoonzus van mij, afkomstig uit de Zaanstreek, werkt nu bij de gemeente Buitenpost in Friesland. Ze heeft verplicht een cursus Fries gevolgd, zodat ze het in elk geval kan lezen en verstaan, spreken is voor haar niet verplicht.

    Antworten

    1. Das mit dem Kurs finde ich gut. So ist gewährleistet, dass Bürgerinnen und Bürger ihr Anliegen bei Behörden wahlweise auf Niederländisch oder auf Friesisch vortragen können.

      Antworten

      1. Helemaal mee eens; mijn schoonzus had er ook geen enkele moeite mee; ze werkt met plezier in Buitenpost.

        Antworten

      2. Der altere Generation die nur die „Lagere“ Schule gemacht haben können oft auch nicht richtig Niederlandisch sprechen und ich finde es logisch das wenn man in Friesland wohnt oder arbeitet zumindest die Friesische Sprache verstehen muss.

        Antworten

        1. Helemaal mee eens!

          Antworten

  12. ich bin stolz das ich in eine gegend wohne wo das ostfriesisch noch gesprochen wird. (ich spreche es auch)

    gruß, ronny bad zwischenahn

    Antworten

  13. Michael K. 10-08-2012 at 21:49

    Nach meiner Beobachtung in Noordoost Friesland, besonders auf dem Lande wo Friesisch die Umgangssprache ist, gibt es anscheinend viele Leute, die sich auf Niederländisch nicht gut oder sogar kaum verständigen können. Das eindrucksvollste Erlebnis war, zu sehen und zu hören, wie ein friesischer Kirchenvorstand 2 brabantischen Touristen seine Kirche zeigte. Sie mußten alle bei ihren Erklärungen und Fragen sämtliche verfügbaren Hände und Füße zu Hilfe nehmen und doch blieb Manches unverstanden. Aber da es für jeden Satz mehrere variantenreiche Versuche nacheinander gab, habe zumindest ich als sehr viel davon gehabt. Manchmal versuchte man sogar hilfesuchend, mich de Duitser einzubeziehen, da ich ja offensichtlich Einiges verstand. Obwohl es anstrengend war, ging es locker zu und wir haben uns alle auch amüsiert. Für mich als Sprachenfan natürlich ein total schönes Erlebnis!

    Antworten

  14. Wojciech Ż. 11-08-2012 at 16:31

    Ich mag (I like) Friesisch, dennoch kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass es sehr stark batavisiert (in NL) und germanisiert (in D) werde. Die Phonetik mag noch echt friesisch sein, der Basiswortschatz wohl auch, aber der enthaelt sowieso relativ wenige spezifisch friesische Woerter (z. b. ‚Kaai‘ fuer Schluessel, Englisch ‚key‘) aber die Wortbildung und die Idiomatik sind zunehmend niederlaendischer bzw. deutscher. Aehnlich mit Kaschubisch bei uns: einst ein Zweig des Nordwestslawischen, unter dem polnischen Einfluss jetzt kaum mehr als ein (etwas abstruser) polnischer Dialekt. Es gibt Analogien zwischen den historischen Schicksaelen der Friesen und der Kaschuben, und vor ein paar Jahren haben sie ein „oerenkomst te freunskip“ geschlossen. Moege die Freundschaft gedeihen… . Guenter Grass gab an, eine Art Kaschube zu sein, seine Oma war wohl Kaschubin… in diesem Sinne nicht wahr, dass Cassubia non cantat, und hier bricht die Analogie.

    Antworten

  15. Louis Roelofs 13-08-2012 at 21:34

    Fryslân boppe !!!!!

    Antworten

    1. Für die deutschen Leser: „Friesland oben“ (oder, frei übersetzt, „Friesland über alles“)

      Antworten

    2. A. Verhoeff 21-11-2013 at 18:42

      bah :(
      Maar haast net als in Beieren, mir san mir :(

      Antworten

  16. Schon vorsintflutlich hatte uns am ersten Tag im ersten Semester ‚Komparative Linguistik‘ an der Uni. unser Professor fuer angewandte Sprachwissenschaften (Universitaet Hamburg) folgendes Spruechlein als lustige Einfuehrung in diesen Kurs beigebracht:

    „Good butter and good cheese, is good English and good Fries.“

    Friesisch sei ja dem Englischen naeher lautverwandt als alle anderen Germanischen Sprachen! Kann hier jemand das bestaetigen, der noch viel besser Englisch kann als ich?

    :-)

    Antworten

  17. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 08:52

    „Butter, brea en griene tsiis, wa’t net seise kin is gjin oprjochte Friis“

    — Butter, Brot (Schwarzbrot?) und „gruener Kaese“ (was immer das sei), wer das nicht sagen kann ist kein aufrechter Friese — das sollte als ein Shibboleth gedient haben waehrend irgend eines Aufstandes der Friesen, ich vergesse jetzt welches.

    Die Evolution von manchen altgermanischen Vokalen und Diphthongen (z. B. ‚au‘ –> ‚ea‘, u..i —> ii, English ‚ee‘, und dgl., von manchen Konsonanten (k…i/e —> ts, Englisch ‚ch‘) ist das gemeinsame. Ob das eine naeheste Urverwandschaft oder gar Identitaet des Ur-Englischen und des Ur-Friesischen war, oder Parallelevolution, darueber scheiden sich die Geister. Heutzutage ist das Friesische sehr stark batavisiert bzw. germanisiert, und erinnert ausnahmsweise nur an das Englische. Auf jeden Fall sagt man, die Friesen seien Englaender, die es nie nach England geschafft haben….

    Antworten

    1. Ik heb laatst gehoord dat ‚butter, brea en griene tsiis, wa’t net seise kin is gjin oprjochte Friis‘ als sjibbolet heeft gefunctioneerd in de tijd van Grutte Pier, begin 16e eeuw.

      Antworten

      1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 10:33

        Danke Trijntje. In manchen Ost- und Nordfriesischen Varianten gibt’s die Form ‚great‘ oder ‚grat‘ statt ‚grut‘ fuer ‚gross‘, welches die Verwandschaft mit dem Englischen groesser erscheinen macht.

        Antworten

      2. Mehr zu „Grutte Pier“ (Pier Gerlofs Donia (c.1480 – 1520) hier bei Wikipedia:

        http://en.wikipedia.org/wiki/Pier_Gerlofs_Donia

        Antworten

  18. Es gibt auch eine friesische Version von Wikipedia: Frysk Tongbrekkerssechje
    Bûter, brea en griene tsiis,
    Wa’t dat net sizze kin is gjin oprjochte Fries.

    Tsiis = cheese

    Antworten

  19. Bravo, Wojciech! Vielen Dank:-)

    Antworten

    1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 17:28

      Graag gedaan, wie man bei dei „Kaesekoeppen“ sagt…

      Antworten

  20. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 17:01

    Schibboleths sind aber nicht dasselbe wie Zungenbrecher. Ich weiss nicht, ob „butter, brea..“ tatsaechlich ein Zungenbrecher sei. Ist es wirklich so schwierig auszusprechen? Als Schibboleth duerfte es aber gedient haben, weil nicht-Friesen „boter, brood en groene kaas“ sagten, oder dergleichen.

    Antworten

    1. Het gaat er bij sjibbolet niet om dat de uitspraak moeilijk is, het gaat om de correcte uitspraak.
      Het is een Hebreeuws woord, en komt voor in Rechters 12:6.
      Aan de uitspraak: sjibbolet of sibbolet, hoorde men bij welke stam je hoorde.
      Zo kan de uitspraak van butter, brea… ook vast wel duidelijk maken of je een native speaker bent van het Fries, of niet.

      Antworten

      1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 17:27

        Ja, eben, das meinte ich… . Was ist „gruener Kaese“ hier, weisst du vielleicht?

        Antworten

        1. Nee, dat weet ik niet, groene kaas klinkt niet echt lekker ;)

          Antworten

          1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 19:00

            ‚green cheese‘ Englisch ist eine Art Schimmelkaese, z. B . roquefort, sehr lecker!

            Antworten

            1. Wahrscheinlich wird hier „Friese nagelkaas“ gemeint. Der bekam seine grüne Farbe traditionell durch das Hinzufügen von Gemüsesäften wie Petersilie:

              http://www.lekker-frysk.nl/nagelkaasartikel.htm

              Antworten

              1. O ja! Lekker, Friese nagelkaas!
                Ik kreeg hem vroeger wel, maar dan niet groen gekleurd; kan me dat wel goed voorstellen.

                Antworten

                1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 21:08

                  Ja, meine Mutter pflegte so was herzustellen (vielleicht ohne Nelken, dafuer mit Kummin), allerdings aus fettem Quark, der viel Butter absonderte. Roggenbrot (brea) ass man bei uns ohnehin gerne. Butter, brea en griene tsiis: wa’t eten kin mutt noch lange kein aufrechter Friis sein.

                  Antworten

    2. Es ist wirklich schwierig es richtig auszusprechen und können eigentlich nur Friesen oder leute die der Friesische Klangen kennen. Tv Moderatoren im Nationale TV die berichten über fjierleppen oder andere typische Friesische sporten sprechen es fast immer falsch aus.

      Antworten

  21. Sjibbolet bedeutet Mythos, Tradition, Herkoemmlichkeit usw..

    Menetekel und Chaos sind auch hebraeischen Ursprungs, nicht wahr?

    Antworten

  22. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 19:06

    Schibboleth bedeutet Aehre. Schau unter Richter, 12:6, wie Trijntje oben. Der grosse Peter (grutte Pier) hatte die sympathische Gewohnheit, seine Opfer, die die friesische Phrase nicht richtig rausbrachten, zu koepfen. Menetekel ist aramaeisch, chaos dagegen griechisch. Na ja, all das wenig idyllisch… ‚Scheveningen‘ soll auch im II Weltkrieg ein Schibboleth gewesen sein, das deutsche ’sch‘ falsch, das niederlaendische ’s-ch‘ richtig, es ging wohl darum, wer da ein aufrechter Niederlaender sei.

    Antworten

  23. Und Tobubawohu???
    :-)

    Antworten

    1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 21:04

      tohu wa bohu, leer und formlos, Gen 1: ist in der Tat hebraeisch, zwei Adjektive.

      Antworten

  24. Zelf ben ik geboren net binnen de Westfriese Omringdijk, maar dat deel valt nu al jaren binnen Noord-Kennemerland (Regio Alkmaar). Alle Westfriese en Zaanse dialecten kan ik prima verstaan. Ook geen enkel probleem met de dialecten die tussen Greetsiel en Wilhelmshaven worden gesproken. Gronings eigenlijk ook geen probleem. Maar Friezen uit de Nederlandse provincie Fryslân kan ik slechter volgen dan Denen of een doosnee Beier.

    Antworten

    1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 21:05

      Kannst Du denn Daenen folgen?

      Antworten

      1. Een van mijn dochters heeft een korte cursus Zweeds gedaan; daar ook een paar maanden gewoond, ze kon daarmee converseren in elk geval in winkels en dergelijke; ondanks de verwantschap kon ze Denen niet verstaan, toen ze daar in aansluiting op haar verblijf in Zweden een paar dagen was. En ik heb ook elders gelezen, in Onze Taal, dat Denen erg onverstaanbaar spreken, vergeleken met Zweeds en Noors.

        Antworten

        1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 21:23

          Na ja, sie sprechen verstaendlich fuer einander, aber die Schweden und Norwegen haben schon ihre liebe Muehe mit dem Daenischen. Die Phonetik des Daenischen hat sich in eine andere Richtung entwickelt als die des Schw. und Norw. Mit Anleitung kann man das gesprochene Daenische schon knacken, eine Erfahrung die ich hier in Gdańsk gelegentlich mache. Richtig folgen kann ich ihnen nicht, aber irgendwie mich verstaendigen schon, unlaengst habe ich mit einem netten daenischen Mutter-Sohn-Paerchen in einem Gdańsker Caffe‘ parliert ueber die Geschichte der punischen Kriege… . Carthago semper delenda!

          Antworten

        2. Er zijn Deense klanken gelijk aan het Fries. Omdat ze zo snel spreken is het lastig om ze te verstaan maar ik versta als „oprjochte Fries“ wel woorden. Dit geld voor mij ook voor het Zweeds.
          Da sind Danische Klangen gleich wie das Friesische. Weil die leute so schnell sprechen ist es schwierig sie zu verstehen aber als „oprjochte Fries“ verstehe ich Wörter. Das gilt für mich auch für die Schwedische Sprache.

          Antworten

          1. Wojciech Ż. 15-08-2012 at 21:41

            Schoen. Aber du musst dich umstellen, weil Schw. und Daen. ganz diverse Phonetiken und auch Klaenge haben. Fuer mich als Polen ist Schw. und Norv. vieeel leichter zu verstehen als Daen. Friesisch — weiss ich noch nicht. Englisch hat wohl die seltsamste Phonetik aller Welten….

            Antworten

          2. Das Problem beim Dänischen ist, daß es so flach ist wie die Landschaft. Es wird zum Einen schnell gesprochen, hat aber wenig Ecken und Kanten, die man braucht, um etwas zu verstehen. Bei geschulten Rundfunksprechern verstehe ich das meiste, aber bei Spielfilmen wird meistens ein Alltagsdänisch gesprochen, bei dem ich ziemlich aufgeschmissen bin. Schwedisch ist da schon besser verständlich, weil diese Sprache mehr Kontraste beinhaltet. Die Mentalität der Dänen ist übrigens Lichtjahre von der Mentalität der Niederländer entfernt. Aber wenn Du dich bemühst, ihre Sprache (die Dänsche!) zu sprechen, bist Du sofort aufgenommen.

            Von der Logik her liegt das Dänische dem Deutschen sogar noch näher, es gibt nicht so viele schrullige Gezegdes/Redensarten wie im Niederländischen. Man muß lange suchen, um überhaupt welche zu finden. So gesehen sind die Dänen lange nicht so kreativ und so quick wie die Niederländer, sie tendieren eher etwas zum Ruhigen und ein wenig Schläfrigen. Men det er godt så, fordi Danmark er et pragtfuld lille landet for at bli’r rolig og slappe rigtig godt af. Jeg elsker Danskerne, maar van mijne Nederlandertjes hou ik ook heel veel.

            Antworten

            1. Wojciech Ż. 16-08-2012 at 08:21

              Die daenische Phonetik und Phonologie sind sehr einzigartig, im skandinavischen und generell germanischen Massstab. Hier einige Vokale:
              http://phonetics.ucla.edu/course/chapter9/danish/danish.html

              im Bereich der Konsonanten gibt’s einige Aehnlichkeiten mit dem Spanischen (approximative ‚d‘,’g‘, ‚b‘), das Daenische ’sj‘ ist wiederum mit unserem polnischen „ś“ identisch, auch mit dem japanischen „sh“. Dann wieder gibt es den stoed, den Knacklaut wie im deutschen Wort „Post’amt“, allerdings ist er im D. ein vollwertiger Konsonant ohne allerdings in irgendeiner Weise in der Schrift verzeichnet zu werden.

              Wegen der Mentalitaet der Daenen und Niederlaender: es reicht, die entsprechende Literatur zu lesen, um sich davon zu ueberzeugen, dass sie verschieden sind.

              Wegen nicht so kreativ, weiss ich nicht, vielleicht neuerdings…

              darf ich dich ein bisschen korrigieren? M. M. n. sollte es sein: … er et pragtfuld lidet land for at blive … ? Oder? Aber der ganze Satz „riecht“ irgendwie deutsch, ich weiss nicht, ob ein Daene den Gedanken so ausdruecken wuerde.

              Antworten

      2. @Wojciech Ż: Zwischen kaum und nix, aber officiel Frysisch nog weniger. :-)

        Antworten

  25. Ich kann uebrigens fliessend Daenisch und Schwedisch, habe auch brauchbare Norwegischkenntnisse, doch nur in Bokmaal:-)

    Den Skandinaviern (ausser natuerlich den Finnen!!) faellt Englisch deshalb leichter als uns, denn ihre Syntax sind dem Englischen fast gleich, z.B.

    English: I want to go to the post office.
    Daenisch: Jeg vil gaa til posthuset.
    Schwedisch: Jag vil aaka till posthuset.
    Deutsch: Ich will zur Post gehen.
    Niederlaendisch: Ik wil naar de post gaan.
    ..wobei das Verb naemlich gerade ans Ende des Satzes kommt, wie in Latein.

    Antworten

    1. Wojciech Ż. 16-08-2012 at 08:36

      Ja, und dann gibt es ‚the preposition, that is a very bad word to end a sentence with‘. Det brev jag vaentar paa, the letter I am waiting for. The folks I hang out with, auch die Auslassung des Relativpronomens ist moeglich, Den saken jag taenker paa, woertlich: Die Sache ich denke an, the thing I am thinking of.

      Auch der Gebrauch der Tempora ist aehnlich, ich meine vor allem das Present Perfect, das Deutschen meistens Schwierigkeiten bereitet, daher Saetze wie „I have seen him yesterday“, Ich hab ihn gestern gesehen, unmoeglich auf English, Schwedisch genausowenig, oder? Oder ist „Jag har sett honom igaar“ gutes Schwedisch?

      Eines haben Daen-Schw-Norw mit dem D gemeinsam: die Zweitstellung der finiten (gebeugten) Form des Verbes im Satz:

      Hans war gestern im Kino, Im Kino war Hans gestern, Gestern war Hans im Kino, aehnlich Schw. Han var paa bio igaar, Igaar var han paa bio, Paa bio var han igaar, ist dies falsch? Auf English dagegen ist solches nur in der Dichtung moeglich, For ever wilt thou love and she be fair (Keats), Yesterday was he at the cinema ist nicht moeglich

      Antworten

    2. Dass Skandinavier einen leichteren Zugang zum Englischen haben, wird eher daran liegen, dass sie dieser Sprache (u.a. durch Untertitel im Fernsehen) in ihrem Alltag viel mehr begegnen als die Deutschen.

      Anyway, mit dem eigentlichen Thema Friesisch hat dieser Abstecher nicht mehr viel zu tun.

      Antworten

  26. Wojciech Ż. 16-08-2012 at 09:21

    ‚mit dem eigentlichen Thema Friesisch hat dieser Abstecher nicht mehr viel zu tun.‘

    doch, auch mit den Bemerkungen, die ich frueher ueber die Verniederlaendisierung bzw. Verdeutschung des Friesischen. Der Punkt ist, obwohl Friesisch ursrpruenglich naeher mit dem Englischen als dem Niederlaendischen und Deutschen verwandt war, hat es sich dem Sprachtypus der letztgenannten angenaehert, mit allen Eigentuemlichkeiten der Idiomatik, der Syntax (das Verb an der letzten Stelle im Satz, z. B.), und dgl. Ich weiss nicht, welche Beobachtungen des Friesischen du hast, aber fuer meinen Part ist es so, dass ich jedesmal wenn ich einen friesischen Text vor Augen habe, unschwer das niederlaendische Satzmuster (und das bei meinen schwachen NL-Kenntnissen) oder das deutsche (fuer Saterlaendisch oder Nordfriesisch) darin erkennen kann. Hast du Erfahrungen aus erster Hand mit einer Version des Friesischen, die dem gegenueber die Einzelartigkeit oder Eigenstaendigkeit dieser Sprache zum Vorschein bringen??? Das waere recht erfreulich… denn viele (darunter ich) wuenschen dem Friesischen noch langes selbstaendiges Leben.

    Was euch noch interessieren koennte: die Uebersetzungen des Gleichnisses von verlorenen Sohn in — unter anderem — friesische Dialecte: http://www.dbnl.nl/htmldocs/wink007alge00.htm
    und
    http://www.meertens.knaw.nl/books/winkler/

    Antworten

    1. Wojciech, ich meinte den (von Gernot herbeigeführten) Vergleich zwischen Englisch und den Nordgermanischen Sprachen.

      Antworten

  27. Mal wieder ein sehr informativer Beitrag, den auch der Gatte, der aus Friesland kommt, mit Interesse gelesen hat. Ich finde übrigens auch die vielen Kommentare dazu sehr lesenswert und lehrreich.

    Als ich vor ein paar Jahren mal auf einem Lehrgang in Firesland war, sprachen die friesischen Teilnehmer zwar niederländisch, um den „Außerfriesischen“ entgegen zu kommen, aber die Ortsnahmen blieben friesisch. Da heiß es dann z. B.: „Gisteren ben ik van Snits naar Ljouwert gefietst.“ Das fand ich schön.

    Antworten

  28. Leuke site! Ik zou maar één wijziging willen voorstellen: verander „friesisches Holländisch“ liever in „Friesisches Niederländisch“. Tenslotte is hollands geen taal…
    Voor mijn vriend zou dit een goede site kunnen zijn, wij zijn bezig naar Ost Friesland verhuizen.
    Dankuwel,
    Vriendelijke groet,
    Annette Panhuis, Heerenveen

    Antworten

    1. Hoi Annette, dank je wel voor het compliment!

      Dass ich im Post an dieser Stelle Holländisch geschrieben habe statt Niederländisch hat einen Grund. Wenn Du dem Link folgst, siehst Du auch warum. Dort erkläre ich nämlich, was es mit den beiden Bezeichnungen auf sich hat.

      Groetjes terug, succes met jullie verhuizing. Spannend!
      Alex

      Antworten

  29. Was eine schöne Seite,
    Ich habe eine Frage zu friesischen Vornamen, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?
    Ich bin auf der Suche nach altfriesischen/friesischen Vornamen, die auch in heutiger Zeit in Klang und Schrift sowohl für niederländische als auch deutsche Muttersprachler einfach zu verstehen sind.
    Mir gefällt beispielsweise „Tilman“ sehr gut, doch frage ich mich, wie die in meiner Muttersprache gebräuchliche Kurz-/Rufform „Til“ auf niederländische Ohren wirkt. Semantisch ist „til“ bereits besetzt und als Spitzname eher weiblich konnotiert (Til Brugman), oder ginge Til auch für einen Jungen durch?
    Über Aufklärung, Alternativvorschläge -auch weibliche- würde ich mich freuen. Falls jemandem irgendein deutscher Name besonders als besonders schwierig oder lächerlich erscheint, gleichfalls gerne her mit euren Warnungen.

    Antworten

    1. Ich als echte Friesin habe noch nie von dem Vornamen Tilman gehört aber ich habe es nachgeschaut im Internet und es stimmt. Der Name kommt vor allem in der Provinz Noord-Holland vor und in Teilen von Deutschland.

      Tilman ist einen Vornane für einen Jungen und abgekürzt „Til“ sollte man in die Niederlände ganz schnell an Tilly denken und ist einen Mädchenname. Weiter bedeutet wir „tillen“ – aufheben.

      Echte friesische Vornamen für Jungen sind:
      Wieberen
      Wieger
      Tjeerd
      Lieuwe
      Djurre
      Ids
      Sietse oder Sietze
      Jilles
      Sybren
      Gosse
      Bôke
      Bouke
      Johannes
      Jehannes
      Feiko

      Echte friesische Vornamen für Mädchen sind:
      Sietske
      Trijntje
      Jildou
      Fardau
      Klaske
      Wieke
      Wietske
      Yfke
      Froukje
      Hielkje
      Iekje

      Heut zu Tage sind Jildou und Fardau wieder modern und alle andere Namen eigentlich altmodisch. Nur Eltern die ihrem Kind den Vornamen von ihren Eltern geben wollen benutzen solche Vornamen.

      Antworten

    2. Die niederländische Entsprechung zu Til oder Tilman(n) ist Tijl (mit einem sogenannten „langen ij„).

      Vielen Dank für Deine Auflistung friesischer Vornamen Tiny!

      Antworten

      1. René Donkervoort 28-01-2013 at 18:41

        Hallo zusammen,

        zunächst Alex, schöne Seite die du erstellt hast, macht wirklich Spaß.
        Ich tue mich schwer in welche Sprache ich jetzt eigentlich schreiben soll. Deutsch, Niederländisch oder Friesisch….
        Ich wohne mittlerweile über 10 Jahre in Deutschland, bin aber von Ursprung her Friese.
        Meine (deutsche) Freundin würde gerne Friesisch lernen, aber leider kenne ich keine Möglichkeiten dies zu unterstützen (außer ich lerne es Ihr selbst :-). Habt Ihr Ideen, Sites o.ä. die vielleicht helfen könnten?

        Grüße,

        René

        Antworten

        1. Hoi René, schön, dass Du hergefunden hast!

          Eventuell ist das Webangebot von Edufrysk etwas für Deine Freundin. Dort gibt es ein recht vielfältiges Angebot an Texten, Videos, Musik und Spielen um die Sprache zu lernen.

          Groetjes,
          Alex

          Antworten

          1. René Donkervoort 28-01-2013 at 19:20

            Hoi Alex,

            Danke für die schnelle Rückmeldung!
            Ich habe mir Edufrysk angeschaut, ist allerdings nur niederländisch-friesisch, nichts deutsches. Ich suche nach etwas, dass direkt deutsch-friesisch ist. (da meine freundin auch kein niederländisch kann…) Aber trotzdem Danke!

            Groetnis,

            René

            Antworten

            1. Hi René, deutsche Sites, wo man das niederländische Friesisch lernen kann, kenne ich leider nicht … Solltest Du doch noch etwas finden, würde ich mich freuen, wenn Du mir Bescheid sagst. Succes!

              Antworten

              1. @Rene, bij deze alvast een hele lijst Duits-Fryske woorden.
                http://www.goedfrysk.nl/wp-content/uploads/2011/02/Deutsch-Friesisch.pdf
                Ik moet even uitzoeken of er een mogelijkheid is vanuit het Duits Fries te leren. Zal er vast zijn maar dan is het het Duitse Fries en dat zul je wel niet willen want dat is anders dan in je „heitelân“.

                Groetnis!

                Antworten

                1. @ Rene, bij de Fryske Akademy kun je terecht voor Duits-Fries.
                  http://www.fryske-akademy.nl/

                  Antworten

  30. Great website…

    please visit the sites we follow, including this one, as it represents our picks from the web…

    Antworten

  31. […] viele denken. Wer im Deutschen lachen oder Nacht sagen kann, meistert (nach einiger Übung) auch Schiermonnikoog und schuinsmarcheerder […]

    Antworten

  32. […] Freundinnen und ich die Idee, mit dem Fahrrad von Mönchengladbach quer durch die Niederlande zur Nordseeinsel Terschelling zu fahren. Wir besorgten uns also eine Radwanderkarte und wasserdichte Fahrradtaschen, […]

    Antworten

  33. […] mal Luft. Meeresluft, um genau zu sein, denn in der ersten Novemberwoche mache ich Urlaub auf der nordfriesischen Insel Amrum. Am 13.11. erscheint der nächste […]

    Antworten