Falsche Freunde in der Verwandtschaft

Urlaub mit der ganzen Familie: Was im Deutschen nach einer verlockenenden Perspektive klingt, wird für viele Niederländer eine Schreckensvorstellung sein.

Mit familie bezeichnet man im Niederländischen oft nicht nur die direkten Angehörigen, sondern den gesamten Verwandtenkreis. Mit denen in ein Ferienparadies, auf die Alm oder eine einsame Insel zu fahren, dürfte in den wenigsten Fällen ein erholsames Erlebnis sein. [ … ]

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2016

Urlaub mit der ganzen Familie: Was im Deutschen nach einer verlockenenden Perspektive klingt, wird für viele Niederländer eine Schreckensvorstellung sein.

Mit familie bezeichnet man im Niederländischen oft nicht nur die direkten Angehörigen, sondern den gesamten Verwandtenkreis. Mit denen in ein Ferienparadies, auf die Alm oder eine einsame Insel zu fahren, dürfte in den wenigsten Fällen ein erholsames Erlebnis sein.

Die ganze Familie

Im Deutschen bezieht sich das Wort in erster Linie auf die familiäre Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Daneben kann es auch für eine Gruppe von verwandten Personen stehen: die Verwandtschaft. Bei Familie handelt es sich also um einen falschen Freund.

Den Eltern-Kind-Verbund nennt man im Niederländischen meist gezin:

een eenoudergezin, een jong gezin, een gezin stichten
eine Einelternfamilie, eine junge Familie, eine Familie gründen

Alle in einem Boot …

Familie wäre hier zwar nicht grundsätzlich falsch, kann aber leicht zu Missverständnissen führen. Wie bereits erwähnt, wird damit nämlich oft die ganze Sippe gemeint, also der Großverband aus Schwestern, Brüdern, Onkeln, Tanten, Großeltern (sogar betovergrootmoeders …), Enkelkindern, Neffen, Nichten, Cousins und Cousinen.

Bei einer Mitteilung wie Ik heb zin om met de hele familie te gaan wildwaterkanoën in Alaska fühlen sich womöglich auch die Schwiegermutter und der angeheiratete Cousin angesprochen. Um Enttäuschungen auf beiden Seiten zu vermeiden, ist met het hele gezin eindeutig die sicherere Wahl, wenn man die Wildwassertour nur mit den nächsten Verwandten unternehmen möchte. Missverständnisse kommen aber in den besten Familien vor.

Will man jedoch die ganze Mischpoke zum abendlichen Grillen einladen, kann man ruhig de hele familie voor de barbecue uitnodigen.

Generationenübergreifende Neffen und Nichten

Das Niederländische unterscheidet sprachlich übrigens nicht zwischen den Kindern des eigenen Bruders oder der eigenen Schwester einerseits und denen des Onkels oder der Tante andererseits. Im Deutschen werden die einen als Nichten und Neffen bezeichnet, die anderen hingegen als Cousins und Cousinen.

Für beide Verwandtschaftsverhältnisse greift man in den Niederlanden auf neef und nicht zurück. Auch hier lauern also wieder falsche Freunde. Allerdings nutzt man für die Sprösslinge von Bruder und Schwester häufig die Verkleinerungsformen neefje und nichtje.

In Flandern, dem niederländischsprachigen Teil Belgiens, sagt man zu Cousin auch kozijn. Das jedoch sollte man in den Niederlanden besser nicht tun, denn dort bezeichnet man damit den Fenster– oder Türrahmen oder allenfalls die Fensterbank, aber nicht die liebe Verwandtschaft.

Kleines Familienvokabular

Deutsch Niederländisch
die Familie het gezin (de familie)
die Verwandtschaft de familie
die Einelternfamilie het eenoudergezin
die nächsten Verwandten de naaste familie
miteinander verwandt sein familie van elkaar zijn
Familie Schmidt familie Schmidt
das kommt in den besten Familien vor dat komt in de beste families voor
es liegt in der Familie het zit in de familie
das Enkelkind het kleinkind (Achtung: falscher Freund!)
das Kleinkind het kleine kind
der Neffe de neef/het neefje
die Nichte de nicht/het nichtje
der Cousin/der Vetter de neef
die Cousine/die Base de nicht
Vetternwirtschaft bevoordeling van familie en vrienden


Verpasse keinen Artikel – Alle neuen Beiträge bequem per E-Mail erhalten.

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du fast 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Wie schön!
    Zu allererst: du kennst das Wort ‚Mischpoke‘? Genial! :-D Es erinnert mich an einen Film. Es kann aber auch sein, dass es Norddeutsch ist, weiß ich nicht.

    Zum Thema:
    Das mit ’neef‘ und ’neefje‘ wusste ich noch nicht und finde ich ganz interessant.
    Ich persönlich bin sehr familienorientiert, was eventuell auch an der Erziehung liegt, denn meine Geschwister sind es auch. Vielleicht auch, weil sie die einzige ‚Institution‘ ist auf die man sich noch verlassen kann…anderes Thema. Nicht jeder hat eine perfekte Familie.

    Die Verwandtschaft kann man sich – wie bekannt – nicht aussuchen und den einen trifft es härter, den anderen besser :-D
    Mit meiner Verwandtschaft habe ich noch keinen Urlaub gemacht. Das würde auch ziemlich schwer werden. Für die Verwandtschaft von meiner väterlichen Seite müsste man dann schon ein ziemlich großes Hotel mieten…und Ohrenstöpsel evtl. bereithalten. Wegen der Größe der Verwandtschaft wird auch jährlich ein Fest oder Ausflug geplant, wo dann sämtliche Geburtstage ‚gefeiert‘ werden, meist im September. Und da trifft man dann auch jeden.
    Allerdings haben wir uns schon mal (teilweise) im Urlaub getroffen, weil es nur 30km auseinander lag. Die Verwandtschaft in Belgien, wir in den Niederlanden. Da hat man sich dann für einen Tag getroffen.

    Auf jeden Fall ein sehr schöner Beitrag!
    Legt man in den Niederlanden viel Wert auf die Familie oder ist das individuell? In südlichen Ländern ist es ja eher so, hab ich jedenfalls den Eindruck.

    Antworten

  2. Mischpoke oder Mischpoche kommt (auf dem Umweg über das Rottwelsch) aus dem Hebräischen: „Mischpachah“ heißt einfach „Familie“.

    Ich finde es übrigens bemerkenswert, daß „Onkel“ und „Tante“ französische Wörter sind, obwohl man sie nicht mehr als Fremdwörter empfindet…

    Antworten

    1. Oh danke sehr, Harki. Hebräisch find ich auch interessant :-) ‚Mischpachah‘ klingt irgendwie vertraut.

      Antworten

    2. Im Niederländischen heißt Onkel oom (verwandt mit dem deutschen Wort Oheim). In Flandern dagegen sagt man – wie im Deutschen – onkel, oder oft auch nonkel.

      Antworten

    3. Heisst das nicht Rotwelsch?

      Antworten

  3. ich fand den artikel so interessant und die sprachlichen hintergründe wunderbar erklärt! mir ist das nie so bewusst gewesen, dass es einen unterschied zwischen „familie“ und „gezin“ gibt, obwohl ich beide begriffe kenne.
    und was mich über beide worte nachdenken lässt: ich glaube, dass familienverhältnisse hüben wie drüben gleichermaßen umfangreich oder kompliziert sein können. mit zunehmendem alter interessiere ich mich mehr für die altvorderen und finde in der „familie“ (ich meine, die weitläufige!) gleich gesinnte. ich habe einen holländischen onkel (81 jahre), mit dem ich stundenlang über familiäre dinge reden kann. er ist übrigens mein „onkel“, nicht „oom“. die „tante“ ist mal in beiden sprachen identisch!

    Antworten

  4. @ Christian

    Gerne! :-)

    —-

    @ Alex

    Ja, eine deutsche Nebenform zu Oheim ist ja auch Ohm… Also etwa in „Ohm Krüger“ – eine eigentlich ganz bemerkenswerte Misch-Bildung aus Deutsch und Afrikaans.

    Antworten

    1. Im Kölschen sagt man auch Ühm oder Ohm zum Onkel.

      Antworten

  5. Dann wären da noch die Schwiegereltern (zum Glück habe ich keine ;-) ); die schoonmoeder und der schoonvader. Klingt ein bißchen putzig, wenn man bedenkt, daß schoon eigentlich „sauber“ heißt. Wörtlich übersetzt wären das dann „Saubermutter“ und „Saubervater“. Nicht zu vergessen schoonzus und schoonbroer (Schwägerin und Schwager).

    Antworten

    1. Schoon in schoonfamilie hat das Niederländische aus dem Französischen übernommen: da gibt es die belle-famille, die belle-sœur und den beau-frère. Es bedeutet dann in erster Linie schön, statt sauber ;-) Beau, Bel und Belle wurden bei Hofe als Teil der Anrede benutzt, später hat man diese Formen dann auf die angeheiratete Verwandtschaft übertragen.

      Das niederländische schoon und das deutsche schön sind heimtückische falsche Freunde ;-) In Belgien wird schoon aber auch in der Bedeutung schön benutzt. Im Niederländischen sagt man mooi.

      Antworten

      1. Im Onlinewörterbuch Uitmuntend steht aber unter schoon außer „schön“ auch noch „sauber, rein, proper“ und sogar „abgasarm“ (hihi). Lustig klingt es so oder so. Ob Schwiegereltern (vor allem Schwiegermütter) immer schön sind, wage ich zu bezweifeln ;-). Und ob es immer schön ist, welche zu haben, da kann man sich auch endlos drüber streiten. Zugegeben, in dem niederländischen Buch, das ich gerade übersetze, hat der Autor ein sehr gutes Verhältnis zu seinen Schwiegereltern; da hat er entweder Glück gehabt oder es ist in den Niederlanden anders als in Deutschland. Bei uns sind Schwiegereltern (und wiederum vor allem Schwiegermütter) oft Nervensägen, die sich ständig in die Angelegenheiten der Familie einmischen, an allem herummeckern und überall den Ton angeben wollen. Der beinahe größte Alptraum für einen deutschen Ehemann ist es, wenn seine Frau ihm ankündigt, daß die Schwiegermutter zu Besuch kommt. Manche deutsche Ehe ist schon wegen der Schwiegermutter auseinandergegangen.
        Ein Schwiegermutterwitz gefällig? Treffen sich zwei Freunde. Sagt der eine : „Hast du morgen schon was vor?“ „Ja, ich fahre ins Grüne und lasse mit meinem Sohn einen Drachen steigen. Und du?“ „Etwas ähnliches. Ich mache mit meiner Schwiegermutter eine Bergtour.“

        Übrigens, danke, Alex, daß du meinen Tippfehler korrigiert hast. Hätte es ja gerne selber gemacht, ging ja aber nicht ;-).

        Antworten

        1. Was heisst denn „bei uns“? Meinst Du damit jetzt deine Familie, oder Deutschland? Schwiegermütterwitze sind in Deutschland zwar mal sehr beliebt gewesen, aber das waren halt Witze. Ich persönlich kenne eigentlich niemanden, der eine SO schlimme Schwiegermutter hat. Bei meiner Frau und mir waren die jeweiligen Schwiegermütter immer gern gesehene Gäste und geliebte Familienmitglieder, die sich nie erlaubt hätten, sich in unser engeres Familienleben einzumischen. War bei uns zwar nicht nötig, aber da muss man ggf. halt Grenzen ziehen.

          Antworten

          1. Ich meinte eigentlich eher Deutschland; ich selber habe keine Schwiegermutter, und was meine Großmütter angeht, da ging es so einigermaßen. Aber ich habe früher oft meine Arbeitskolleginnen über ihre Schwiegermütter jammern hören, vor allem, wenn sie mit ihnen unter einem Dach leben mußten. Und die besagten Witze kommen ja auch nicht von ungefähr, die müssen ja einen wahren Hintergrund haben, sonst würde es sie nicht geben. Es sind ja glücklicherweise auch nicht alle Schwiegermütter gleich, es gibt eben überall so´ne und solche. Hast Glück, wenn du mit deiner gut auskommst ;-).

            Antworten

            1. Witze erzählt man ja besonders gerne über Dinge, vor denen man Angst hat. Das spiegelt ja nicht unbedingt das wirkliche Leben wider. Zu einem Tyrannen gehört ja immer jemand, der sich tyrannisieren lässt.

              Antworten

        2. @Tina,

          Schoon in der Bedeutung „schön“ oder „hübsch“ gilt im Niederländischen als veraltet. Es wird nur noch poetisch verwendet. In Flandern ist das, wie schon erwähnt, anders.

          Antworten

  6. Paul Van den Abbeel 01-07-2011 at 20:57

    Wo der Duden „Herkunftswörterbuch“ sehr karg ist, lernt man im Larousse étymologique dass es auf Französisch mit „trait d’union“ geschrieben ist, und auf Deutsch aneinandergeschrieben. Es soll einen 15ten-älteriger Ursprung haben.

    Antworten

    1. Welches Wort meinst Du genau, Paul?

      Antworten

  7. Ik moet nu ook denken aan de woorden zwager, schoonbroer, schoonzus, wat ik daarvan denk te weten:

    In Noord-Nederland wordt het woord zwager gebruikt zowel voor de broer van je man/vrouw, als voor de man van je zus.

    In Zuid-Nederland en Vlaanderen worden de woorden zwager en schoonbroer gebruikt.

    Zwager is daar uitsluitend de echtgenoot / partner van broer of zus; schoonbroer is de broer van iemands partner. De laatste behoeft dus zelf niet getrouwd te zijn, hij verkrijgt zijn status ongewild.

    Als het om een vrouw gaat is het eigenlijk altijd schoonzus, dus zowel de zus van je partner, als de vrouw van een broer/zus wordt schoonzus genoemd.

    Ik denk er nog even over na: ook de man van de zus/broer van je partner is een zwager, denk ik, en de vrouw van de zus/broer van je partner een schoonzus.

    Antworten

  8. Paul Van den Abbeel 01-07-2011 at 22:53

    Neem me niet kwalijk Alex, ik bedoelde dat de woordsamenstelling (bijvoeglijk naamwoord + zelfstandig naamwoord ) ontstond in de 15e eeuw.

    Antworten

    1. Danke für die Erläuterung, Paul.

      Antworten

  9. Paul Van den Abbeel 01-07-2011 at 23:06

    Minuutje, Trijntje, is de echtgenote van jouw broer niet jouw schoonzus? Maar dat had je zelf al gezegd.
    En in Vlaanderen hoor je nooit het woord zwager vallen. Keineswegs!

    Antworten

    1. Dus in Vlaanderen wordt schoonbroer voor al die vormen van verwantschap gebruikt die ik heb opgesomd?
      Één van mijn dochters heeft in Heverlee gestudeerd aan de ETF, en ze is nu getrouwd met een Nederlander die ze daar heeft leren kennen; hij is in Turnhout opgegroeid.
      Mijn dochter gebruikt nu ook wel schoonbroer voor de broers van haar man.

      Voor mij was schoonbroer een ouderwets woord dat ik nog wel las in de romans van Louis Couperus.

      Antworten

  10. Paul Van den Abbeel 02-07-2011 at 17:25

    Zeg nooit dat Couperus verouderd zou zijn, Trijntje! Hij is actueler dan ooit en miste een Nobelprijs Literatuur.
    Mijn tussenkomst in dit debat wilde enkel duidelijk maken dat Vlaanderen (hoe eng wij ook verbonden zijn met Nederland) schoonbroeders en schoonzusters heeft van over de Romeinse Limes. Hiermee bedoel ik dat er een verrijkende taalosmose heeft plaatsgevonden tussen Franken en Germanen op dat kleine zakdoekje Vlaanderen. Waarom is het Europees Parlement niet in te Den Haag? En zo kan men verder gaan, het Continent Europa wordt nu éénmaal doormidden gesneden door Frankische en Germaanse bevolking. Ik zou dit kunnen illustreren door de hier in Europa gangbare benamingen voor de LEVER. Maar dat is echt voor een volgende keer.

    Antworten

    1. Ik wil zeker niet zeggen dat Louis Couperus verouderd is! Ik lees hem nog altijd graag.

      Antworten

  11. Die Nichte ist auch so ein Paradebeispiel für falsche Freunde unter den Verwandten. Ich habe ein Buch, eine Art niederländischer Sprachführer, mit dem Titel „Von huren und gekochten eieren“. Darin habe ich zu meinem nicht geringen Entsetzen gelesen, daß een nichtje nicht nur die Nichte, sondern auch ein Homosexueller ist. Da muß man erst mal drauf kommen ;-).
    Und dann noch der Enkel. Der eigentliche Enkel ist ein kleinkind, während das Wort enkel zum einen „einfach“ oder „einzig“ heißt und zum anderen den Fußknöchel bezeichnet. (Eigentlich hätte das ja fast schon zu den bommeldingen gehört, schade, daß es mir zu spät eingefallen ist.) Da kann man als Deutscher schon ins Grübeln kommen, wenn ein Niederländer behauptet, daß ihm der „Enkel“ weh tut, während der in Wirklichkeit gerade friedlich im Sandkasten spielt ;-).

    Antworten

    1. Hi Tina, über den Enkel als falschen Freund habe ich hier auf buurtaal bereits geschrieben: Ein gruseliger Enkel.

      Das niederländische Wort nicht wird in der Tat auch für homoseksuelle Männer benutzt, hat aber einen eher negativen Klang. Das Diminutiv nichtje verwendet man nur in den Bedeutungen Nichte und Cousine, wie im Post beschrieben.

      Antworten

  12. Waarschijnlijk wijkt het Nederlands af aangezien het Engelse family ook gezin betekent. Ik ken deze val en trap er wel eens in.

    In het Nederlands kan je het ook over verwanten hebben, maar dan meer in formeel taalgebruik.

    Dat gedoe met die neefjes en neven hoor ik in mijn omgeving niet. Hier hebben ze het over oomzeggers, oomzegsters, tantezeggers en tantezegsters. Daaruit is veel meer te halen hoe de relatie zit en neef en nicht kan je dan zorgeloos voor de personen met eenzelfde grootouders gebruiken. Dat oomzeggergedoe hoor ik hier in de omgeving, maar ik weet niet of het iets typisch Westfries en Zaans is. Volgens mij wordt het niet in Brabant en Limburg gebruikt en de rest van Nederland doet er niet moeilijk over.

    Opa hoor ik in Duitsland met eenzelfde betekenis als hier.

    Antworten

    1. Oomzeggers en tantezeggers, die woorden worden in mijn familie ook wel gebruikt, maar dan meer als toevoeging bij neef of nicht, om aan te duiden dat die neef of nicht een oomzegger of tantezegger is en niet het kind van een broer of zus.
      We gebruiken daarbij alleen de vorm oomzegger of tantezegger, denk ik; niet de vormen met zegster. Ik heb de indruk dat we oomzegger en tantezegger voor zowel mannen als vrouwen gebruiken. Maar sowieso gebruiken we die woorden niet heel veel.

      Antworten

  13. Oomzegger en tantezegger zijn voor mij gevoel heel rare woorden … zo technisch, irgendwie.

    Om maar weer met het Afrikaans te komen: In afrikaanstalige (landelijke) gemeenschappen worden neef en nicht veel meer gebruikt, dan zegt bijvoorbeeld ook de schoolhoofd „niggie“ tegen je, en je vader zegt tegen je vriendje „neef“. En iedereen die ouder dan plusmin 30 is word door de jongeren met „oom“ of „tannie“ aangesproken. En de dominee noemt iedereen „seun“ of „dogter“, maar dat zal wel ook in Nederland zo zijn, of niet? Ik vond het best wel leuk, ten eerste hoef je niet altijd de namen te weten en ook komt zo een erg familiäre sweer in de gemeenschap…

    Antworten

    1. Die Verwendung von neef und nicht im Afrikaans ist ja wirklich sehr interessant! Danke für diese Ergänzung Huldra!

      PS: Oomzegger en tantezegger würde ich selbst auch nie benutzen.

      Antworten

    2. Dominees in Nederland noemen zeker niet iedereen zoon of dochter!
      Vanaf de kansel spreekt hij of zij de gelovigen wel aan met broeders en zusters, of tegenwoordig ook met broers en zussen.
      Dat komt overeen met hoe schrijvers van brieven in de Bijbel hun lezers aanspreken, en ook hoe in toespraken de gelovigen worden toegesproken in de Bijbel.
      Ik ken wel van vroeger dat het in sommige kringen gebruikelijk was als kinderen goede bekenden van hun ouders tante of oom noemden.
      Tegenwoordig is het in de kringen waar ik verkeer meer gebruikelijk dat die kinderen die kennissen bij de voornaam noemen.

      Toen mijn kinderen klein waren noemden hun vriendjes mij meestal: Mama van ….
      Toen mijn kinderen wat ouder werden moedigde ik hun vrienden aan om me bij de voornaam te noemen, en ik zie dat ook meer in mijn vriendenkring.
      Mijn schoonzoons noemen mij ook bij de voornaam; vind ik ook veel prettiger dan dat zij mij nu Mama of Moeder zouden moeten gaan noemen , zoals vroeger gebruikelijk was; dat vind ik nogal onnatuurlijk.
      Mijn vader heeft op hoge leeftijd zijn schoonzoons en schoondochters alsnog gevraagd hem bij de voornaam te noemen, en dat hebben ze zeer op prijs gesteld.

      Antworten

    3. niggie ?! Nu dat klinkt niet erg politiek correct ;-) Ik denk toch dat ‚t kunt irritaties of misverstanden veroorzaken…denk maar aan een zwarte Nederlander uit Utrecht die in Zuid-Afrika thuis is ;)

      Antworten

      1. Nee, ik denk niet dat het irritaties kan veroorzaken. Ook omdat de woord, waarop jij aanspeelt in Zuidafrika niet gebruikelijk is.

        Antworten

  14. […] ist Freunden und guten Bekannten vorbehalten. In der Verwandtschaft und Kindern gegenüber ist das “Du” selbstverständlich, ebenso wie im Nachtgebet, denn […]

    Antworten

  15. Ich hab neulich, obwohl ich der unterschied schon lange kenne, der cousin meiner frau als ’neffe‘ vorgestellt an meinem onkel. Der hat mich sowas von komisch angeschaut dass ich gleich verstanden habe dass ich es wiedermal umgedreht hatte. Habe ihm denn auch gleich erklärt warum ich diesen fehler gemacht habe. Ich krieg es einfach nicht hin mit diesem unterschied, immer noch nicht. Ist echt merkwürdig.

    Antworten

    1. Es sind oft die (vermeintlich) einfachen Dinge, die einem immer wieder Kopfzerbrechen bereiten. Das passiert mir genauso ;-)

      Antworten

  16. […] Mails an Freunde, Bekannte und im Familienkreis kommt in beiden Sprachen oft das bereits erwähnte Wörtchen Hallo zum Einsatz. Im […]

    Antworten

  17. Gewaltig irritierend fuer mich am Anfang meiner Niederlaendischstudien waren die fast „deutsch“-aehnelnde niederlaendische Woerter, die doch in Deutsch eine voellig andere Schreibweise haben, und wie ein total irrefuehrendes deutsches Kognat aussieht z.B.

    Ndl. uitzondering = Dt. Ausnahme = falsches Kognat = Aussonderung
    Ndl. verzuchtigung = Dt. Bezichtigung = falsches Kognat = Versichtigung
    Ndl. verloedering = Dt. Verunreinigung = falsches Kognat = Verlotterung
    usw.

    Antworten

  18. bei den Redewendungen hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen
    „dat komt in de beste families vor“

    –> voor mit ‚oo‘

    Antworten

    1. Ai, da war mal wieder die automatische Rechtschreibkorrektur im Browser am Werke. Die kommt mit meinem ständigen Wechsel zwischen Deutsch und Niederländisch nicht so gut zurecht … Hab’s geändert.

      Antworten

  19. […] landschaftlich durchaus noch anzutreffen sind, haben sie es – anders als ihr niederländischer Cousin – nie in den Allgemeinwortschatz geschafft. Trotz der etwas zwielichtigen Herkunft schwingt und […]

    Antworten

  20. […] nicht gibt. Anders als das Niederländische unterscheidet das Deutsche zum Beispiel zwischen Cousins und Neffen und zwischen Cousinen und Nichten. Was dagegen das Niederländische hat und was dem Deutschen […]

    Antworten

  21. […] Niederländischen kommt das “u” wie in rug (Rücken), stuk (Stück) oder zus und mus diesem Klang am nächsten. (In unbetonten Silben auch das flüchtige, stumme […]

    Antworten

  22. […] Im Niederländischen geht das nämlich nicht. Und obwohl ich hier auf buurtaal schon mal über Verwandtschaftsverhältnisse geschrieben habe, hatte ich diese Tatsache dabei außer Betracht […]

    Antworten