Die Datenschutzerklärung des buurtaal-Blogs

Das wichtigste vorweg

Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Schön, dass du hier bist.

Ich, Alexandra Kleijn, nehme als Betreiberin dieses Blogs den Schutz deiner persönlichen Daten sehr ernst und halte mich nach bestem Wissen und Gewissen an die Regeln der deutschen Datenschutz-Gesetze. Die nachfolgende Erklärung gibt dir einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden und in welchem Umfang diese Daten Dritten zugänglich gemacht werden.

Bitte beachte, dass ich hier zum Teil Auszüge nutze, deren genauer Wortlaut vom deutschen Gesetzgeber vorgegeben ist. Den nicht gerade benutzerfreundlichen Ton solcher Passagen bitte ich zu entschuldigen.

Serverlogdateien

In den Statistiken des Webservers, auf dem buurtaal läuft – die so genannten Logdateien – werden automatisch solche Daten gespeichert, die dein Browser automatisch übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp/ -version
  • das verwendete Betriebssystem (zum Beispiel Windows, Mac oder Linux)
  • die Referrer-URL (die zuvor besuchte Seite)
  • Die IP-Adresse des zugreifenden Rechners
  • die Uhrzeit der Serveranfrage.

Es ist mir nicht möglich diese Daten bestimmten Personen zuzuordnen. Auch eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen nehme ich nicht vor.

Cookies

Buurtaal ist ein Blog, das auf WordPress aufsetzt. Da WordPress so genannte Cookies verwendet, entstehen auch hier an mehreren Stellen Cookies. Sie sind zum Beispiel notwendig, um ein Kommentar zu hinterlassen. Du kannst, wenn das nicht in deinem Sinne ist, in deinem Browser die Annahme von Cookies verweigern, dadurch stehen dann jedoch nicht mehr alle Funktionen im buurtaal-Blog zur Verfügung.

Analysetool Google Analytics

Ich setze Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung des Onlineangebotes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google wird diese Informationen in meinem Auftrag benutzen, um die Nutzung meines Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen mir gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden.

Ich setze Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adressen der Besucher dieses Blogs werden von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Als Nutzer kannst du die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung in deiner Browser-Software verhindern; du kannst darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf deine Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem du das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterlädst und installierst:

tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

VG Wort

Cookies und Meldungen zu Zugriffszahlen

Ich setze auf buurtaal sogenannte Session-Cookies der VG Wort, München, zur Messung von Zugriffen auf Texten ein, um die Kopierwahrscheinlichkeit zu erfassen. Session-Cookies sind kleine Informationseinheiten, die ein Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers speichert. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Session-Cookies können keine anderen Daten speichern. Diese Messungen werden von der INFOnline GmbH nach dem Skalierbaren Zentralen Messverfahren (SZM) durchgeführt. Sie helfen dabei, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zur Vergütung von gesetzlichen Ansprüchen von Autoren und Verlagen zu ermitteln. Wir erfassen keine personenbezogenen Daten über Cookies.

Viele meiner Seiten sind mit JavaScript-Aufrufen versehen, über die ich (automatisiert) die Zugriffe an die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) melde. Als Blogautorin partizipiere ich auf diese Art und Weise an den Ausschüttungen der VG Wort, die die gesetzliche Vergütung für die Nutzungen urheberrechtlich geschützter Werke gem. § 53 UrhG sicherstellen.

Eine Nutzung meiner Angebote ist auch ohne Cookies möglich. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden.

Datenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens

Meine Website nutzt das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der INFOnline GmbH (https://www.infonline.de) für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Ermittlung der Kopierwahrscheinlichkeit von Texten.

Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die Zugriffszahlenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ ein Session-Cookie oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Browsers erstellt wird. IP-Adressen werden nur in anonymisierter Form verarbeitet.

Das Verfahren wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Einziges Ziel des Verfahrens ist es, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zu ermitteln.

Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.

Twitter

Auf buurtaal verwende ich sogenannte statische Twitter-Buttons, über die du Inhalte meines Blogs Dritten gegenüber bekanntgeben kannst („(Re-)tweet“-Funktion). Twitter Inc. ist ein in den USA ansässiges Unternehmen (795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA.). Wenn du die (Re-)Tweet-Funktionen nutzt, werden die von dir besuchten Webseiten Dritten bekanntgegeben und mit deinem Twitter-Account verbunden. Details zum Umgang mit deinen Daten durch Twitter sowie zu deinen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz deiner persönlichen Daten kannst du den Datenschutzhinweisen von Twitter entnehmen:

https://twitter.com/privacy

Facebook

Auf buurtaal verwende ich auch statische Facebook-Buttons, die von Facebook-Nutzern dazu verwendet werden können, Beiträge auf der Plattform von Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA zu teilen. Beim Besuch auf buurtaal werden keine Daten an Facebook übertragen, da ich kein sogenanntes Facebook-Plugin einsetze. In dem Moment, wo du den Facebook-Button unterhalb eines Blog-Artikels anklickst, gelangst du jedoch zur Facebook-Plattform, wo Facebook Daten über dich erhebt. Ich habe keinen Einfluss auf den Umfang und Inhalt der Daten, die Facebook erhebt.

Wenn du Facebook-Mitglied bist und nicht möchtest, dass Facebook über diesen Internetauftritt Daten über dich sammelt und mit deinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, musst du dich vor deinem Besuch auf buurtaal bei Facebook ausloggen.

Google+

Das buurtaal-Blog verwendet die “+1″-Schaltfläche des sozialen Netzwerkes Google Plus, welches von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States betrieben wird (“Google”). Der Button ist an dem Zeichen “+1″ auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar.

Wenn du eine Webseite auf buurtaal aufrufst, die eine solche Schaltfläche enthält, baut dein Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Google auf. Der Inhalt der “+1″-Schaltfläche wird von Google direkt an deinen Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Ich habe daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit der Schaltfläche erhebt. Laut Google werden ohne einen Klick auf die Schaltfläche keine personenbezogenen Daten erhoben. Nur bei eingeloggten Mitgliedern, werden solche Daten, unter anderem die IP-Adresse, erhoben und verarbeitet.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Google sowie deine diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz deiner Privatsphäre kannst du Googles Datenschutzhinweisen zu der “+1″-Schaltfläche entnehmen:

https://developers.google.com/+/web/buttons-policy (Seite auf Englisch)

Hier gibt es die Google+-Hilfe:

https://support.google.com/plus/?guide=1207011

Wenn du Google Plus-Mitglied bist und nicht möchtest, dass Google über meinen Internetauftritt Daten über dich sammelt und mit deinen bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, musst du dich vor deinem Besuch auf buurtaal bei Google Plus ausloggen.

Kommentare, E-Mails

Als Blogbetreiberin erfasse und speichere ich solche Informationen, die du auf diesem Blog eingibst oder mir in sonstiger Weise übermittelst. Das betrifft vor allem Kommentare, Namen, Mail-Adressen und URLs, die du in die entsprechenden Kommentarfelder einträgst.

Diese Angaben von deiner Seite geschehen freiwillig und werden von mir in keiner Weise überprüft. Du kannst, wenn dir das lieber ist, für deine Kommentare auch gerne ein Pseudonym benutzen. Ich weise darauf hin, dass Name, angegebene Webseite und Kommentare für jeden Benutzer der Seite einzusehen sind. Deine E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich gezeigt. Daten werden auch erfasst und gespeichert, wenn du E-Mails an mich sendest.

Dein Recht auf Auskunft

Wenn du weitere Fragen zum Umgang mit deinen Daten hier auf buurtaal hast, kannst du mich gerne per E-Mail kontaktieren: blog (at) buurtaal.de. Ich werde diese dann so gut es mir aufgrund der komplizierten Rechtslage möglich ist versuchen zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.