buurtaal – so geht’s weiter

Wow, danke für Eure Unterstützung! In diesem zweiten Beitrag zur Zukunft von buurtaal beschreibe ich, wie es in diesem Blog weitergeht [ … ]

Zuletzt aktualisiert am 8. Mai 2015

In diesem ergänzenden Beitrag zur Zukunft von buurtaal beschreibe ich, wie es in diesem Blog weitergeht.

Dankeschön

Wow – dass mein Artikel zur Zukunft von buurtaal so viel positive Resonanz hervorgerufen hat, freut mich riesig!

Im Moment, in dem ich dies schreibe, haben 28 Leserinnen und Leser für buurtaal gespendet. Dabei sind 750 € zusammengekommen. Mit dem Betrag kann ich – nach Abzug von Steuern – die Gebühren für Hosting und Software für auf jeden Fall das kommende Jahr bezahlen. Allemaal heel hartelijk bedankt!

Fast mehr noch als über die Sponsorbeiträge haben mich Eure zahlreichen Kommentare und E-Mails gefreut. buurtaal muss bleiben – so die Botschaft, aber das stand ja auch nicht wirklich zur Debatte. Ich fand es toll zu lesen, was buurtaal Euch bedeutet. Ihr seid einfach super!

buurtaal-Förderkreis

Viele von Euch haben die von mir genannten 25 € aus der Beispielrechnung als Jahresbeitrag aufgefasst. Das finde ich großartig. Es bedeutet aber auch, dass ich nächstes Jahr um diese Zeit dreisterweise wieder auf Euch zukommen werde :-)

Damit haben wir nun gewissermaßen einen buurtaal-Förderkreis. Eigentlich würde ich alle Unterstützenden am liebsten mit Namen (oder Pseudonym) erwähnen, zum Beispiel auf einer extra Sponsorenseite hier im Blog. Da vielleicht nicht jede/r das möchte, werde ich Euch auf jeden Fall gesondert per E-Mail kontaktieren, bevor ich das Vorhaben in die Tat umsetze.

Kostenpflichtiger Mitgliederbereich

Hier waren die Rückmeldungen sehr unterschiedlich. Manche finden es eine tolle Idee, andere zien het niet zo zitten – sind also weniger begeistert. Es kommt wahrscheinlich auch sehr darauf an, was ich dort genau anbieten würde. Bislang denke ich an ein Forum, in dem Ihr konkrete Fragen stellen könnt, die ich dann zeitnah beantworte. Auch könnte ich mir eine Art virtuelle Lerngruppe vorstellen, in der man in einer kleinen Runde gemeinsam – mit mir – Niederländisch lernt.

Auf jeden Fall ist das ein Thema, das gut durchdacht sein will. Ich bleibe dran und bin für Vorschläge weiterhin offen.

Gewerbliche Sponsoren?

Die Betreiberin einer Ferienhausvermietung hat sich nach den Möglichkeiten eines Sponsoreintrags für Firmen erkundigt. Auch hier könnte ich mir gut eine separate Seite im Blog vorstellen, auf der Unternehmen mit Niederlande-Bezug ihr Produkt oder ihre Dienstleistung präsentieren. Wer ebenfalls Interesse hat, kann mich gerne kontaktieren.

Von 4 auf 2

Radfahrer mit Links-Schild750 € an Sponsorgeld sind großartig. Daraus einen Teil der buurtaal-Arbeit dauerhaft zu finanzieren klappt jedoch nicht. Darum werde ich die Beitragsfrequenz demnächst von einmal wöchentlich auf alle vierzehn Tage reduzieren. In diesem Zusammenhang überlege ich aber, zusätzlich ab und zu einen sogenannten Linkpost zu veröffentlichen: einen Minibeitrag, in dem ich auf einen interessanten Artikel anderswo im Internet verweise.

Normalität

Nun habe ich zum zweiten Mal in Folge sehr viel über dieses Blog und meine Überlegungen zu einer tragfähigen Zukunft geschrieben. Damit hier bald wieder so etwas wie normaliteit einkehrt, werde ich den nächsten Tagen einen ersten Linkpost veröffentlichen. Und für nächste Woche steht ein Gastartikel auf dem Programm. Danach werde ich auf den neuen Rhythmus umsteigen.

Nogmaals hartstikke bedankt iedereen voor het meedenken en voor jullie financiële steun!

Bist Du noch kein buurtaal-Sponsor, möchtest es aber gerne werden? Dann würde ich mich über Deine Spende freuen!





Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du mehr als 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.