Sonderbar wunderlich

Wunderbar ist etwas anderes als wunderlich; sonderbar bedeutet nicht das gleiche wie sonderlich. Was hat es mit den Suffixen -bar und -lich auf sich? Und wie macht man das eigentlich im Niederländischen mit -baar und -lijk? [ … ]

Wunderbar ist etwas anderes als wunderlich; sonderbar bedeutet nicht das gleiche wie sonderlich. Was hat es mit den Suffixen -bar und -lich auf sich? Und wie macht man das eigentlich im Niederländischen?

Essbare Pilze

Als Niederländerin in Deutschland muss ich beim Sprechen manchmal kurz überlegen. Das passiert zum Beispiel wenn ich die richtige Nachsilbe suche. Heißt es nun -bar oder -lich? Beide haben eine niederländische Entsprechung: -baar und -lijk. Aber nicht immer passt -baar zu -bar und -lijk zu -lich.

Pilze und Operndiven

Deutsche Adjektive und Adverbien, die mit -bar enden, geben eine Möglichkeit an: Mit dem Substantiv, das sie begleiten, kann etwas passieren:

Sängerin mit MikrofonDie Idee scheint ausführbar, die Operndiva unnahbar, die Zahl 21.402 ist durch 58 teilbar und die Pilze auf dem Foto essbar.

Über Wörter auf -lich habe ich mal irgendwo gelesen, dass sie im Prinzip ein Merkmal oder eine Eigenschaft beschreiben, die dem erwähnten Objekt innewohnt:

Die Erklärung war ausführlich, die Operndiva unwiderstehlich, die Liebe ist unwiderbringlich dahin und die Pilze stellten sich als verdaulich heraus.

Allerdings wirkt dieser Unterschied zwischen Bar- und Lich-Wörtern in der Praxis tatsächbar etwas willkürbar …

Sind frisch Verliebte unzertrennbar oder unzertrennlich? Katastrophen unvermeidbar oder unvermeidlich? Männer unersetzbar oder unersetzlich? Schwierigkeiten unüberwindbar oder unüberwindlich? In einigen Fällen werden die Wortpaare tatsächlich als Synonyme empfunden und verwendet, in vielen anderen nicht.

Sonderbare Sprache

Wer dienstlich unterwegs ist, muss sich nicht unbedingt dienstbar zeigen. Unermessliche Weiten müssen keineswegs unmessbar sein.

Gerade für Nicht-Muttersprachler können die feinen Bedeutungsunterschiede – in den Fällen, in denen es sie gibt – eine echte Herausforderung sein.

In der Bedeutung komisch oder eigenartig sind die beiden Wörter sonderlich und sonderbar Synonyme. Sonderlich hat darüber hinaus noch eine Bedeutung, der sonderbar fehlt: viel oder besonders. Das aber nur in verneinenden Sätzen:

Heute war er sonderbar gesprächig.

bedeutet denn auch etwas ganz anderes als

Heute war er nicht sonderlich gesprächig.

Wunderliche Kriege

Ein anderes hübsches Paar geben wunderbar und wunderlich ab. Auch diese beiden sollte man als unbedarfte(r) Nicht-von-Haus-aus-deutsch-Sprechende(r) nicht verwechseln.

Wunderlich geht dabei verwirrenderweise bezüglich der Bedeutung in Richtung sonderbar. Wunderbar hingegen kommt immer in einem erfreulichen (allenfalls ironischen) Kontext zum Tragen, und das nicht nur in musikalischer Hinsicht:

Es war ein wunderlicher Krieg. (Luther/Bach)

I could say „Bella, bella“, even say wunderbar. (Andrews Sisters)

Weil es im Niederländischen das Wort wonderbaarlijk gibt, muss ich aufpassen, dass ich im Deutschen nicht versehentlich wunderbarlich daraus mache, sondern es beim einfachen wunderbar bewenden lasse.

Niederländische Suffixe: -baar und -lijk

In vielen Fällen haben die deutsche „Bars“ eine niederländische Entsprechung auf -baar und die „Lichs“ eine auf -lijk (Aussprache).

besprechbar– bespreekbaar
denkbar – denkbaar
essbar – eetbaar
hörbar – hoorbar
haltbar – houdbaar

erbärmlich – erbarmelijk
erblich – erfelijk
hinderlich – hinderlijk
augenblicklich – ogenblikkelijk
unwiderruflich – onherroepelijk

Jedoch wird im Niederländischen nicht nach Möglichkeit/Fähigkeit einerseits (-bar) und inhärente Eigenschaft (-lich) anderseits unterschieden.

Grundsätzlich ist die Bedeutung eines solchen von einem Verbstamm abgeleiteten Adjektivs entweder passiv oder aktiv. Mit dem Subjekt kann etwas geschehen/gemacht werden oder es kann etwas selbst:

Passiv

een leesbaar boek = een boek, dat goed gelezen kan worden [ein Buch, das gut gelesen werden kann, das also lesbar ist]

een aannemelijk verhaal = een verhaal dat aangenomen kan worden [eine Geschichte, die annehmbar oder plausibel klingt]

Aktiv

Haus in Flammen

Hout is een brandbaar materiaal = hout is een materiaal dat kan branden [Holz ist ein Material, das brennbar, bzw. leicht entzündbar/entzündlich ist]

een aanstekelijke lach [ein Lachen, das ansteckt]

Wörtliche und übertragene Bedeutung

Manchmal kommen – wie im Deutschen – die Formen mit -baar und -lich nebeneinander vor. In solchen Fällen haben die Adjektive auf -baar in der Regel eine wortwörtliche Bedeutung und die auf -lich eine bildliche oder übertragene:

een draagbare dvd-speler – ein tragbarer DVD-Player
draagbare kleding – Kleidung, die man tragen kann (weil sie bequem ist)
De hitte was draaglijk. – Die Hitze war erträglich.

Zij maakte haar wensen kenbaar. – Sie gab ihre Wünsche zu erkennen.
Dat is kennelijk een vergissing. – Das ist offenbar/offensichtlich ein Irrtum.

Sommige mensen vinden de Nederlandse klinker ui onuitspreekbaar. – Manche Leute finden den niederländischen Vokal „ui“ unaussprechlich.
onuitsprekelijk verdriet – unaussprechliche (sehr große) Trauer

De nieuwe richtlijnen zijn moeilijk toepasbaar. – Die neuen Richtlinien sind schwer anwendbar.
Wat een toepasselijke naam! – Was für ein passender Name!

Von -lich zu -baar

In manchen Fällen nutzt das Deutsche -lich, wo das Niederländische auf die Nachsilbe -baar setzt. Das trifft zum Beispiel zu auf:

käuflich – omkoopbaar
öffentlich – openbaar / openlijk
untröstlich – ontroostbaar
unverkäuflich – onverkoopbaar
unausstehlich – onuitstaanbaar
unmerklich – onmerkbaar
zerbrechlich – breekbaar

Vielleicht auch interessant:

Geschrieben von alex

Ursprünglich komme ich aus den Niederlanden, seit 1997 ist Deutschland meine Wahlheimat. Hier im Blog findest Du mehr als 400 Artikel über die Unterschiede zwischen der deutschen und der niederländischen Sprache und Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo Alex

    Aus der letzten Liste finde ich über Google zumindest eine Handvoll Einträge mit -lijk.
    Am häufigsten kommt openlijk vor. Hier mal als Google-Fight.

    Antworten

    1. Hoi Detlef,

      danke für die Anmerkung. Das deutsche Wort „öffentlich“ kann tatsächlich sowohl mit openbaar als auch mit openlijk übersetzt werden. Es gibt jedoch einen (subtilen) Bedeutungsunterschied. Das heißt, dass man die beiden Formen nicht ohne weiteres durcheinander verwenden kann.

      Openbaar ist die etwas wortwörtlichere Variante: für alle sichtbar oder zugänglich:

      een openbaar geheim –> ein öffentliches Geheimnis
      het openbaar vervoer –> die öffentlichen Verkehrsmittel

      Openlijk geht mehr in die Richtung von „offen“ oder „unverhohlen“:

      openlijke kritiek –> öffentliche Kritik
      openlijk voor iets uitkomen –> etwas offen eingestehen oder vertreten

      Antworten

  2. Eigentlich ist das „Bare“ nicht sonderlich; nur missachten so viele die kleinen, feinen Unterschiede, weil sie es anscheinend nicht mehr besser wissen.

    Tagtäglich fallen mir die „Missbarkeiten“ auf und schüttele darüber dermaßen den Kopf, dass ich die eine oder andere Schmerztablette einwerfbar mache.

    Seltsamer- und interessanterweise werde ich zumeist von denen, die es nicht besser können, einen Erbsenzähler geheißen.

    Ein Hoch auf die Hülsenfrüchte, ein Hoch auf uns. :o)

    Andreas Bourani – „Auf uns“
    https://www.youtube.com/watch?v=k9EYjn5f_nE

    Antworten

  3. Hab noch einen – von „bar auf „“lijk“:

    unmittelbar – onmiddelijk

    Das klang für mich recht seltsam und war gewöhnungsbedürftig.

    Antworten

  4. In meiner Jugend habe ich viele deutsche Briefe geschrieben die meine damalige Geliebte zwar äußerst lesbar fand, aber nicht immer leserlich. Ich habe eine Weile gebraucht bis ich verstanden habe dass leesbaar eigentlich zwei Bedeutungen hat, mit eben auch zwei Übersetzungen. Und immer noch muss ich kurz haltmachen wenn ich eines der beiden Wörter gebrauchen will.

    Antworten

    1. lesbar und leserlich sind in der Tat auch ein schönes Paar!

      Antworten

  5. Ja, als buitenlander moet je heel goed oppassen, wil je niet in baarlijke nonsens vervallen of op een lijkbaar belanden.

    Antworten

    1. (b)lijkbaar wel ;-)

      Antworten

  6. Frau Vorgarten 12-12-2014 at 19:33

    Was ist denn mit „strandbar“?
    ;-)

    Antworten

    1. Das gehört in die Kategorie „der Nachbar ging auf Sansibar in die Hotelbar“ …

      Antworten

  7. Lucy van Pelt 13-12-2014 at 07:51

    In der Oper „Fidelio“ findet sich ein Quartett, in dem vier Leute auf dieselbe Melodie ihre Gedanken singen. Das verliebte Mädchen und der abgewiesene Liebhaber, der gerade zusieht, wie sie mit einem Anderen verlobt wird, singen folgendes:

    Sie:
    Mir ist so wunderbar,
    es engt das Herz mir ein!
    Er liebt mich, das ist klar.
    Ich werde glücklich sein.

    Er:
    Mir sträubt sich schon das Haar,
    der Vater willigt ein!
    Mir wird so wunderbar –
    mir fällt kein Mittel ein.

    Ob zu Beethovens Zeiten das Wort „wunderbar“ in beiden Bedeutungen gebraucht wurde, oder ob das nur dem Reim geschuldet ist, das weiß ich natürlich nicht.

    Antworten

    1. Was für eine wunderbare Ergänzung zu diesem Artikel, Lucy. Und eine interessante Frage!

      Antworten

  8. Hoi Alex!

    Zuvörderst: Seit Du mir erstmals „Hoi“ geschrieben hast, „belästige“ ich meine Mitmenschen damit, da ich verschiedensprachige Anreden schätzen. Irgendwann wird das noch zu einem polyglotten Hoihaufen. ;o)

    Zum eigentlichen Thema, auch wenn ich nicht alles gelesen habe: Selbst die Deutschen tun sich damit schwer, wie ich leidlich – oder sollte ich leidbar schreiben? – mitbekomme. Zu den Nachsilben -bar und -lich müsste noch -wert hinzukommen.

    Um keinen Roman zu schreiben, erwähne ich bloß, dass es bei Amazon.de heißt, ein Artikel sei kaufbar. Da sträuben sich mir die Haare. Man könnte das alles einfach umgehen, indem man „zu“ benutzt: zu kaufen, zu leiden, zu wundern oder was einem einfiele, wenn man ein paar Sekunden über seine (deutsche) Schreibweise nachdächte.

    Antworten

    1. Nach der Regel, dass Adjektive mit der Endung -bar eine Möglichkeit angeben, ist gegen „kaufbar“ eigentlich nichts einzuwenden …

      Antworten